Unterschiedliche Vorstellung

Pulverfass FC Bayern! Jetzt droht der nächste Zoff zwischen Flick und Brazzo

Der FC Bayern kommt nicht wirklich zur Ruhe. Die Gerüchte um Hansi Flick als Löw-Nachfolger halten sich - nun könnte es zum nächsten Knatsch mit Hasan Salihamidzic kommen.

München - Bis vor zwei Wochen war man sich an der Säbener Straße sehr sicher, dass man mit Hansi Flick eine Ära prägen könnte. Doch dann kündigte Joachim Löw seinen Rückzug als Bundestrainer an - und es war geschehen um die heile Welt beim FC Bayern.

Dass dazu auch das fehlende Dementi vom FCB-Coach auf die Nachfrage zu seinen Ambitionen auf das Amt des Bundestrainers beigetragen hat, steht natürlich außer Frage. Allerdings kommen nun offenbar immer mehr Diskrepanzen zwischen Flick und Sportvorstand Hasan Salihamidzic zum Vorschein. Beide machten bereits in der Vergangenheit keinen Hehl daraus, dass man ihre Zusammenarbeit lediglich als „professionell“ bezeichnen darf.

FC Bayern: Jetzt droht der nächste Zoff zwischen Flick und Brazzo - Transferplan ist der Grund

Nun könnte es zum nächsten Stress-Test zwischen Flick und Brazzo kommen! Der FCB-Coach hat nämlich offensichtlich nichts dagegen, dass Alexander Nübel nach dieser Saison verliehen wird, wie die Bild schreibt. Das wiederum findet Salihamidzic nicht so toll, denn der pocht darauf, dass der Ersatzkeeper bleibt.

Unglücklich: Brazzo hatte Nübel bei dessen Vertragsunterschrift mindestens zehn Spiele in der Saison zugesagt, ohne dies angeblich mit Coach Hansi Flick abzusprechen. Der sieht wiederum keinen Grund einen überragenden Manuel Neuer eine Pause zu gönnen, selbst, wenn es um nichts mehr geht. Wie die Bild weiter berichtet, soll es in den vergangenen Wochen sogar zu einer lautstarken Auseinandersetzung zwischen Flick und Salihamidzic gekommen sein.

FC Bayern: Wieder muss Kahn schlichten - wird der Streit jemals beigelegt?

Nun dürfte wieder Oliver Kahn gefragt sein. Der designierte Vorstandsvorsitzende hatte bereits Ende 2020 zwischen Flick und Brazzo schlichten müssen. Inzwischen soll es sogar intern Zweifel daran geben, ob die beiden Streithähne perspektivisch weiter erfolgreich zusammen arbeiten können. Hält sich Flick vielleicht deswegen mit einem klaren Bekenntnis zum FC Bayern zurück und verweist nicht nur lediglich auf seine Vertragslaufzeit?

Eins steht derweil fest: Langweilig wird es in den kommenden Wochen beim FC Bayern garantiert nicht. Dafür werden die Beteiligten schon sorgen. (smk)

Rubriklistenbild: © Frank Hoermann/SVEN SIMON

Auch interessant

Kommentare