Extremes Pech für Münchner

Alarm beim FC Bayern - und das ausgerechnet vor dem Topspiel gegen Leipzig

Bayern-Trainer Julian Nagelsmann dürfte sich über die Verletzungen seiner Nationalspieler mächtig ärgern.
+
Bayern-Trainer Julian Nagelsmann dürfte sich über die Verletzungen seiner Nationalspieler mächtig ärgern.

Der FC Bayern München trifft nach der Länderspielpause auf RB Leipzig. Es ist eines der wichtigsten Duelle der Saison - ausgerechnet jetzt gibt es etliche Verletzte.

München - Es hatte sich ja schon angedeutet. Und das ausgerechnet beim DFB, wo Ex-Bayern*-Trainer Hansi Flick seine ersten Spiele als Bundestrainer leitete. Zunächst war alles noch recht harmlos: Manuel Neuer musste für das WM-Quali-Spiel gegen Liechtenstein passen. Er sollte seine Kapselverletzung, die er im Supercup gegen Dortmund erlitten hatte, auskurieren. Noch kein Grund zur Sorge.

Doch dann ging es Schlag auf Schlag: Thomas Müller hat sich bei der DFB-Elf verletzt: Adduktorenprobleme, der Bayern-Star musste sogar abreisen. Das sei ihm in seiner Nationalmannschaftskarriere, die inzwischen älter als 100 Einsätze ist, noch nie passiert. Mit diesem Schicksal war der Urbayer nicht alleine. Denn: An der Säbener Straße* trifft er auf Leidensgenossen. Dayot Upamecano hat die französische Auswahl ebenso vorzeitig verlassen müssen wie Teamkollege Corentin Tolisso.

FC Bayern München: Extremes Verletzungspech vor Topspiel gegen Leipzig

Der Leipzig-Neuzugang absolvierte nach seinen Oberschenkelproblemen inzwischen immerhin schon wieder ein Lauftraining. Müller schloss sich an*. Tolisso ist wegen seiner Wadenverletzung nach wie vor raus. Erste Länderspielreise und bereits drei Verletzte? Das ist mindestens schon mal Alarmstufe Gelb - und das ausgerechnet vor dem Topspiel gegen Leipzig.

Doch es kommt noch schlimmer. Alphonso Davies war für seine Kanadier im Prestigeduell gegen die USA im Einsatz. Dabei lieferte er eine starke Leistung ab, bereitete sogar das Tor zum 1:1-Endstand vor. Kurz vor Schluss musste er aber ausgewechselt werden: Knieverletzung! Am Dienstagmorgen gab es noch keine exakte Diagnose, diese sollte aber im Laufe des Tages folgen.

FC Bayern München: Jetzt hat sich auch noch Kingsley Coman verletzt

Aber einer geht noch - nun hat sich auch noch Kingsley Coman verletzt! Am Montagabend berichtete Loïc Tanzi von RMC Sport, dass der französische Nationalspieler an einer Wadenverletzung laboriere. Trainer Didier Deschamps erklärte, dass er sich nun Tests unterziehen müsse. Er nominierte Monaco-Stürmer Wissam Ben Yedder für Coman nach. Zählen wir also nochmal durch: Müller, Upamecano, Tolisso, Davies und Coman - fünf mindestens angeschlagene Nationalspieler beim FC Bayern unmittelbar vor dem Bundesliga-Kracher gegen Leipzig. Ein wahrer Albtraum für die Bosse und Trainer Julian Nagelsmann. Alarmstufe Dunkelrot!

Immerhin gibt es aber noch die andere Seite: Benjamin Pavard und Marc Roca sind wieder im Teamtraining dabei, Josip Stanisic mischte nach seinem Trainingsabbruch am Freitag ebenfalls erneut mit. Lucas Hernandez soll mittlerweile sogar dicht vor seinem Comeback stehen. Bei fünf potenziellen Ausfällen hätte Nagelsmann für das Duell gegen seinen Ex-Klub trotzdem kaum Spielraum. (akl) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare