Das sagen die Fans des Rekordmeisters

Aubameyang zum FC Bayern? "Er hat Top-Qualitäten, aber ..." 

München - Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund ist in der Form seines Lebens. Er trifft und trifft. Aber ist er deshalb auch ein Spieler für den FC Bayern? Wir haben die Fans gefragt.

Update 4. November 2015: In der Europa League trifft Borussia Dortmund am Donnerstag auf den FK Qäbälä. Lesen Sie hier, wo sie die Partie Borussia Dortmund gegen FK Qäbälä live im TV und im Live-Stream sehen können.

Pierre-Emerick Aubameyang trifft in dieser Saison, wie er will. In 17 Spielen wurde der Gabuner von Trainer Thomas Tuchel eingesetzt. Sage und schreibe 20 Mal ballerte Aubameyang die Kugel in die Maschen. Mit rechts, mit links und auch mit dem Kopf netzte der Top-Scorer der Bundesliga ein. Es ist bereits die zweite Saison von Aubameyang, in der er auf sich aufmerksam macht. Schon in der abgelaufenen Spielzeit war er der einzige Dortmunder, der halbwegs in Normalform auflief und 16 Tore in 33 Spielen in der Bundesliga erzielte.

Mit einer solchen Bilanz spielt man sich auch in das Blickfeld von Branchenprimus FC Bayern. Und dass die Bayern hin und wieder mal beim BVB zugreifen, zeigte die jüngste Vergangenheit. Deshalb hat unsere Onlineredaktion auf der Facebookseite FCB News den Aufruf gestartet, ob der Gabun-Bomber auch künftig im roten Trikot seine Tore schießen soll.

Aubameyang zum FC Bayern? Bitte nicht

Die Meinung ist einhellig: Nein. Ohne Widerspruch. Allerdings sind die Begründungen der Bayern-Anhänger unterschiedlich. Einerseits meint Katharina Frey, dass der FCB das auf keinen Fall machen soll, sonst hieße es wieder, "Bayern kauft die Liga leer!", moniert sie. Andererseits stößt es Sandra Völker auf, wenn die Roten erneut einen Spieler von der Borussia holen sollten. "Nein. Auf keinen Fall. Wir sind der FC Bayern und nicht der Käufer von BVB-Spielern", schreibt sie.

A-lex Metze erkennt zwar "Top-Qualitäten" bei Aubameyang, glaubt aber, dass er in München große Probleme hätte, sich an den Spielstil anzupassen. "Er ist eher ein Konterstürmer, der Platz braucht, um seine Schnelligkeit auszuspielen", meint er. Leon Imhof weiß, dass der FCB bereits in der Offensive bestens bestückt ist. "Nein, wir haben den besten Stürmer", kommentiert er. Wen er damit meint, lässt er offen. Allerdings bieten sowohl Horst Schönberger als auch Eric Kaschube Antworten an. Aubameyang werde in München nicht benötigt, da die Münchner mit Thomas Müller und Robert Lewandowski ebenfalls zwei Angreifer mit dem Gütesiegel "Weltklasse" besitzen, so die Meinung der beiden.

Sollte der "Spiderman" wechseln, müsste er hart arbeiten, um beim FC Bayern als Publikumsliebling gefeiert zu werden. Nachdem der BVB-Stürmer außerdem noch einen gültigen Vertrag bis 2020 und Hans-Joachim Watzke zufolge wahrscheinlich keine Ausstiegsklausel besitzt, wäre Aubameyang kein Schnäppchen für den Rekordmeister.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Alonso im Abschiedsinterview: „Innerlich gab es Tränen“
Alonso im Abschiedsinterview: „Innerlich gab es Tränen“
Lahm zum Abschied in die Hall of Fame des FC Bayern aufgenommen
Lahm zum Abschied in die Hall of Fame des FC Bayern aufgenommen
Erste Spieler-Fotos von neuem Bayern-Heimtrikot aufgetaucht?
Erste Spieler-Fotos von neuem Bayern-Heimtrikot aufgetaucht?
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 

Kommentare