1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Nach Freiburg-Sieg: Goretzka wird wegen Mitspieler emotional - Satz aus Amazon-Doku plötzlich Thema

Erstellt:

Von: Marius Epp, Florian Schimak

Kommentare

Leon Goretzka
Leon Goretzka fand lobende Worte für Kollege Manuel Nuer. © Bernadett Szabo/Pool Reuters/AP/dpa

Der FC Bayern traf in der Bundesliga auf den ungeschlagenen SC Freiburg. Dies war auch ein Aufeinandertreffen der Trainer-Generationen. Die Stimmen und Reaktionen zum Spiel.

München - Vermutlich hätte vor der Bundesliga-Saison wenige Experten gesagt, dass die Partie des FC Bayern gegen den SC Freiburg am 11. Spieltag ein Spitzenspiel wird - nun ist es aber eins! Das liegt vor allem an den starken Jungs aus dem Breisgau.

Kult-Coach Christian Streich, der angeblich auch einst ein Kandidat beim FC Bayern war, hat mal wieder eine schlagkräftige Truppe geformt und ist in dieser Saison noch ungeschlagen. Das soll nach der Partie in der Allianz Arena auch so bleiben.

Da hat Julian Nagelsmann natürlich etwas dagegen. Wenn man so will, ist diese Partie auch ein Duell der Trainer-Generationen. Der erfahrene Streich, der von vom 34-jährigen FCB-Coach im Vorfeld als „positiver Charakterkopf“ bezeichnet wurde, ist bekannt dafür, dass er oft philosophische Worte findet. So auch heute?

Wir fassen für Sie die Stimmen zur Partie des FC Bayern gegen den SC Freiburg auf Sky zusammen.

Leon Goretzka (FC Bayern) nach dem Spiel über ...

... Manuel Neuer: „Er ist der beste Torwart der Welt und wir sind sehr froh, dass wir ihn haben. In der Amazon-Doku war ein Zitat über ihn, das mir sehr gut gefallen hat: Wenn du hinter ihm einläufst, hast du das absolute Vertrauen. Und so ist es.“

... den Spielverlauf: „Das 2:0 war extrem wichtig. Ein Tor kannst du immer mal kassieren. Das 2:0 war entscheidend.“

... das Zusammenspiel mit Thomas Müller beim ersten Tor: „Den Ball zu Thomas vor dem Tor habe ich blind gespielt, weil ich wusste, dass er da steht. Das ist einfach unserer Postionsbesetzung geschuldet.“

Christian Günter (SC Freiburg) nach dem Spiel über ...

... die knappe Niederlage: „Wenns irgendwo schwierig wird, dann in München. Aber wir haben ja noch ein Rückspiel.“

Lukas Höler (SC Freiburg) nach dem Spiel über ...

... das Spiel: „Wir hatten einen guten Matchplan, der aufgegangen ist. Es sollte nicht sein, Bayern hat aber auch verdient gewonnen.“

Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern) vor der Partie über ...

... den Streich-Fußball: „Es ist eine gute Mischung aus großes Disziplin und eine gute Kreativität. Sie haben nicht umsonst die beste Defensive in der Liga. Mit Grifo haben sie einen sehr kreativen Spieler, auch Höler ist schwer zu spielen.“

... SC-Coach Streich und dass dieser eine Art Mentor sei: „Mentor? Das ist das falsche Wort, dafür sehen wir uns zu wenig. Ich habe zu wenig Zeit. Gott sie Dank wurde er bislang noch nicht entlassen, weshalb ich noch nicht bei ihm hospitieren konnte.“

... den Gegner und was man sich von ihm abschauen könnte: „Man kann immer lernen, aber wir wollen unseren eigenen Stil durchdrücken. Wir haben nicht so viele Gegentore mehr bekommen als die Freiburger. Wir werden viel über die Flügel spielen müssen und dabei sehr, sehr diszipliniert agieren. Offensiv sind wir immer in der Lage, ein Tor zu schießen.“

... die Entscheidung gegen Serge Gnabry heute in der Startelf: „Es ist extrem schwer. Normal gibt‘s immer eine gute Begründung. Aber heute gibt‘s keine. Es können nur elf Spieler spielen. Es tut mir sehr leid, aber es gibt keine ehrliche Begründung für die Entscheidung.“

Christian Streich (Trainer SC Freiburg) vor der Partie über ...

... sein Idol Katsche Schwarzenbeck: „Er hat gegen Atletico das entscheidende Tor in der 120. Minute gemacht. Das weiß man noch.“

... sein Gegenüber Julian Nagelsmann: „Man schaut bei jedem Trainer etwas ab. Julian ist ein Naturtalent, so etwas gibt‘s nicht oft. Schon gar nicht in dem Alter.“

... den Matchplan gegen den FCB: „ Wir wollen offensiv rausgehen, verteidigen und das Spiel aktiv angehen. Also entweder es klappt oder wir bekommen das Fell über die Ohren gezogen.“

... die Wahrscheinlichkeit, dass der Sport-Club kommenden Saison in der Champions League spielt: Ich habe diese Frage nun schon zum dritten Mal gestellt bekommen. Ich finde diese Frage vollständig Blödsinn!“

(smk/epp)

Auch interessant

Kommentare