Waliser hat sich entschieden 

FC Bayern wollte Aaron Ramsey: Jetzt verkündigt der Arsenal-Star seinen Wechsel 

+
Aaron Ramsey vom FC Arsenal (l.) im Zweikampf mit Chelseas N‘Golo Kante.

Der FC Bayern München soll Interesse an Aaron Ramsey gehabt haben. Jetzt verkündet der Waliser seinen Wechsel zu Juventus Turin.

News vom 12. Februar 2019: Juventus Turin hat Mittelfeldspieler Aaron Ramsey zur kommenden Saison vom FC Arsenal verpflichtet. Der 28-Jährige unterschrieb beim italienischen Fußball-Rekordmeister einen Vierjahresvertrag, der ab dem 1. Juli dieses Jahres gilt. Ramseys Vertrag in London läuft im Sommer aus, daher wechselt er ablösefrei zu Juve mit dem deutschen Nationalspieler Emre Can und 2014-Weltmeister Sami Khedira.

Ramsey war 2008 von Cardiff City zum FC Arsenal gewechselt. Mit den Gunners gewann er dreimal den FA Cup. In der laufenden Saison kam Ramsey in der Premier League bislang 22-mal zum Einsatz und erzielte zwei Tore. Der Waliser wurde in der Vergangenheit auch mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht. Der amtierende Deutsche Meister hätte sich mit dem ablösefreien Ramsey, einen erfahrenen Spieler zum Sparpreis sichern können. 

Ausschlaggebend für seinen Wechsel nach Italien könnte auch das Gehalt gewesen sein. Ramsey soll bei der Alten Dame umgerechnet 450.000 Euro (400.000 Pfund) pro Woche verdienen. Es ist das höchste Grundgehalt, das je ein britischer Kicker bezogen hat. Der 28-Jährige wurde bei den Gunners hauptsächlich im zentralen und offensiven Mittelfeld eingesetzt.

News vom 15. Januar 2019: Der Wechsel von Aaron Ramsey zum FC Bayern ist offenbar komplett vom Tisch. Ein Transfer zu Juventus Turin wird immer wahrscheinlicher. Nach einem Bericht von Tuttosport soll Ramsey am Freitag in London einen Vertrag mit den Bianconeri unterschreiben. Der Deal sieht demnach eine fünfjährige Laufzeit und knapp 7,5 Millionen Euro Jahresgehalt vor.

Ob der Waliser noch im Januar in die Serie A geht, ist allerdings offen: Der FC Arsenal will für den Ramsey-Transfer gerne eine Ablösesumme von 20 Millionen auf dem Konto sehen. Für Juve offenbar zu viel. Die Alte Dame möchte dem Bericht nach nachverhandeln und könnte damit auch Erfolg haben, denn: Ramsey wäre im Sommer ablösefrei zu haben. Die Uhr tickt also für Arsenal, will man noch Profit aus einem Wechsel schlagen. 

News vom 3. Januar 2019: Juventus Turin hat wohl den Kampf um Aaron Ramsey gewonnen und somit die Bayern ausgestochen. Wie die italienische TV-Sender Sport Mediaset berichtet, steht Juve kurz vor einer Einigung mit dem Arsenal-Spieler. Laut dem TV-Sender liegt Ramsey ein Fünf-Jahres-Vertrag mit einem Jahresgehalt von 6,5 Millionen Euro vor. Im Sommer könnte der Waliser ablösefrei zum italienischen Rekordmeister wechseln.

News vom 1. Januar 2019, 11.44 Uhr: Nun könnte der FC Bayern zuschlagen - denn Aaron Ramsey kann offenbar seit dem 1. Januar Verhandlungen über seine Zukunft führen und einen Vor-Vertrag unterschreiben. Das berichtet bbc.com. Doch entgegen vorheriger Berichte habe sich der 28-Jährige bisher noch nicht final entschieden, wohin ihn sein Weg führt. 

Im Rennen um Arsenals Mittelfeldspieler sollen neben dem FC Bayern nämlich noch vier andere europäische Top-Klubs sein: Paris Saint-Germain, Real Madrid, Inter Mailand und Juventus Turin. Ramsey ist ab dem 1. Juli ablösefrei zu haben. 

Ringen um Arsenal-Star: Bekommt Bayern Konkurrenz aus Frankreich?

News vom 28. Dezember: Bereits seit einigen Wochen ist klar, der FC Arsenal wird den Vertrag mit Mittelfeldspieler Aaron Ramsey nicht verlängern. Seitdem kommen immer wieder neue Gerüchte auf, wo es den Waliser im Sommer hin verschlagen könnte, wenn er ablösefrei zu haben ist. Schon lange halten sich Spekulationen, der 28-Jährige könnte ab Sommer die Zentrale des FC Bayern verstärken. In den Planungen von Arsenal-Coach Unay Emery spielt Ramsey offensichtlich keine große Rolle mehr. Bei den Münchnern könnte er allerdings zum Beispiel James Rodriguez Druck im offensiven Mittelfeld machen oder ihn gar ersetzen, sollte der Rekordmeister dessen Kaufoption nicht ziehen. In der laufenden Saison kam Ramsey in 16 Einsätzen, zuletzt wenn überhaupt von der Bank, zu einem Tor und sechs Assists. Sein Marktwert beläuft sich auf 40 Millionen Euro.

Doch nun schaltet sich wohl das nächste europäische Schwergewicht im Tauziehen um den Waliser ein. Paris St. Germain soll laut Daily Mirror ein Angebot an Arsenal abgegeben haben, um Ramsey bereits im Winter zu verpflichten. Neun Millionen Pfund, umgerechnet ca. 10 Millionen Euro, soll PSG bereit sein zu zahlen. Wenn die „Gunners“ dem Deal zustimmen, entgeht den Bayern damit wohl ein echtes Schnäppchen.

Ramsey zum FC Bayern: Jetzt mischt wohl auch Real Madrid mit

News vom 3. Dezember 2018: Aaron Ramsey und der FC Bayern - es schien schon sehr heiß und konkret zu werden, doch nun lassen neue Berichte aus Großbritannien die Gerüchte abkühlen. Einem Bericht des „Mirror“ zufolge hat sich nämlich nun ein echtes europäisches Schwergewicht in den Kampf um den walisischen Nationalspieler eingeschaltet. Die Rede ist von Real Madrid, das wie der FC Bayern bislang eine äußerst enttäuschende Liga-Saison spielt. Mehr noch, angeblich will Real Ramsey schon in der Winter-Transferperiode im Januar holen. Da würde er allerdings noch Ablöse kosten.

Die Königlichen haben in der Offensive nach dem Weggang von Cristiano Ronaldo ein wenig an Durchschlagskraft verloren. Im Kampf um Aaron Ramsey, der den FC Arsenal im Sommer ablösefrei verlassen wird, hat Real Madrid mit dessen Landsmann Gareth Bale ein Faustpfand in der Hinterhand. Bale würde Ramsey die Eingewöhnung wohl deutlich erleichtern.

Neben dem FC Bayern gilt vor allem auch Juventus Turin als Interessent an Aaron Ramsey.

Ramsey zu Bayern - geht jetzt alles sehr schnell?

News vom 15. November 2018: Ist der Wechsel schon so gut wie perfekt? Es scheint so! Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, soll es zwischen dem FC Bayern und Aaron Ramsey vom FC Arsenal zu einem Durchbruch gekommen sein. Es soll eine Einigung über einen Wechsel im Sommer 2019 erzielt worden sein Damit hätte sich der deutsche Rekordmeister gegen die Premier-League-Größen FC Chelsea und FC Liverpool durchgesetzt.

Der Vertrag von Aaron Ramsey (27) beim FC Arsenal läuft im Sommer 2019 aus, er kann den Verein somit ablösefrei verlassen. Der walisische Nationalspieler soll einen langfristigen Kontrakt an der Säbener Straße unterzeichnen, heißt es - ähnlich wie Leon Goretzka, der im Sommer 2018 zum FC Bayern gekommen war. Das schreibt die britische Independent.

DieSport Bild hingegen betont, dass von einer Einigung zwischen Ramsey und dem FCB noch keine Rede sein kann. Vielmehr wurde der Spieler von seinem Agenten David Baldwin dem deutschen Rekordmeister angeboten. Baldwin ist übrigens auch für Alphonso Davies zuständig. Das Kanada-Talent wird ab Januar 2019 seine Fußballschuhe für die Münchner schnüren. 

Spox und Goal berichten basierend auf Informationen aus dem Umfeld von Ramsey, dass der FC Bayern einer von sechs realistischen Kandidaten für einen Wechsel sein soll. Der FC Bayern wollte sich auf Nachfrage der Portale nicht äußern, offiziell darf er erst ab 1. Januar in Kontakt mit Ramsey treten. Als Nebenbuhler der Münchner gelten neben den gehandelten Chelsea und Liverpool auch der FC Barcelona, Juventus Turin, Inter Mailand und Manchester United.

FC Bayern bei Aaron Ramsey (FC Arsenal) in der Pole Position

News vom 5. November 2018: Die Hinrunde der Saison ist gerade einmal zehn Liga-Spiele alt, da wirft die Transferperiode im Sommer 2019 bereits ihre Schatten voraus. Vor allem, wenn ein namhafter Spieler dann ablösefrei auf den Markt kommt. Das ist bei Aaron Ramsey der Fall. Der Vertrag des walisischen Mittelfeldakteurs beim FC Arsenal läuft aus. Schon im Oktober war der FC Bayern mit ihm in Verbindung gebracht worden, jetzt konkretisiert sich das Gerücht.

Wie das englische Portal express.co.uk exklusiv erfahren haben will, ist der FC Bayern in der Pole Position im Rennen um die Dienste von Ramsey. Nebenbuhler sollen Manchester United und der FC Liverpool sein. Die Vertragsgespräche des 28-Jährigen mit Arsenal, die der FC Bayern interessiert verfolgt haben soll, sind mittlerweile abgebrochen worden, Ramsey soll den 13-maligen englischen Meister wegen Einsparungen bei den Gehältern verlassen.

Aaron Ramsey war 2008 im Alter von 18 Jahren von Cardiff City zu Arsenal gewechselt und hat für die Gunners bisher in 345 Pflichtspielen 60 Tore erzielt sowie 60 weitere aufgelegt. Sein Marktwert wird derzeit auf 45 Millionen Euro geschätzt.

News vom 11. Oktober 2018: Wird ablösefreier Arsenal-Star Bayerns nächster Transfer-Coup?

Der Poker um Aaron Ramsey vom FC Arsenal ist eröffnet. Laut englischen Medienberichten wird der Waliser die „Gunners“ im Sommer verlassen. Sein Vertrag läuft aus, auf eine Verlängerung mit den Nordlondonern konnte er sich bisher nicht einigen.

Kein Wunder, dass bei einem ablösefreien Spieler dieses Kalibers bereits jetzt die europäischen Top-Klubs Schlange stehen. Laut dem italienischen Online-Portal CalcioMercato soll zu den Ramsey-Jägern auch der FC Bayern München zählen.

Neben dem deutschen Rekordmeister werden in dem Bericht der AC Milan, Inter Mailand, Juventus Turin, Atlético Madrid, der FC Liverpool und die Tottenham Hotspur als weitere Interessenten genannt.

FC Bayern München: Rekordmeister in der Zentrale gut besetzt

Ramsey steht bereits seit 2008 bei Arsenal unter Vertrag. Immer wieder von Verletzungen geplagt, blieb dem einstigen Wunderkind der ganz große Durchbruch jedoch verwehrt. Mit bald 28 Jahren könnte er die Insel im nächsten Sommer erstmals verlassen.

Lesen Sie auch: Sechs Spieler angeblich auf Geheim-Zettel der Bayern: Wer wird der Robbery-Nachfolger?

Allerdings ist die Zentrale nicht unbedingt die Position, auf der der FC Bayern aktuell Bedarf hat. Mit Javi Martínez, Thiago, Corentin Tolisso (fällt aktuell mit einem Kreuzbandriss aus), Leon Goretzka, Renato Sanches und James Rodríguez sind die Münchner auf jeder Mittelfeldposition doppelt besetzt. Hinzu kommt Thomas Müller, der als Allzweckwaffe ebenfalls auf der Acht eingesetzt werden kann.

FC Bayern München: Ramsey wäre 2019 eine Verpflichtung ohne hohes Risiko

Allerdings bleibt abzuwarten, wie Tolisso nach seiner Verletzung zurückkommt, wie sich Sanches nach seiner Leihe weiterentwickelt und ob der FC Bayern die Kaufoption bei James im kommenden Sommer ziehen wird.

Das könnte Sie auch interessieren: Französischer Nationalspieler für 60 Millionen angeblich im Bayern-Fokus

Mit Ramsey stünde 2019 auf jeden Fall ein international erfahrener Spieler bereit - zudem ablösefrei, was ihn zumindest finanziell zu keinem großen Risiko machen würde. Allerdings sollten sich die Bayern bei dieser hochkarätigen Konkurrenz nicht allzu lange Zeit lassen, um beim Waliser vorzufühlen. 

tlm

Auch interessant

Meistgelesen

Javi Martinez: Abschied im Winter? FC Bayern hat klaren Plan
Javi Martinez: Abschied im Winter? FC Bayern hat klaren Plan
Dank spektakulärer Kooperation: Bundesliga-Spiel des FC Bayern läuft live im Free TV
Dank spektakulärer Kooperation: Bundesliga-Spiel des FC Bayern läuft live im Free TV
Christian Eriksen zum FC Bayern? Dänen-Legende verrät: „Er beschäftigt sich ...“
Christian Eriksen zum FC Bayern? Dänen-Legende verrät: „Er beschäftigt sich ...“
Völlig kurios! Bayern-Albtraum feiert jetzt Erfolge in ganz anderer Sportart
Völlig kurios! Bayern-Albtraum feiert jetzt Erfolge in ganz anderer Sportart

Kommentare