1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

FC Bayern München: Sadio Mané – Karriere, Erfolge, Privates

Erstellt:

Kommentare

Sadio Mané
Sadio Mané © IMAGO / CordonPress

Sadio Mané ist der neue Star des FC Bayern München. Hier wird der Flügelstürmer und Ex-Klopp-Liebling ausführlich vorgestellt.

München – Der am 10. April 1992 in Sediu im Südwesten Senegals geborene Sadio Mané ist heute einer der besten Fußballer der Welt. Bis vor kurzem bildete er gemeinsam mit seinen FC Liverpool-Offensivpartnern Salah und Roberto Firmino eines der produktivsten Offensivtrios im Weltfußball, erzielte in der abgelaufenen Saison in 51 Pflichtspielen 23 Tore in der Premier League. Beim deutschen Rekordmeister FC Bayern wird Sadio Mané einen Vertrag bis 2025 erhalten und soll der deutschen Liga zu noch mehr internationaler Aufmerksamkeit verhelfen.

Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic sagte gegenüber der Sport Bild über das erste Treffen mit Sadio Mane: „Sadio empfing uns bei sich zu Hause, stand mit kurzer Hose in der Tür und schälte entspannt eine Mango. Mit einem breiten Lächeln begrüßte er uns mit einem ‚Servus‘!“ Auch Trainer Julian Nagelsmann und der Technische Direktor, Marco Neppe, waren bei der Begegnung anwesend.

FC Bayern München: Sadio Mané – der Beginn seiner Karriere

Der Großteil der Kindheit von Sadio Mané fand im senegalesischen Dorf Bombali statt, wo er mit Gleichaltrigen auf dem Hof ​​erstmals Fußball zu spielen begann. Sein Vater Sadio Mané war der Imam der örtlichen Moschee. Trotz der schon früh aufkeimenden Begeisterung seines Sohnes für den Sport wünschte seinem Kind zunächst keine fußballerische Zukunft. Er bestand darauf, dass der Junge eine Schule besuchte und eine erfolgreiche Karriere machte, die nichts mit Sport zu tun hatte.

Ein Wunsch, der sich nicht erfüllen sollte: Mané schwänzte oft die Schule, um Fußball zu spielen und dadurch – zunächst unbewusst – sein Talent zu fördern. Im Alter von 15 Jahren waren sich die Eltern des Jungen einig, dass Sadio sein Leben ganz dem Fußball widmen sollte. Onkel Mané nahm den Jungen zu einer Vorführung in der örtlichen Fußballakademie des Club Generation Foot mit nach Dakar.

Mit dieser Mannschaft begann die Sportbiografie des Senegalesen. Sadio Mané verbrachte fünf Jahre in Dakar - von 2005 bis 2010. Die Kreativität des offensiven Mittelfeldspielers auf dem Feld, seine Schnelligkeit und Effizienz weckten 2010 die Aufmerksamkeit der Headhunter des französischen Vereins Metz. Damit startete eine erfolgreiche Karriere.

Sadio Mané: Karriere nahm in Frankreich Fahrt auf

Sadio Manés Karriere in Frankreich begann zunächst in der Jugendmannschaft von Metz. Bald wurde er in das Hauptteam der Erwachsenen versetzt. Da der Verein zu dieser Zeit nicht in der Ligue 1 spielte, spielte Mané in der französischen Ligue 2 und Ligue 3.

Er spielte insgesamt 22 Spiele, erzielte zwei Tore und blieb bis 2012 in Frankreich. Ab der Saison 2012/13 wechselte Sadio Mané, der zu diesem Zeitpunkt bereits für die senegalesische Nationalmannschaft berufen worden war, für vier Millionen Euro zum österreichischen Team Red Bull Salzburg, wo er im September 2012 in der österreichischen Bundesliga debütierte. Bereits in seiner ersten Saison sorgte Mané für Schlagzeilen:

Er erzielte in 26 Ligaspielen 16 Tore und in drei Pokalspielen drei weitere Tore. In der Saison 2013/14 erzielte Sadio Mané in der Meisterschaft dreizehn Tore und traf in vier österreichischen Pokalspielen fünfmal das Tor. Insgesamt bleibt Mané zwei Jahre in Salzburg. Seine Erfolgsstatistik: Ihm gelingen in 87 Partien 45 Tore. 2014 wurde der vielversprechende Mittelfeldspieler nach England in die Premier League transferiert. Ein Überblick über seine bisherigen Vereine:

Herren

Sadio Mané: Endgültiger Durchbruch in der Premier League

In seiner ersten Saison in England bestritt Sadio Mané für Southampton dreißig Spiele in der Premier League und erzielte elf Tore. In der darauffolgenden Saison verpasste Mané nur ein Spiel und erzielte erneut elf Tore. Sadio wurde allmählich zum Top-Stürmer von Southampton und war dadurch auch bei vielen englischen Top-Teams begehrt – auch aufgrund seiner Schnelligkeit: Mit einem Geschwindigkeitsrekord von 34,84 km/h galt er als einer der schnellsten Spieler der Liga. Im Juni 2016 folgte er dann dem Ruf von Trainer Jürgen Klopp und dem von ihm geführten FC Liverpool.

Den „Reds“ war der Transfers Sadio Manés 41 Millionen Euro wert. In der Saison 2016/17 spielte er als Teil des Klopp-Teams neunundzwanzig Spiele in allen Turnieren und erzielte 13 Tore. Ab dem darauffolgenden Spieljahr begann Mané, für Liverpool auch in der UEFA Champions League zu spielen. In der Saison 2017/18 traf der Angreifer in dreizehn Spielen zehnmal das gegnerische Tor.

Diese Leistung des Mittelfeldspielers trug dazu bei, dass Liverpool das Champions-League-Finale erreichte: Bei der 1:3-Niederlage gegen Real Madrid erzielte Mané das Tor zum 1:1. In 44 Spielen erzielte Sadio Mané in diesem Spieljahr 20 Tore. 2019 gelang den Reds zum zweiten Mal in Folge der Einzug ins Finale der Königsklasse. Am 1. Juni 2019 gewann Mané mit dem Verein die UEFA Champions League 18/19 durch einen 2:0-Finalsieg gegen Tottenham Hotspur.

Sadio Mané – seine größten Erfolge

Verein

Persönliche Auszeichnungen

Sadio Mané – sein Privatleben

Über das Privatleben Sadio Manés ist nicht allzu viel bekannt: Mané ist als gläubiger Muslim Angehöriger der Balanta-Ethnie, trinkt keinen Alkohol und macht oft Duʿā‘ (persönliche Form des Bitt- oder Dankgebets im Islam) vor Beginn eines Spiels. Seine Vorbilder sind Ronaldinho und El Hadji Diouf. Zu seinen Hobbies bzw. Leidenschaften zählt Kochen, gutes Essen und Musik. Sein Lieblingskünstler ist Youssou N’Dour. Trotz seines großen internationalen Erfolges hat er seine Wurzeln nicht vergessen: Er stellte seinem Heimatdorf Bambali einen Scheck im Wert von 230.000 Euro zur Verfügung, um den Bau einer weiterführenden Schule zu finanzieren.

Auch interessant

Kommentare