Bei TV-Übertragung des Pokal-Spiels

Erneuter Masken-Fauxpas: TV-Experte Effenberg deckt Missgeschick von Rummenigge auf - und erntet Spott

Stefan Effenberg steht als TV Experte an der Seitenlinie.
+
Stefan Effenberg bemerkte während des Pokalsspiels der Bayern, dass FCB-Boss Rummenigge die Maske falsch trug.

Der FC Bayern war in der ersten Runde im DFB-Pokal gegen den Fünftligisten 1. FC Düren gefordert. Während der Partie sorgte eine Aussage von TV-Experte Stefan Effenberg für Aufsehen.

  • Der FC Bayern hatte in der 1. Runde des DFB-Pokals den 1. FC Düren zu Gast.
  • Der Triple-Sieger hatte wenig Probleme mit dem Fünftligisten.
  • Ganz anderes sah das bei Karl-Heinz Rummenigge und seiner Maske aus - Stefan Effenberg äußerte Kritik.

München - Es war jetzt nicht zu erwarten, dass der FC Bayern in seiner Partie am Donnerstagabend große Mühe haben sollte. Der 1. FC Düren verkaufte sich beim 0:3 (0:2) in der ersten Runde des DFB-Pokals in der Allianz Arena zwar teuer, am Ende hatte der Fünftligist sogar die eine oder andere Chance - wirklich gefährlich wurden sie der Flick-Elf allerdings nicht.

Das lag vor allem an Eric Maxim Choupo-Moting. Der Neuzugang von Paris Saint-Germain erzielte zwei Treffer selbst und holte den Elfmeter vor dem 2:0 raus, den Thomas Müller in der 36. Minute sicher verwandelte. Darüber hinaus war der 31-Jährige Backup von Robert Lewandowski mit der auffälligste Mann in der FCB-Offensive.

Dass es während der eindeutigen 90 Minuten dann doch noch einen Aufreger gab, lag aber nicht an den Jungs auf dem Platz. Als in der zweite Hälfte die TV-Kamera bei Sport1 Karl-Heinz Rummenigge einblendete, fiel Co-Kommentar Stefan Effenberg direkt das Fehlverhalten des Vorstandsvorsitzenden des FC Bayern auf.

FC Bayern: Erneuter Masken-Fauxpas - Effenberg deckt Missgeschick von Rummenigge auf

„Muss die Maske nicht auch über die Nase?“, fragte Effenberg den Kommentator Markus Höhner: „Oder hab ich da was falsch verstanden?“ Bereits vor einigen Wochen hatte es Aufregung gegeben, weil die FCB-Bosse beim Saisonauftakt gegen den FC Schalke ohne Sicherheitsabstand und Maske auf der Tribüne saßen.

Bei Twitter wurde Effenbergs Aussage natürlich direkt aufgeschnappt. Ein User hatte dabei einen Rat für FCB-Boss: „Boah, wenn Stefan Effenberg die Stimme der Vernunft ist, sollte man vor Scham aus dem Stadion gehen, Karl-Heinz Rummenigge!“

Rummenigge blieb letztendlich die 90 Minuten im Stadion und sah einen verdienten Sieg des FC Bayern gegen aufopferungsvoll kämpfende Dürener. Daher hatten auch Thomas Müller, Hansi Flick und Co. nur Lob für den Fünftligisten übrig. Ob Rummenigges Masken-Fauxpas noch Folgen haben wird, bleibt abzuwarten. (smk)

Auch interessant

Kommentare