Bayern-Star gibt Ausblick

Schon wieder Zahavi-Stress? Lewandowskis Berater plant offenbar Gespräch mit dem FC Bayern

Robert Lewandowski schaut während eines Spiel zum Ball.
+
Verlässt Robert Lewandowski den FC Bayern? Pini Zahavi will angeblich mit dem Rekordmeister sprechen.

Was wird nach Robert Lewandowskis Vertragende 2023 aus dem Stürmer? Ein Treffen zwischen seinem Berater Pini Zahavi und dem FC Bayern soll schon geplant sein.

München - Weltfußballer, Bundesliga-Torrekord und Titel en masse. Für Robert Lewandowski waren die vergangenen Monate wohl eine Bestätigung für seine Vertragsverlängerung beim FC Bayern im Sommer vor zwei Jahren. Nun äußerte sich der Pole über seine Zukunft nach dem Vertragsende in München, hielt sich dabei allerdings etwas bedeckt. Ob er auch über 2023 hinaus für die Bayern aufläuft, hängt auch an seinem Berater Pini Zahavi.

FC Bayern: Robert Lewandowski spricht über Zukunft - die Münchner erklärten ihn als unverkäuflich

Die Frage über seine Zukunft wehrte Lewandowski in einem Interview mit dem französischen Sender Canal+ gekonnt ab. „Ich bleibe da ganz offen!“, sagte der 32-jährige, der sich momentan auf die Europameisterschaft vorbereitet. Bis 2023 sollte sein Verbleib in München ohnehin gesichert sein, für die Bayern-Bosse gilt Lewandowski als unverkäuflich.

Aufgrund seiner außergewöhnlichen Leistungen ist es jedoch nicht verwunderlich, dass die Konkurrenz den Goalgetter ins Visier nimmt. Zuletzt gab es sogar Gerüchte um ein Interesse von Paris Saint-Germain, nach Bild-Informationen käme dieser Wechsel für Lewandowski aber nicht in Frage. Dem Bericht nach könne er sich lediglich die Primera Division sowie die Premier League als künftiges Ziel vorstellen, wenn es denn zu einem Wechsel käme.

Schon vor einigen Jahren stand er knapp vor einem Transfer in die Spanische Liga zu Real Madrid, zu einem Abschluss des Deals kam es letztlich nicht „Ich lerne gerne neue Sprachen und Kulturen kennen. Aber ob das im Fußball oder nach meiner Karriere passiert, weiß nicht mal ich“, meinte Lewandowski außerdem gegenüber Canal+. Doch er weiß auch, was er an seiner aktuellen Heimat hat: „Ich fühle mich gut bei Bayern, die Stadt ist super und der Verein großartig.“

FC Bayern: Bleibt Robert Lewandowski über 2023 hinaus? Zahavi-Termin in naher Zukunft

Die Erwartungshaltung des Stürmers ist allerdings klar, die Champions League ist eines der erklärten Saisonziele. Nachdem er Sportvorstand Hasan Salihamidzic bereits für dessen Transfers kritisierte, steht die sportliche Leitung nun doppelt unter Druck. Denn mit einem gelungenen Umbruch unter Neu-Trainer Julian Nagelsmann könnte der 41-Tore-Mann bei Laune gehalten werden, zugleich müssen auch die Neuzugänge zünden.

Wie Bild außerdem schreibt, soll Lewandowskis Berater Pini Zahavi, der den Bayern bestens aus den Verhandlungen mit David Alaba bekannt ist, einen Abstecher nach München anpeilen. Bei einem Termin mit den Bayern-Verantwortlichen soll dann konkret über die Zukunft beraten werden. Dabei werden die Bayern auf ein gemeinsames Entgegenkommen hoffen, im Fall von Alaba sorgten überzogene Forderungen noch für einen Abbruch der Vertragsgespräche und den Abschied des Verteidigers. (ajr)

Auch interessant

Kommentare