1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

„Morgen rufe ich den Berater an“: Was Lewandowski wohl über Salihamidzics Haaland-Aussage denkt?

Erstellt:

Von: Marcus Giebel

Kommentare

Der FC Bayern und Erling Haaland - landet der BVB-Torjäger eines Tages in München? In der neuen Amazon-Doku wird ein Transfer zum Thema. Mittendrin: Hasan Salihamidzic.

München - Wenn der FC Bayern nach zehn Spielminuten mit 0:2 zurückliegt, ist die Stimmung eisig. Bei den Bossen hoch oben auf der Tribüne. Aber auch bei Entscheidungsträgern am Spielfeldrand. Sollte man meinen.

Denn ein solcher Zwischenstand grenzt ja schon an Majestätsbeleidigung. Wobei ein 0:2 nach 90 Minuten natürlich weitaus schlimmer wäre. Bei einem solchen Ergebnis wäre wohl auch die Gemütslage von Hasan Salihamidzic deutlich frostiger gewesen, am 6. März im Topspiel gegen Borussia Dortmund.

Salihamidzic-Scherz über Haaland: „Morgen rufe sich seinen Berater an“

Doch es waren schließlich noch mehr als 80 Minuten zu spielen, als Erling Haaland den Roten zum zweiten Mal einschenkte. Salihamidzic war nach dem 0:2 wohl noch sehr gelassen. Das zeigt eine Szene, die in der neuen Amazon-Doku über den Rekordmeister zu sehen ist. Breit grinsend erhob er sich von seinem Platz auf der Bank, um sich Teammanagerin Kathleen Krüger zu nähern und ihr zuzurufen: „Wie gut ist denn der Haaland? Das ist ja eine Maschine. Alter. Morgen rufe ich den Berater an!“

Die Ex-Spielerin nahm den Pass gekonnt auf und entgegnete augenzwinkernd: „Aber wir schicken ihn vorher zum Friseur...“ Damals bändigte der bullige Blondschopf seine Mähne noch mit einem Haarband, mittlerweile greift er zum Haargummi und trägt während der Spiele Zopf.

Salihamidzic-Scherz über Haaland: Szene mit Krüger während BVB-Spiel ist Teil der FCB-Doku

Der kleine Plausch zwischen Salihamidzic und Krüger kam erst jetzt ans Tageslicht, weil die Szene Teil der Amazon-Doku „FC Bayern - Behind The Legend“ ist. Das sechsteilige Werk feierte am Montag Weltpremiere. Ob sich Robert Lewandowski, der selbst in einigen intimen Szenen zu sehen ist, die Serie schon angeschaut hat?

Die kleine Frotzelei über Haaland dürfte ihm wohl weniger gefallen. Immerhin ist bekannt, dass der Weltfußballer nicht gewillt ist, überhaupt nur eine Minute Spielzeit freiwillig abzugeben. Der Bayern-Sturm ist sein Hoheitsgebiet, das er nicht zu teilen gedenkt. Da dürfte ihm jede Aussage über eine mögliche Verpflichtung des norwegischen Weltklasse-Stürmers wie ein Affront erscheinen.

Robert Lewandowski hält sich die Hände seitlich an den Kopf und reißt Augen und Mund auf
Will den Namen Erling Haaland an der Säbener Straße wohl am liebsten gar nicht mehr hören: Robert Lewandowski ist beim FC Bayern eigentlich unantastbar. © IMAGO / Jan Huebner

Salihamidzic-Scherz über Haaland: Interesse an BVB-Stürmer ist schon länger bekannt

Salihamidzic hat bereits mehrfach betont, sich durchaus mit Haaland zu beschäftigen, der im kommenden Sommer angesichts einer dann greifenden Ausstiegsklausel auf dem Markt sein wird. Alles andere wäre aus Bayern-Sicht ja auch grob fahrlässig.

Doch zugleich gilt es eben, die Verdienste von Lewandowski, der mit 33 Jahren auf einem Toplevel agiert, anzuerkennen und sich dessen Bedeutung für den FC Bayern zu verdeutlichen. Es wird immer wieder darüber spekuliert, der Torjäger fühle sich innerhalb des Vereins nicht genug wertgeschätzt.

Manche Profis - gerade die ganz großen - lechzen nach dieser besonderen Art der Bestätigung. Die vielleicht schon an Huldigung grenzt. Auf jedes Haaland-Lob dürfte Lewandowski dagegen eher allergisch reagieren. Gerade, wenn es aus den eigenen Reihen kommt.

Hasan Salihamidzic (l.) umarmt Erling Haaland auf dem Rasen
Finden sie irgendwann mal zusammen? Hasan Salihamidzic (l.) bastelt als Sportvorstand des FC Bayern am Kader, Erling Haaland zählt zu den weltbesten Stürmern. © IMAGO / Horstmüller

FC-Bayern-Doku: „Auf der Bank muss auch mal ein Spaß dabei sein“

Im Rahmen der Doku erklärte Salihamidzic seine kleine Alberei auch in einem Einspieler: „Auf der Bank muss auch mal ein Spaß dabei sein.“ Krüger pflichtete bei: „Nur mit versteinerter Miene das Spiel verfolgen, das ist definitiv nicht der Fall. Bei uns ist es auch nicht anders als in der Kreis- oder Bezirksliga.“

Herzlich darüber lachen können sie an der Säbener Straße auch, weil das damals noch von Hansi Flick trainierte Team die Partie noch umbog und den BVB mit 4:2 entzauberte. Dreifacher Torschütze: Lewandowski. Wie lustig er die Szene aus der zehnten Minute am Spielfeldrand findet, dürfte dann aber doch ganz interessant sein. (mg)

Auch interessant

Kommentare