Stimmen zum Spiel

FC Bayern nach Kantersieg gegen Schalke: Sané äußert Mitleid für Ex-Verein - „tut mir ein bisschen leid“

Die Bayern konnten gleich achtmal gegen Schalke 04 einnetzen.
+
Die Bayern konnten gleich achtmal gegen Schalke 04 einnetzen.

FC Bayern: Mit dem Auftakt-Sieg am 1. Spieltag gegen Schalke hat der Rekordmeister seine Form bestätigt und ein erstes Zeichen im Meisterschafts-Rennen gesetzt. Die Stimmen zum Bundesliga-Start.

  • Der FC Bayern empfing den FC Schalke 04 zum Eröffnungsspiel der Bundesliga.
  • Der Meisterschaftskampf geht wieder los, der FCB zeigte sich diesbezüglich bereits in Topform.
  • Was sagen die Akteure zum Auftakt? Die Stimmen zum Spiel zusammengefasst.

München - Die Vorzeichen waren vor der ersten Bundesliga-Partie der Saison 2020/21 zwischen dem FC Bayern und Schalke 04 bereits eindeutig. Der Champions-League-Sieger empfing ein Schalker Team, das vor dem Spiel eine saisonübergreifende Pechsträhne von 16 sieglosen Spielen in Serie verbuchte.

Die Mannschaft von Hansi Flick zeigte gegen die Gelsenkirchener eine bärenstarke Leistung und ließ die Knappen zu keiner Zeit ins Spiel kommen. Viel ausrichten können hätten die Schalker ohnehin nicht, denn die Bayern ließen sie nach Belieben laufen, meist jedoch in die eigene Hälfte zum Anstoß. Am Ende stand es 8:0 für die Münchner. Hier kommen Sie zur Abstimmung für den Spieler des Spiels.

Leroy Sané (FC Bayern) über ...

...sein Debüt bei den Bayern: „Es hat sich sehr gut angefühlt mit den Jungs auf dem Platz zu stehen. Es war ein sehr guter Tag. Ich fühle mich komplett wohl und wusste das es gut klappen wird mit dem Team. Heute waren alle hungrig. Alle wollten nur attackieren und Vollgas geben.“

...sein Mitleid mit seinem Ex-Klub Schalke: „Ja, na klar, ich war ne lange Zeit auf Schalke. Beim Saisonstart so eine Niederlage zu bekommen und dass es so drunter und drüber geht, das ist schon schwer. Das tut mir natürlich ein bisschen leid.“

Hansi Flick (FC Bayern) über...

...den Kantersieg seines teams: „Wir haben jetzt das erste Spiel, machen wir mal ganz langsam hier. Wir haben es bravourös gelöst, hätten aber in der ersten Halbzeit zwei, drei, vielleicht vier Tore mehr machen müssen. Aber es war wichtig zu zeigen, dass wir auch in dieser Saison auf dem richtigen Weg sind. Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung. Das ist jetzt ein Maßstab für beide (Serge Gnabry und Leroy Sane, d. Red.) und die ganze Mannschaft.“

Oliver Kahn (FC Bayern) über...

...die Form der Bayern-Mannschaft: „Die Jungs haben Spaß daran, sich immer zu verbessern und noch eine Schippe drauf zu legen.“

...das sehr hohe Ergebnis: „Das Debüt von Sané führt zu Bewegung in der Mannschaft, Sané will auch zeigen, dass er von Anfang an da ist. Das sind Faktoren, die zu so ein Spiel führen können.“

...den möglichen Neuzugang von Sergino Dest: „Nein, das kann ich nicht bestätigen. Natürlich machen wir uns Gedanken. Es sind extrem viele Spiele in dieser Saison, unglaublich eng getaktet. Dementsprechend brauchen wir einen großen Kader, einen Vollzug kann ich aber nicht vermelden.“

...über weitere Neuzugänge: „Wir werden in aller Ruhe weiter Überlegungen anstellen, wir sind permanent im Austausch mit Hansi Flick. Wir haben auch gute junge Spieler in der Mannschaft. Alles das sind auch vielversprechende Leute, mann muss nicht immer von Neuverpflichtungen sprechen.“

...David Alabas Zukunft: „Es ist viel gesagt worden, wir sind weiter mit ihm im Austausch. Er weiß auch, wie sehr wir ihn als Mensch schätze und auch als Spieler. Aber wir leben nicht mehr in der Fußball-Welt vor Corona, sondern in einer ganz ganz anderen Fußball-Welt und wir sind in der Verantwortung, die wirtschaftliche Seite immer zu bedenken.“

David Wagner (Schalke 04) über...

...die Leistung seines Teams: „Das war schlecht. Wir haben nicht gut gespielt, Bayern war herausragend. Wir müssen uns jetzt schütteln, diese herbe Niederlage hinnehmen und gegen Bremen die Reaktion zeigen, die wir selber von uns erwarten. Was wahnsinnig ärgerlich ist: Dass wir nach dem vierten, fünften Tor weiter nach vorne spielen wollten, das war naiv.“

Bastian Oczipka (Schalke 04) über...

...das desaströse Schalker Spiel: „Es war ein bitterer Auftakt. Das Ergebnis ist scheiße. Was anderes fällt mir nach diesem Spiel nicht ein. Wir sind sehr enttäuscht. Wir haben heute die Grenzen aufgezeigt bekommen.“

Benjamin Stambouli (FC Schalke) ...

...über die Auftakt-Niederlage: „Das ist sehr schwer. Es ist nicht nur die beste Mannschaft der Bundesliga, sondern auch die beste Mannschaft Europas oder der Welt. Wir müssen lernen, dass das Erfahrungen für uns sind, die wir mitnehmen können. Es ist immer schwer, so ein Ärgernis zu haben, aber wir müssen nach vorne schauen. „

...auf die Frage, ob die Niederlage schmerzt: „Auf jeden Fall, wir spielen Fußball um zu siegen und um Spaß zu haben. Heute hat es keinen Spaß gemacht. Das müssen wir akzeptieren und im nächsten Training Vollgas geben.“

...die Bemühungen der Schalker: „Viele Sachen haben nicht funktioniert. Bei Bayern hat alles geklappt. Das Ergebnis tut weh. Wir haben versucht, nach vorne zu verteidigen, aber wir haben viele Fehler gemacht. Jeder Fehler war ein Gegentor. Wir waren in der zweiten Halbzeit etwas naiv. Wir wollten weiter nach vorne spielen.“

Beim Bundesligaauftakt saßen die Vorstände der Bayern und des FC Schalke ohne Abstand und Maske auf der Tribüne. Das sorgte für viel Kritik. Der FC Bayern siegt zum Bundesligastart mit 8:0 gegen Schalke 04. Die nationale und internationale Presse überbietet sich mit Lob für den Triple-Sieger. Der FC Bayern ist nach dem Abgang von Ivan Perisic knapp besetzt auf den Flügeln. Wir stellen ihnen die möglichen Kandidaten für einen Transfer vor.

Auch interessant

Kommentare