1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Gnabry-Abschied? Ex-Münchner könnte plötzlich Hauptrolle spielen

Erstellt:

Von: Marius Epp

Kommentare

Serge Gnabry während eines Spiels.
Serge Gnabry hat seinen Vertrag beim FC Bayern noch nicht verlängert. © Michael Weber/imago-images

Gerüchten zufolge denkt Serge Gnabry darüber nach, den FC Bayern zu verlassen. Lotst ihn David Alaba zu Real Madrid?

München - Muss der FC Bayern um den Verbleib von Serge Gnabry bangen? Die Verlängerung seines bis 2023 laufenden Vertrags galt lange als Selbstläufer, scheint sich nun aber zur Hängepartie zu entwickeln. Spanische Medien spinnen sich daraus ein Transfergerücht mit Knalleffekt: Real Madrid soll einen Wechsel forcieren.

Wie das Portal Diario Gol berichtet, hat Gnabry ein Bayern-Angebot zur Vertragsverlängerung abgelehnt und möchte eine neue Herausforderung. Real-Coach Carlo Ancelotti soll den Transfer dem Bericht zufolge schon abgesegnet haben. Den Schritt zu den Königlichen vollzog im Sommer schon David Alaba, der mittlerweile als Stammspieler und Torschütze in der spanischen Hauptstadt angekommen ist.

FC Bayern: Zieht es Serge Gnabry zu Real Madrid? Alaba hätte nichts dagegen

Lockt der Österreicher seinen Kumpel Gnabry jetzt nach Madrid? 106 Spiele standen die beiden gemeinsam für den FC Bayern auf dem Platz und haben alles gewonnen, was es zu gewinnen gab. Ob an dem Gerücht etwas dran ist, darf bezweifelt werden. Fakt ist aber: Ähnlich wie bei Kingsley Coman haben die Münchner auch bei Gnabry in puncto Vertragsverhandlungen eine schwere Aufgabe vor sich.

Gnabry fordert laut Bild-Informationen mehr Gehalt - wohl um die 15 Millionen Euro. Unwohl fühlt er sich in München augenscheinlich aber nicht, obwohl er zuletzt einige Male auf der Bank Platz nehmen musste. Er ist fester Bestandteil der Bayern-Clique. Für das Topspiel gegen Borussia Dortmund (Anzeige) droht jedoch ein Ausfall, das Abschlusstraining musste der Flügelstürmer abbrechen.

Video: Gnabry und Musiala wohl geimpft

Serge Gnabry könnte dem FC Bayern eine Menge Geld einbringen

Aufgrund seiner Leistungen in den vergangenen Jahren will der FC Bayern Gnabry natürlich halten, ist er doch zur festen Stütze des Rekordmeisters geworden. Wenn sich beide Seiten allerdings nicht einigen können, wird es auf einen Transfer im Sommer 2022 herauslaufen, um noch eine stattliche Ablösesumme zu generieren. Gnabrys Marktwert beziffert das Portal transfermarkt.de immerhin bei 70 Millionen Euro. (epp)

Auch interessant

Kommentare