Portugiese mit ehrlichen Worten

Renato Sanches spricht über die Bayern-Krise und stellt eine Forderung an Niko Kovac

+
Niko Kovac und Renato Sanches. 

Renato Sanches hat sich beim FC Bayern München wieder etabliert. Auf der Länderspielreise mit Portugal äußert er sich zur aktuellen Situation und zum Trainer Niko Kovac. 

München - Renato Sanches hat sich mit seiner Leistung in der Champions League gegen Benfica Lissabon wieder ins Blickfeld gespielt. Der Portugiese bekommt regelmäßig Einsätze beim FC Bayern München und ist auch wieder bei der Nationalmannschaft dabei. Während der Länderspielreise hat sich der Mittelfeldspieler nun zu der Bayern-Krise geäußert und eine Forderung an Niko Kovac gestellt. 

„Es ist klar, dass wir immer Druck spüren. Wir müssen immer unser Bestes geben und den besten Klub Deutschlands repräsentieren“, sagt Sanches und führt weiter aus: „Deswegen ist es normal, dass es Diskussionen gibt, wenn wir einige Spiele verlieren. Das ist Teil des Geschäfts und überhaupt kein Problem.“

Renato Sanches stellt Forderung an Niko Kovac

Sanches wurde bisher viermal in der Bundesliga und einmal in der Champions League eingesetzt. „Das Verhältnis zum Trainer ist sehr gut. Klar, würde es mir gefallen, mehr zu spielen“, gibt der Portuigiese gegenüber der BILD zu. Für ihn zählen trotz enormer Konkurrenz nur Einsätze, wie er verrät: „In unserer Mannschaft haben wir viele Nationalspieler, der Trainer muss rotieren. Aber ich würde gerne mehr Minuten haben!“.

Robert Lewandowski traf mit Polen auf Portugal und Renato Sanches. 

Der FC Bayern München ist im Mittelfeld gut besetzt. Mit James Rodriguez, Thomas Müller, Thiago, Leon Goretzka, Javi Martinez und Corentin Tolisso hat der Rekordmeister sechs weiter Nationalspieler in ihren Reihen, die statt Sanches auflaufen können. Bis zum Winter wird der Portugiese auf weitere Einsätze kommen, denn es werden weitere Englische Wochen folgen und Tolisso wird beispielsweise länger ausfallen. In der Champions League muss der FCB noch viermal ran. Dazu kommt die Bundesliga, der DFB-Pokal und eine weitere Länderspielpause Mitte November. 

FC Bayern München: Carlo Ancelotti und Pep Guardiola witzeln

Ein Trainer, mit dem Sanches beispielsweise nicht gut auskam, war Carlo Ancelotti. Der Italiener ist mittlerweile in München Geschichte. Allerdings wurde er mit Ex-Coach Pep Guardiola zusammen zu einer Podiumsdiskussion geladen. Die ehemaligen Übungsleiter machten einen Witz über die Zeit in Deutschland, der beim Publikum für Gelächter sorgte

ank

Auch interessant:

Video: Rummenigge bringt Sanches ins Spiel

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Pep Guardiola beim FC Bayern gesichtet: Das ist wohl der Grund
Pep Guardiola beim FC Bayern gesichtet: Das ist wohl der Grund
Hoeneß zählt öffentlich Bayern-Profis an - Shootingstar der Eintracht im Visier?
Hoeneß zählt öffentlich Bayern-Profis an - Shootingstar der Eintracht im Visier?
Hätte er überhaupt spielen dürfen? Hummels macht zwei „eklatante Fehler“ und gibt Erklärung ab
Hätte er überhaupt spielen dürfen? Hummels macht zwei „eklatante Fehler“ und gibt Erklärung ab
„Man muss über neue Spieler nachdenken“: Bayern-Star bemängelt Kader und hat klare Botschaft
„Man muss über neue Spieler nachdenken“: Bayern-Star bemängelt Kader und hat klare Botschaft

Kommentare