Wen kaufen die Münchner noch?

Bayern rüstet auf: Das sind die Transferpläne

+
Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß planen für die kommende Saison.

Der FC Bayern München bastelt am Kader für die kommende Saison. Wer kommt noch? Was könnte noch passieren? So sieht es momentan aus.

Die offizielle Devise beim deutschen Rekordmeister lautet: Volle Konzentration auf das anstehende Pokalfinale gegen RB Leipzig! So kommuniziert es auch die Chefetage der Münchner nach außen. Doch hinter den Kulissen schrauben Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge, Präsident Uli Hoeneß und allen vo­ran Sportdirektor Hasan Salihamidzic schon an neuen Transfers. Bayern rüstet auf! Der Kicker bringt einige Personalien ins Spiel.

Interessantester Name: Rodrigo Hernández Cascante, kurz Rodrigo. Die Bayern sollen den zentralen Mittelfeldspieler von Atlético Madrid auf dem Zettel haben. Um den 22-jährigen Spanier buhlen auch einige andere europäische Top-Klubs wie Manchester City, Real Madrid, Barcelona oder Paris Saint-Germain.

FC Bayern: Wer kommt, wer geht? Die Transferpläne des FCB

Allerdings: Erst kürzlich verriet FCB-Sportdirektor Salihamidzic im ZDF-Sportstudio, dass er sich in Madrid mit einem Spieleberater getroffen habe. Mit dem von Rodrigo? Gut möglich! In Spanien sieht man den sechsmaligen Nationalspieler als Mischung aus Xabi Alonso (hervorragendes Spielverständnis) und Javi Martinez (Zweikampfstärke). Apropos Javi: Sollte die Verpflichtung von Rodrigo klappen – er besitzt eine Ausstiegsklausel in Höhe von 70 Millionen – plant der Rekordmeister trotzdem weiterhin mit Martinez, wie die tz bereits im Februar berichtete.

Auch der Transfer-Poker um Leroy Sané ist heißer als gedacht. Hoeneß bestätigte gestern in einer Presserunde mit der SZ: „Wir beschäftigen uns mit der Personalie.“ In München würde der Nationalspieler auf alle Fälle mit offenen Armen empfangen werden – zumindest von Robert Lewandowski. Der schwärmte erst am Mittwoch vom Flügelflitzer: „Das ist ein großer Spieler mit großer Qualität und Potenzial. Ich habe schon viele Male gesehen, wie gut er ist. Solche Spieler können dich direkt ab dem ersten Spiel nach oben bringen und die Mannschaft verbessern.“

FC Bayerns Präsident Uli Hoeneß: „Wir sind hier nicht beim Monopoly“

Allerdings nicht um jeden Preis, wie Präsident Hoeneß erst jüngst klarstellte: „Wir sind hier nicht beim Monopoly, wir sind ein Fußballverein. Wir haben mit 80 Millionen eine Grenze erreicht, und ich glaube nicht, dass wir die bei weiteren Transfers übertreffen werden.“

Neben den bereits angesprochenen Spielern ist nun auch ein Name für eine mögliche Neubesetzung des Co-Trainer-Postens gefallen: Hansi Flick! Der 2014er-Weltmeister-Co-Trainer von Joachim Löw ist wohl die angestrebte Lösung der Bayern, falls Peter Hermann den Verein im Sommer endgültig verlässt. Hermann soll beim 1. FC Nürnberg als Technischer Direktor einsteigen. Darüber hinaus könnte ein ehemaliger Bayern-Star in die Bundesliga zurückkehren - der BVB scheint Interesse an einem früheren FCB-Knipser zu haben.

bok, lop

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FC Bayern: Thiago über seine Strategie im Mittelfeld - eine Sache dürfte Bayern-Fans nicht gefallen
FC Bayern: Thiago über seine Strategie im Mittelfeld - eine Sache dürfte Bayern-Fans nicht gefallen
FC Bayern: Philippe Coutinho plappert Kabinen-Interna aus - ob das so abgesprochen war? 
FC Bayern: Philippe Coutinho plappert Kabinen-Interna aus - ob das so abgesprochen war? 
Diesem Bayern-Duo wird jetzt ein Länderspiel-Verbot verordnet
Diesem Bayern-Duo wird jetzt ein Länderspiel-Verbot verordnet
DFB-Comeback von Hummels? Löw bezieht Stellung: „Immer noch in der Lage, Weltklasse zu spielen“
DFB-Comeback von Hummels? Löw bezieht Stellung: „Immer noch in der Lage, Weltklasse zu spielen“

Kommentare