Sturmtief fordert Tribut: Jetzt ist eine S-Bahn-Linie unterbrochen

Sturmtief fordert Tribut: Jetzt ist eine S-Bahn-Linie unterbrochen

"Er hat uns hier sehr gut getan"

Sammer-Lob für Neuzugang Rode

+
Sebastian Rode.

München - Ein Tor blieb Sebastian Rode am Freitag nach seiner Einwechslung verwehrt. Doch von Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer gab es großes Lob für den Neuzugang.

Es war die 79. Spielminute, als Sebastian Rode für Robert Lewandowski eingewechselt wurde – und sich gleich auf dem Feld zurechtfand. Nur fünf Minuten später fasste sich der 23-Jährige ein Herz und zog aus zweiter Reihe einfach mal ab. Mit Erfolg! Doch der Treffer wurde von Schiedsrichter Felix Zwayer nicht gegeben. Zu Unrecht. So blieb es beim 2:1. FCB-Kapitän Philipp Lahm sah’s gelassen: „Auch Schiedsrichter machen Fehler.“ Matthias Sammer fügte an: „Das war sehr, sehr knapp und sehr, sehr ärgerlich.“

Trotzdem fand er lobende Worte für den Neuzugang. Sammer: „Ich finde, auch in so einer Situation muss man erkennen, dass uns Sebastian Rode hier sehr gut getan hat – nämlich, die Stabilität zu haben, Zweikämpfe zu gewinnen und noch mal nach vorne zu spielen.“ Abschließend sagte er: „Das Tor wäre für ihn das i-Tüpfelchen gewesen.“

so, sw

Auch interessant

Meistgelesen

Kommt der FC Bayern zu spät? Arjen Robben hat „einige Anfragen“
Kommt der FC Bayern zu spät? Arjen Robben hat „einige Anfragen“
Trainerfrage: Darum stecken die Bayern-Bosse in der Zwickmühle
Trainerfrage: Darum stecken die Bayern-Bosse in der Zwickmühle
Ribéry bricht jahrelanges Schweigen und spricht sehr emotional über seine Narbe im Gesicht
Ribéry bricht jahrelanges Schweigen und spricht sehr emotional über seine Narbe im Gesicht
Wegen Bayerns Dominanz: Holzhäuser schlägt Bundesliga-Revolution vor
Wegen Bayerns Dominanz: Holzhäuser schlägt Bundesliga-Revolution vor

Kommentare