Auch beim DFB ist er Thema

Bundesliga-Held spricht über FC-Bayern-Wechsel: „Wäre doof zu sagen: das höre ich mir nicht an‘“

Er ist eine der Überraschungen der abgelaufenen Saison. Nach dem Klassenerhalt mit Arminia Bielefeld spricht Torhüter Stefan Ortega nun offen über das Interesse des FC Bayern.

München/Bielefeld - Eine der Sensationen der vergangenen Saison war zweifellos der Klassenerhalt von Aufsteiger Arminia Bielefeld, maßgeblich daran beteiligt war Keeper Stefan Ortega. Bei elf der 34 Saisonspiele der Arminia konnte der Torhüter seinen Kasten sauber halten und rettete seinem Team mit seinen Reflexen und Paraden so manchen wichtigen Punkt. Der 28-Jährige weckte scheinbar das Interesse des FC Bayern und sprach nun über seinen persönlichen Zukunftsplan.

FC Bayern: Ex-1860-Keeper Kandidat für Münchner?

Ortega hatte sich mit seinen Leistungen in den erweiterten Kader der Europameisterschaft gespielt und stach in seiner ersten Bundesliga-Spielzeit heraus. Bereits im April gab es erste Gerüchte um eine Rückkehr nach München, allerdings nicht zu Ortegas Ex-Klub TSV 1860. „Allein die Tatsache, dass ein Verein wie Bayern München sich vielleicht mit einem beschäftigt, bestätigt ja, dass man nicht so viel verkehrt gemacht haben kann“, meinte er kürzlich gegenüber Sport1.

Der Rekordmeister sei „einer der besten Vereine der Welt“, meint der Bielefelder Schlussmann und gesteht: „Es wäre doof zu sagen, das höre ich mir nicht an“. Außerdem könne er „nicht von der Hand weisen, dass es finanziell eine andere Kragenweite ist“, so der gebürtige Hesse, der in seiner Karriere noch einiges vorhat. „Es wäre schön, wenn noch internationale Spiele dazu kämen. Ich möchte nach der Karriere sagen können, dass ich wirklich alles herausgeholt habe“, meint der ehemalige Löwe, der sich einen Abschied wohl vorstellen könnte.

FC Bayern: Bundesliga-Keeper Stefan Ortega offenbart Karriere-Pläne „Mal ein Jahr in Amerika“

Er wolle sich einige Wochen Zeit lassen, um die „Entscheidung, die ich jetzt treffe, nicht einfach aus dem Bauch heraus zu treffen“, meint der Torhüter auf seinen künftigen Werdegang bezogen. Er gehe von einem neuen Vertragsangebot der Arminia aus, und werde sich das Angebot anhören. „Ich weiß, was ich hier in Bielefeld habe“, fügt der ehemalige Arminia-Jugendspieler hinzu.

Doch Ortega weiß, wie unvorhersehbar sein Berufsfeld ist und lässt seine Zukunft weitestgehend offen. „Es kann wirklich viel passieren, noch viele Jahre bis zum Ende in Bielefeld, mal ein Jahr in Amerika oder vielleicht noch achtmal den Verein wechseln. Dafür ist das Geschäft einfach nicht berechenbar genug“, stellt er fest. Die Allianz Arena wird er in der kommenden Saison jedenfalls mindestens einmal von innen sehen, sollte er bei der Arminia bleiben*. (ajr) *owl24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © AFP / ALEXANDER HASSENSTEIN

Auch interessant

Kommentare