Kommt es zum „Tausch-Geschäft“?

Bayern-Bosse sollen sich nach Sergio Ramos erkundigt haben - Real-Star vor Transfer? Gigantische Hürde im Weg

Der FC Bayern muss sich in der Abwehr neu aufstellen. Javi Martinez und Marc Roca könnten den Bossen bei der Verpflichtung von Real-Star Sergio Ramos helfen.

  • Dem FC Bayern muss im Sommer den Abgang seiner Abwehr-Stars kompensieren.
  • David Alaba wechselt wohl zu Real Madrid, Jerome Boatengs Vertrag soll nicht verlängert werden.
  • Die FCB-Bosse haben nun offenbar ein Auge auf Sergio Ramos von Real Madrid geworfen.
  • Mit unserem brandneuen FC-Bayern-Newsletter verpassen Sie nichts, was sich in der Welt des Triple-Siegers tut. Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.

München - Dem FC Bayern droht ein Umbruch in der Abwehr. Deshalb planen die Bosse bereits den Transfersommer und sind möglicherweise in Spanien bei Real Madrid fündig geworden.

FC Bayern droht Neuanfang in der Abwehr

Abwehrchef David Alaba wird den Verein wohl am Saisonende verlassen, alles spricht für einen Wechsel des 28-Jährigen zu Real Madrid. Jerome Boateng steht trotz starker Leistungen unter Trainer Hansi Flick auf dem Abstellgleis, der Vertrag des 32-Jährigen läuft aus. Obwohl Thomas Müller für seinen FCB-Kollegen erst am Wochenende eine Lanze brach, wird es wohl zur Trennung kommen. Auch der Vertrag des 32-jährigen Defensiv-Allrounders Javi Martinez, der im Notfall in der Abwehr-Zentrale aushelfen konnte, wird nicht verlängert.

Deshalb ist jetzt schon klar: Die Innenverteidigung des FC Bayern wird nächste Saison ein neues Gesicht bekommen - mindestens. Die heißeste Spur führt demnach nach Leipzig. Der 22-jährige Franzose Dayot Upamecano soll schon kurz vor der Unterschrift stehen. Doch dabei wird es voraussichtlich nicht bleiben, ein Schuss Erfahrung würde der Bayern-Abwehr angesichts der drohenden Abgänge gut tun.

FC Bayern erkundigt sich wegen Real-Madrid-Legende Sergio Ramos

Der FC Bayern verliert Alaba wohl ablösefrei an Real Madrid. Schlagen Brazzo & Co. jetzt zurück und schnappen sich im Gegenzug Sergio Ramos? Der Kapitän der Königlichen ist im Sommer ablösefrei zu haben. Laut des spanischen TV-Talkformats El Chiringuito haben sich die Bayern-Bosse bereits bei Ramos‘ Landsmännern Javi Martinez und Marc Roca nach dem Abwehrstar der Madrilenen erkundigt.

Ramos feilscht mit Real Madrid derzeit um ein neuen Vertrag. Der 34-Jährige will weiterhin Bestverdiener bleiben, fordert zwölf Millionen Euro netto. Das könnte sich bei einem Transfer von Alaba, der sich mit dem FC Bayern beim Gehalt nicht einig wurde, als schwierig gestalten. Wie die Marca berichtet, hat Ramos ein Angebot über ein Jahr abgelehnt, der Welt- und Europameister will zwei Jahre.

Angesichts dieser Forderungen dürfte ein Wechsel von Ramos nach München aber unwahrscheinlich sein. Die tz weiß: Der Rekordmeister würde nicht einmal im Traum die Gehaltsforderungen des Real-Kapitäns abnicken. (ck)

Rubriklistenbild: © JAVIER SORIANO

Auch interessant

Kommentare