Profis bei Länderspielen im Einsatz

Verletzungs-Schreck bei Lewandowski: Bayern-Knipser im Länderspiel ausgewechselt

Robert Lewandowski wird gegen Italien verletzt ausgewechselt.
+
Bitter: Robert Lewandowski musste gegen Italien vorzeitig ausgewechselt werden.

Elf Bayern-Spieler befinden sich auf Länderspielreise. Das Fazit fällt bislang gespalten aus. Robert Lewandowski musste vorzeitig ausgewechselt werden.

  • Die Bundesliga ist in der Warteschleife, es ist Länderspielpause.
  • Dabei sind auch zahlreiche Profis des FC Bayern im Einsatz.
  • Insbesondere bei der Frankreich-Connection gibt es Gewinner.

München - Insgesamt elf Bayern-Stars sind in diesen Tagen mit ihren Nationalmannschaften im Einsatz. Bevor am Dienstag und Mittwoch die letzten Länderspiele über die Bühne gehen, ziehen wir ein kleines Resümee. So erging es den Münchnern bislang.

FC Bayern München: DFB-Team setzt auf Bayern-Achse - Süle verursacht Elfmeter

Beim DFB-Team gibt es einen traditionell starken Bayern-Block. Im enttäuschenden Testspiel gegen die Türkei (3:3) verzichtete Bundestrainer Jogi Löw allerdings auf die Triple-Sieger und schickte die zweite Garde ins Rennen. Am Samstag in der Ukraine standen Manuel Neuer, Niklas Süle, Joshua Kimmich, Leon Goretzka und Serge Gnabry dann allesamt in der Startelf. Beim 2:1-Sieg zeigten sie eine solide Leistung, ohne großartig zu glänzen. Süle brachte die Osteuropäer in der Schlussviertelstunde unfreiwillig zurück ins Spiel, als er Yaremchuck im Strafraum unsanft von den Beinen holte. Malinovskyi verwandelte den folgerichtigen Elfmeter sicher. Am Dienstagabend ist die DFB-Elf dann gegen die Schweiz gefordert (wir berichten im Live-Ticker).

Klarer Elfmeter: Niklas Süle kommt gegen Roman Yaremchuk zu spät.

FC Bayern München: David Alaba gewinnt in Nordirland - Wirbel um Vertragsverlängerung

Um David Alaba gibt es aktuell mehr Schlagzeilen abseits des Platzes. Die Vertragsposse um die von Bayern-Seite gewünschte Verlängerung scheint nun in die nächste Runde zu gehen. Während der 28-Jährige bei der österreichischen Nationalmannschaft weilt, gibt es Gerüchte um einen Wechsel nach Italien. Wie seine deutschen Teamkollegen wurde Alaba unterdessen im belanglosen Testspiel gegen Griechenland (2:1) geschont. In der Nations League in Nordirland stand der Linksfuß dann allerdings 90 Minuten auf dem Platz und durfte letztlich einen 1:0-Sieg bejubeln.

FC Bayern München: Joshua Zirkzee kommt zu seinem zweiten U21-Einsatz

Nachdem Joshua Zirkzee im Oktober sein Debüt in der niederländischen U21-Nationalmannschaft feiern durfte, wurde der 19-Jährige auch diesmal für die Jugendauswahl berufen. Beim 5:0-Pflichtsieg in der EM-Qualifikation gegen Gibraltar kam Zirkzee nach Einwechslung eine gute halbe Stunde zum Einsatz. Mit Herthas Deyovaisio Zeefuik stand dabei ein weiterer Akteur aus der Bundesliga auf dem Rasen.

FC Bayern München: Tolisso trifft für Frankreich, Hernandez sticht Ronaldo aus

Der FC Bayern hat sich in den letzten Jahren eine starke Frankreich-Achse aufgebaut. Mit Kingsley Coman, Lucas Hernandez, Benjamin Pavard und Corentin Tolisso hat der FCB vier Akteure des aktuellen Weltmeisters im Kader. Die beiden letztgenannten kamen im Test gegen die Ukraine (7:1) über 90 Minuten zum Einsatz. Mittelfeldspieler Tolisso erzielte dabei den Treffer zum zwischenzeitlichen 5:1.

Im zweiten Spiel der Franzosen gegen Portugal blieb Tolisso ohne Einsatz. Pavard und Hernandez standen 90 Minuten auf dem Platz, Coman wurde in der 84. Minute eingewechselt. Die französische Sportzeitung L’Équipe wählte Hernandez (als Linksverteidiger aufgestellt) nach dem torlosen Remis zum Spieler des Spiels: „Er kontrollierte Semedo und Ronaldo, war energisch und hart in seinen Zweikämpfen und zeigte mit seinen Flanken gute Akzente in der Offensive. Eine überzeugende Leistung des Bayern-Verteidigers.“ 

Starkes Tackling: Lucas Hernandez klärt im Sechzehner vor dem einschussbereiten Cristiano Ronaldo zu tun.

FC Bayern München: Robert Lewandowski nach „schmerzhaftem Schlag“ ausgewechselt

Weniger erfolgreich lief die Länderspielreise bislang für Robert Lewandowski. Der Rekordspieler und -torschütze der polnischen Nationalmannschaft verletzte sich im Nations-League-Duell gegen Italien (0:0) und musste kurz vor Schluss ausgewechselt werden. Im Test gegen Finnland (5:1) wurde „Lewy“ noch geschont.

Ist der Bayern-Knipser verletzt? Anfangs war die Schwere der Blessur noch unklar, vor dem Spiel gegen Bosnien & Herzegowina gab der polnische Verband nun zumindest leichte Entwarnung: „Robert hat einen starken Bluterguss und ein Hämatom. Vielleicht ist eine Verletzung ein zu großes Wort, aber es gab einen schmerzhaften Schlag“, hieß es von Verbandssprecher Jakub Kwiatkowski am Montag. Es sei letztlich eine „Frage von ein paar Tagen“, um die Angelegenheit auszukurieren. Diese Einschätzung wurde von einer Ultraschall-Untersuchung am Dienstag untermauert. „Sie hat keine Verletzung des Spielers ergeben.“

In München wird man diese Töne nach der Schrecksekunde gerne hören. Damit scheint ein Einsatz am Samstag in Bielefeld nicht gefährdet. Wenn der FC Bayern am Donnerstag im Pokal auf den 1. FC Düren (wir berichten im Live-Ticker) trifft, wäre der Pole ohnehin nicht zum Einsatz gekommen. Viele Spieler werden geschont. (as)

Auch interessant

Kommentare