An zwei Drittel der Tore beteiligt

FC Bayern gegen Gladbach ohne zwei Offensivstützen - So sieht Hansi Flicks Plan für den Titelgewinn aus

Gegen Mönchengladbach muss Bayern München gleich auf zwei wichtige FCB-Profis im Angriff verzichten. Für diese besondere Situation hat Trainer Hansi Flick bereits eine Lösung gefunden.

  • Der FC Bayern kann am 31. Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach den Titel fix machen.
  • Allerdings müssen die Münchner im Heimspiel auf zwei wichtige Stützen in der Offensive verzichten.
  • Wer ersetzt Robert Lewandowski und Thomas Müller? Hansi Flick hat bereits einen Plan ausgeheckt.

München - Seitdem Hansi Flick im November das Ruder übernommen hat, schießt der FC Bayern im Durchschnitt mehr als drei Tore pro Spiel. Dafür sind in erster Linie zwei Männer verantwortlich: die Offensivstars Robert Lewandowski und Thomas Müller. Die Ballermänner des deutschen Rekordmeisters fallen am Samstag gegen Mönchengladbach jedoch gelbgesperrt aus. Wie verhindert Bayern-München-Trainer Hansi Flick die Flaute im Angriff?

„Ich habe die eine oder andere Option“, sagte der Bayern-Coach nur. Die Aufgabe gegen Gladbach (so sehen Sie die Partie live)könnte kaum schwerer sein. Lewandowski oder Müller sind an zwei Drittel der Münchner Tore beteiligt. Der Mittelstürmer aus Polen kommt in der Liga auf 30 Treffer und drei Vorlagen, der Freigeist aus der Nähe des Ammersees auf sieben Tore und 20 Vorlagen.

FC Bayern ohne Lewandowski und Müller: Diese Lösung liegt auf der Hand

Die wahrscheinlichste Lösung: Joshua Zirkzee (19) darf von Beginn an ran. Das niederländische Talent traf in seinen bisherigen sieben Liga-Einsätzen bereits dreimal, durfte im Februar und März 2020 in den Partien gegen die TSG Hoffenheim bzw. den FC Augsburg sogar starten. Beim denkwürdigen 6:0 in Hoffenheim gelangen ihm Tor und Vorlage. Flick: „Joshua ist absolut eine Alternative. Er hat das Vertrauen der Mitspieler und des gesamten Trainerstabs.“ Der Trainer lobte Zirkzee ausdrücklich für Technik, Beweglichkeit und Torabschluss. „Seine Entwicklung in den letzten sechs Monaten ist hervorragend“, so Flick. Auf der Bank des FC Bayern München sitzt Amateur-Knipser Otschi Wriedt, mit einer beeindruckenden Quote von 19 Toren in 29 Drittligaspielen.

Gegen Leverkusen in Torlaune, gegen Gladbach abwesend: Thomas Müller und Robert Lewandowski.

Die FCB-Offensivreihe hinter Joshua Zirkzee bildet aller Voraussicht nach das Trio Kingsley Coman, Serge Gnabry und Ivan Perisic. Weil Thiago Alcantara ausfällt, bilden Joshua Kimmich und Leon Goretzka erneut das zentrale Mittelfeld. Sollte Serge Gnabry nach Rückenprellung nicht fit werden, rückt Goretzka nach vorne und Javi Martinez wird in die Startelf rotieren.

Unterdessen gibt es über Alphonso Davies eine überraschende News: Ist er bereits wertvoller als Lionel Messi und „CR7“?

Rubriklistenbild: © dpa / Matthias Hangst

Auch interessant

Kommentare