Globe Soccer Award

FC Bayern: Robert Lewandowski bekommt nächsten Preis - und holt ihn trotz Corona im Risikogebiet ab

Für Bayern-Stürmer Robert Lewandowski folgt derzeit eine Auszeichnung auf die nächste. Am Sonntag reiste er zur Verleihung des Globe Soccer Award nach Dubai - ein Corona-Risikogebiet.

Dubai/München - Rund eineinhalb Wochen nach seiner Ehrung zum Weltfußballer erhielt Robert Lewandowski bereits am Sonntag die nächste internationale Auszeichnung. Der Torjäger des FC Bayern München wurde beim Globe Soccer Award in Dubai zum besten Spieler des Jahres gewählt. Erneut stach der Goalgetter des Triple-Siegers die beiden Top-Stars Cristiano Ronaldo und Lionel Messi aus.

FC Bayern: Robert Lewandowski beim Globe Soccer Award in Dubai ausgezeichnet

Anders als bei der Auszeichnung des Weltverbands FIFA, als Lewandowski der Preisverleihung per Video zugeschaltet war, reiste der Stürmer diesmal nach Dubai und nahm seinen Preis persönlich entgegen. Am 17. Dezember hatte noch FIFA-Boss Gianni Infantino die Trophäe nach München gebracht und dem Torschützenkönig der vergangenen Bundesliga-Saison überreicht.

Pikant an der Reise des Bayern-Stürmers ist allerdings, dass die Vereinigten Arabischen Emirate vom Robert-Koch-Institut (RKI) derzeit als Corona-Risikogebiet eingestuft sind. Droht dem deutschen Rekordmeister durch die Dubai-Reise nun ein Ausfall von Lewandowski in der kommenden Bundesliga-Partie?

Droht dem FC Bayern ein Lewandowski-Ausfall in der Bundesliga? Sprecherin klärt auf

Nach der kurzen Winterpause nimmt der Triple-Sieger aus München bereits am Dienstag wieder das Training auf. Am 3. Januar empfängt der FC Bayern dann den abstiegsbedrohten 1. FSV Mainz 05. Nach Angaben seiner Sprecherin Monika Bondarowicz ist ein Lewandowski-Ausfall auszuschließen. „Robert ist auf einer 48-Stunden-Geschäftsreise und hält alle Regeln ein. Natürlich wird er am 3. Januar spielen“, versicherte sie gegenüber der Bild.

Neben Robert Lewandowski wurde beim Globe Soccer Award ein weiterer Erfolgsgarant des FC Bayern ausgezeichnet. Hansi Flick erhielt die Auszeichnung als Trainer des Jahres. Dabei ließ er unter anderem Jürgen Klopp vom FC Liverpool hinter sich, der überraschend von der FIFA zum Welttrainer gewählt wurde. Darüber hinaus ging der Titel des besten Vereins ebenfalls nach München. Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola, der inzwischen bei Manchester City tätig ist, wurde in Dubai zum besten Trainer des bisherigen Jahrhunderts gekürt. (ph)

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/LaPresse via ZUMA Press | Fabio Ferrari

Auch interessant

Kommentare