1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Mané sucht wohl schon ein Haus in München: Thiago könnte sein Vermieter werden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Richard Strobl

Kommentare

Thiago und Sadio Mané diskutieren während eines Spiels für den FC Liverpool.
Thiago und Sadio Mané diskutieren während eines Spiels für den FC Liverpool. © IMAGO / Shutterstock

Der Transfer-Poker um Sadio Mané und den FC Bayern geht in die heiße Phase. Der Senegalese soll sich schon nach einem Haus in München umsehen.

München - Wer schon einmal in München eine Wohnung gesucht hat, weiß: So einfach ist das nicht. Viel läuft unter der Hand und über Bekannte. Wie gut, wenn man einen Freund hat, der ein leerstehendes Haus in der Landeshauptstadt hat. Das soll sich nun Liverpools Top-Star Sadio Mané gedacht haben.

Mané zum FC Bayern? Liverpool-Star soll schon nach Wohnung suchen

Der Transferpoker um den Senegalesen läuft so langsam heiß. Der FC Bayern soll bereits zwei Angebote für Mané beim FC Liverpool abgegeben haben. Mit ähnlichem Erfolg: Nach Mirror-Angaben seien diese abgelehnt worden. Wegen bestimmter Klauseln soll man in Liverpool sogar ins Schmunzeln gekommen sein - von einem „Witz-Angebot“ war die Rede. Immerhin: Man soll sich bereits angenähert haben - Fortsetzung folgt wohl.

Sadio Mané selbst will den FC Liverpool offenbar verlassen - und offenbar auch gerne nach München ziehen. Trotz eines Vertrags bis Sommer 2023. Eine Situation die der FC Bayern im Bezug auf Robert Lewandowski nur allzu gut kennt.

Doch Mané soll offenbar schon seine Fühler nach einer möglichen Bleibe in der Landeshauptstadt ausgestreckt haben. Ein klares Anzeichen, dass er einem Wechsel nicht abgeneigt ist - wenn es denn stimmt, was die britische dailymail berichtet.

Mané sucht Haus in München - und klopft offenbar bei Thiago an

Demnach fragte Mané bei seinem aktuellen Teamkollegen Thiago Alcantara nach, ob er im Falle eines Wechsels nicht in dessen Haus in München ziehen könne. Das Haus soll seit Thiagos Wechsel 2020 leer stehen. Ob sich die beiden einig werden, ist unklar. Klar ist: Falls Mané nach München zieht, würde eine Mieterbewerbung sicher nicht am Einkommensnachweis scheitern.

Nach einem Bericht der Sport Bild soll Mané im Falle eines Wechsels direkt zum Topverdiener an der Säbener Straße werden. Von einem Brutto-Gehalt von 20 Millionen Euro im Jahr wurde hier berichtet. Man soll sich auf dieser Basis auf einen Dreijahresvertrag geeinigt haben.

Auch interessant

Kommentare