Uli Hoeneß wird es freuen

FC Bayern schließt Partnerschaft mit Ex-Bundesligisten - „Interne Vereinswechsel“ möglich

Der FC Bayern schließt neue Partnerschaften mit Vereinen im Süden.
+
Der FC Bayern schließt neue Partnerschaften mit Vereinen im Süden.

Der FC Bayern hat einen neuen Partner-Verein! Uli Hoeneß hat eine besondere Verbindung zum Ex-Bundesligisten, mit dem der FCB künftig kooperiert.

München - Im Juli 1970 wechselte ein 17-jähriges Talent zum FC Bayern und war in den folgenden Dekaden für so gut wie alle sportlichen und wirtschaftlichen Erfolge mit verantwortlich. Uli Hoeneß von der TSG Ulm 1846 stieß als Teenager zu den Münchnern und schaffte den Durchbruch als Spieler und später als Manager. Um die künftigen Ulis nicht zu übersehen, schloss der FC Bayern nun eine neue Partnerschaft mit dem Ex-Verein des Ehrenpräsidenten.

FC Bayern: Neue Partnerschaft mit Uli Hoeneß‘ Ex-Verein - Ex-Bundesliga-Klub stürzte tief ab

Der FC Bayern wird künftig eine strategische Partnerschaft mit dem SSV Ulm 1846 pflegen, wie der Verein am Mittwoch bekannt gab. Die Zusammenarbeit betrifft den Nachwuchs der beiden Vereine, die künftig engen Austausch betreiben werden. Regelmäßige Hospitationen von Ulm-Trainern und Workshops im Bayern-Nachwuchs bzw. dem Campus sollen ebenso wie Testspiele zwischen den Jugendteams Teil des Programms sein. Der Traditionsverein aus der vierten Liga kann sich auf die Kooperation in den Bereichen Talentförderung sowie Talentsichtung freuen.

Uli Hoeneß spielte bis 1970 für die TSG Ulm, Vorgänger des heutigen SSV Ulm 1846.

In der Saison 1999/2000 spielten die „Spatzen“ ihre bisher einzige Saison in der Bundesliga, nachdem ihnen unter Ralf Rangnick in der Vorsaison der Aufstieg in die 2. Bundesliga geglückt war. Doch aufgrund der Insolvenz 2001 ging es direkt von der 2. Bundesliga in die fünftklassige Verbandsliga. Den Schwaben gelang es nicht mehr, im Profifußball Fuß zu fassen, doch seit einigen Jahren sind sie Dauergast in der Regionalliga Südwest und damit an der schwer definierbaren Schwelle zum Profitum.

FC Bayern: Salihamidzic und Sauer schwärmen von der Kooperation - bald „interne Vereinswechsel“?

„Der SSV Ulm ist ein ambitionierter Viertligist, der gerade moderne, professionelle Strukturen aufbaut und mittelfristig in den Profifußball zurückstrebt“, meinte Sportvorstand Hasan Salihamidzic. Die Stadt Ulm sei zudem „noch in bequemer Nähe zu München, aber mit einem anderen Einzugsgebiet“, weshalb der Standort auch „strategisch sehr interessant für den FC Bayern“ sei.

Jochen Sauer, Leiter des FC-Bayern-Campus, zeigt sich ebenso erfreut über die „neue überregionale Partnerschaft“ mit den Domstädtern. Die Nachwuchsspieler sollen künftig die Möglichkeit für „interne Vereinswechsel“ bekommen, Sauer spricht außerdem von einem „wichtigen Schritt, unsere Talentförderung in der Zukunft weiter zu optimieren“. Die nächsten Jahre werden zeigen, ob sich nach Uli Hoeneß noch weitere künftige Stars aus Ulm bei FC Bayern durchsetzen können. (ajr)

Auch interessant

Kommentare