ARD-Experte wundert sich

Scholl: Merkwürdig, was bei Lewy und Götze passiert

+
Mehmet Scholl.

München - Ein Verkauf von Robert Lewandowski ist vollständig ausgeschlossen – so weit die Aussage von Karl-Heinz Rummenigge. Für Mehmet Scholl ist das aber nicht der Kern der ­Sache.

Update vom 12. Juni 2016: Für seine kritischen Kommentare ist Mehmet Scholl bei der ARD beliebt. Er tritt auch wieder bei der EM 2016 in Frankreich auf. Wir haben für Sie zusammengefasst, was Sie über den ARD-Experten Mehmet Scholl wissen müssen.

Meldung

Der ARD-Experte sagte mit Blick auf die ­Verhandlungen von ­Lewandowskis Beratern mit ­Paris und Real: „Da passiert etwas ­Merkwürdiges. ­Ein Spieler, dessen Vertrag noch ein Jahr läuft, möchte ­bleiben und bekennt sich mehrmals zum Verein. Das wird dann vom Klub nicht gern gesehen, der muss dann angeblich gehen. (Mario Götze, die Red.) Ein anderer Spieler, dessen Vertrag noch drei Jahre läuft, spricht schon mit anderen Klubs über einen Wechsel und wird trotzdem für unverkäuflich erklärt? Lewandowski hat noch nicht viel gerissen bei ­Bayern. Jetzt hat er 30 Tore gemacht. Er hat noch drei Jahre Vertrag und verhandelt mit anderen Vereinen. Er fühlt sich dann wohl nicht wohl bei Bayern.“ Und eine ­Identifikationsfigur sei er obendrein auch nicht, so Scholl.

So lange laufen die Verträge der Bayern-Stars

So lange laufen die Verträge der Bayern-Stars

Auch interessant

Meistgelesen

Rummenigge nach CL-Aus sauer: „Gelb-Rote Karte hat uns gekillt“
Rummenigge nach CL-Aus sauer: „Gelb-Rote Karte hat uns gekillt“
Aus nach Verlängerung: Ronaldo lässt Bayerns Traum platzen
Aus nach Verlängerung: Ronaldo lässt Bayerns Traum platzen
Wegen Bale-Ausfall: So könnte sich Reals Taktik jetzt ändern
Wegen Bale-Ausfall: So könnte sich Reals Taktik jetzt ändern
Vidal in Rage wegen „Clown“ Kassai und „geraubtem“ Sieg 
Vidal in Rage wegen „Clown“ Kassai und „geraubtem“ Sieg 

Kommentare