"Er hat uns hier sehr gut getan"

Sammer-Lob für Neuzugang Rode

+
Sebastian Rode.

München - Ein Tor blieb Sebastian Rode am Freitag nach seiner Einwechslung verwehrt. Doch von Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer gab es großes Lob für den Neuzugang.

Es war die 79. Spielminute, als Sebastian Rode für Robert Lewandowski eingewechselt wurde – und sich gleich auf dem Feld zurechtfand. Nur fünf Minuten später fasste sich der 23-Jährige ein Herz und zog aus zweiter Reihe einfach mal ab. Mit Erfolg! Doch der Treffer wurde von Schiedsrichter Felix Zwayer nicht gegeben. Zu Unrecht. So blieb es beim 2:1. FCB-Kapitän Philipp Lahm sah’s gelassen: „Auch Schiedsrichter machen Fehler.“ Matthias Sammer fügte an: „Das war sehr, sehr knapp und sehr, sehr ärgerlich.“

Trotzdem fand er lobende Worte für den Neuzugang. Sammer: „Ich finde, auch in so einer Situation muss man erkennen, dass uns Sebastian Rode hier sehr gut getan hat – nämlich, die Stabilität zu haben, Zweikämpfe zu gewinnen und noch mal nach vorne zu spielen.“ Abschließend sagte er: „Das Tor wäre für ihn das i-Tüpfelchen gewesen.“

so, sw

Auch interessant

Meistgelesen

Bayern sorgen nach Abpfiff für Verstimmung - sogar Heynckes entschuldigt sich
Bayern sorgen nach Abpfiff für Verstimmung - sogar Heynckes entschuldigt sich
DFB-Pokal-Countdown im Ticker: Vorsicht Berlin, Großkreutz und seine prolligen Boys kommen
DFB-Pokal-Countdown im Ticker: Vorsicht Berlin, Großkreutz und seine prolligen Boys kommen
Hummels: Schafft den Videobeweis ab!
Hummels: Schafft den Videobeweis ab!
Bayerns Meisterfeier ohne Reiter: Der OB feiert lieber Sechzger
Bayerns Meisterfeier ohne Reiter: Der OB feiert lieber Sechzger

Kommentare