1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Superstar Lewandowski plant Abgang: Doch Bayern-Präsident Hainer spricht Machtwort

Erstellt:

Von: Manuel Bonke, Philipp Kessler

Kommentare

Robert Lewandowski FC Bayern
Wohin führt sein Weg? Robert Lewandowski will sich Richtung Barcelona verändern – doch die Bayern blockt noch. © KERSTIN JOENSSON/afp

Robert Lewandowski zieht es offenbar nach Barcelona. Kommt es zum Transfer? Bayern-Präsident Herbert Hainer schaltet sich in die Transferdebatte ein.

München – Robert Lewandowski (33) und der FC Bayern gehen spätestens ab dem 30. Juni 2023 getrennte Wege. So lange läuft der aktuelle Arbeitsvertrag des Polen, den er nach tz-Informationen nicht verlängern möchte. Sein Vorhaben hat Lewandowski in der Münchner Führungsetage bereits hinterlegt. Als neuer Arbeitgeber gilt weiterhin der FC Barcelona als Favorit.

FC Bayern: Vorzeitiger Lewandowski-Verkauf möglich? Wie hoch ist die Ablösesumme?

Nun stehen die Verantwortlichen um Vorstandschef Oliver Kahn (52) und Sportvorstand Hasan Salihamidzic vor der schwierigen Frage, ob der Klub den Stürmer vielleicht doch bereits diesen Sommer ziehen lässt – und womöglich eine Ablösesumme zwischen 30 und 40 Millionen Euro einstreicht – oder noch ein weiteres Jahr die Torjäger-Dienste Lewandowskis einfordert.

Zukunft von Robert Lewandowski - Bayern-Präsident Herbert Hainer spricht Klartext

Für Präsident Herbert Hainer (67) ist die Sache klar. „Robert Lewandowski hat beim FC Bayern einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. Und den wird er erfüllen“, stellt Hainer gegenüber der tz klar. Damit schlägt der Präsident ähnliche Töne an, wie es zuvor bereits Kahn im Sport 1 Doppelpass („Stand heute hat Robert bei uns einen Vertrag für die nächste Saison. Wir sind im Austausch mit Robert und wollen, dass er möglichst lange beim FC Bayern bleibt“) als auch Salihamidzic („Ich kann generell ausschließen, dass Robert den FC Bayern 2022 verlässt. Er hat einen Vertrag bis 2023“) bei Sky90 taten.

FC-Bayern-Präsident Herbert Hainer.
Präsident des FC Bayern: Herbert Hainer. © Christina Pahnke/sampics

FC Bayern: Julian Nagelsmann gibt sich bei Thema Robert Lewandowski bedeckt

Trainer Julian Nagelsmann (34) hielt sich am Freitag auf der Abschlusspressekonferenz vor dem Spiel am Samstag gegen Wolfsburg (15.30 Uhr, Sky) noch bedeckt. „Er hat sehr gut trainiert und wird morgen in der Startelf stehen. Über alle anderen Themen gebe ich keine Auskunft. Da sind der Spieler und Hasan Salihamidzic die besseren Ansprechpartner. Die Vertragssituation ist bekannt, aber da müssen Sie Robert selbst fragen“, sagte Nagelsmann. Seine und die Haltung des Klubs seien bekannt.

Sollte Robert Lewandowski den FC Bayern verlassen, brauchen die Münchner einen Nachfolger. Transfer-Experte Marius Soyke sieht aktuell zwei Kandidaten.

Auch interessant

Kommentare