Wie läuft es in der Fremde? 

Verliehene FCB-Talente: Zwei sind Stammkräfte, zwei nur auf der Bank

Vier Talente des FC Bayern München II sind momentan auf Leihen.
+
Vier Talente des FC Bayern München II sind momentan auf Leihen.

Vier Talente des FC Bayern II sind momentan leihweise bei anderen Vereinen unter Vertrag. Wir geben einen Überblick, wie sich die Spieler bisher entwickeln.

  • Vier der Youngsters desFC Bayern Münchenversuchen ihr Glück in höheren Ligen auf Leihbasis.
  •  Lars Lukas Mai und Oliver Batista Meier haben sich bereits als Stammspieler etabliert, wohingegen sich Keeper Christian Früchtl und Sarpreet Singh noch ins Team kämpfen müssen.
  • Die Erfahrung in einem höherklassigen Team soll die Talente für eine mögliche Rückkehr an die Säbener Straße vorbereiten.

München - Der FC Bayern II hat nicht nur etliche Top-Talente in seinen eigenen Reihen, sondern momentan auch  vier Youngsters ausgeliehen. Alle sind noch blutjung und versuchen sich bei ihren vorübergehenden Arbeitgebern weiterzuentwickeln. Lars Lukas Mai (20) beim SV Darmstadt 98,Sarpreeth Singh (21) undChristian Früchtl (20), beide beim 1 .FC Nürnberg undOliver Batista Meier (19) beim SC Heerenveen

Oftmals gehen die Leistungen von den Leihspielern unter oder man bekommt wenig von ihnen mit. Deshalb werden hier die Talente des FC Bayern  nochmal genau unter die Lupe genommen. 

Darmstadt 98: Lars Lukas Mai sofort Stammspieler

Der 1,90 Meter große Innenverteidiger ist seit dieser Saison an den Zweitligisten SV Darmstadt 98 ausgeliehen. Dort hat er eine Startelfquote von 100 Prozent und ist in der Innenverteidigung der Darmstädter gesetzt. In allen sieben Partien absolvierte er die kompletten 90 Minuten. Sein Team steht aktuell auf dem zehnten Tabellenplatz und befindet sich somit im Tabellenmittelfeld. Der 20-Jährige beweist momentan seine Zweitligatauglichkeit. Der Schritt für ihn scheint sich somit gelohnt zu haben, um sich alsAlternative für den FC Bayern ab dem kommenden Sommer anzubieten

Mai gehört zum Stammpersonal der Darmstädter Abwehrreihe.

1. FC Nürnberg: Sarpreeth Singh mit Startschwierigkeiten

Auch Sarpreeth Singh versucht sich in der zweiten Liga zu beweisen. Der 21-jährige Neuseeländer durfte bereits fünf Mal in sieben Partien für die „Glubberer“ auflaufen. Allerdings stand er beim aktuell Tabellensechzehnten der zweiten Liga nur einmal in der Startelf. Beim 1. FCN läuft es aktuell nicht rund. Bei seinem Startelfdebüt am ersten Spieltag stand er 70 Minuten auf dem Feld. In den folgendensechs Partien reichte es nur für vier Kurzeinsätze für den offensiven Mittelfeldspieler.

Singh muss sich noch zurechtfinden in der zweiten Liga.

1. FC Nürnberg: Christian Früchtl ist nur die Nummer zwei hinter Christian Mathenia

Der in Bischofsmais geborene Torhüter ging den gleichen Schritt, wie Sarpreeth Singh. Auch er ist für ein Jahr an den Klub aus Nürnberg ausgeliehen. Er ist mit großen Ambitionen nach Nürnberg gewechselt und wurde bisher enttäuscht.  Für den 20-Jährigen läuft es nicht so wie geplant. Trainer Robert Klauß im Kampf um den Stammplatz zwischen den Pfosten für Christian Mathenia entschieden. Das dürfte weder dem 1,93 Meter große Torwart noch demFC Bayern gefallen. In der vergangenen Saison stand er noch 27 M al für die Bayern Reserve zwischen den Pfosten. Dieses Jahr allerdings muss er sich in Geduld üben und hoffen, dass er mit guten Trainingsleistungen doch noch an Christian Mathenia im Nürnberger Tor vorbeizieht.  

Früchtl muss noch auf seine Chance beim 1.FCN warten.

SC Heerenveen: Oliver Batista Meier überzeugt mit vier Scorerpunkten aus sieben Spielen

Den Edeltechniker aus der spielt seit Sommer in den Niederlanden. Dort läuft es mit seinem aktuellen Team, dem SC Heerenveen, richtig gut in der Eredivisie. Der Klub aus der ersten niederländischen Liga ist momentan nach acht Spielen auf dem sechsten Tabellenplatz. Der Offensivmann durfte in jedem Spiel von Beginn an für die Heerenveener auflaufen und erzielte dabei einen Treffer und bereitete drei weitere Tore seiner Kollegen vor. Für den gerade einmal 19-Jährigen hat sich der Schritt in die Eredivisie bisher ausgezahlt. 

Batista Meier konnte schon vier Scorerpunkte in sieben Partien erzielen.

Das Ziel von allen vier Spielern wird sein, bei einer Rückkehrer an die Isar den Sprung in den Kader der Profis zu schaffen. Bei Singh und vor allem Mai und Batista Meier stimmt die Tendenz. Früchtl schaut als Nummer zwei bei den Franken bisher in die Röhre und muss fürchten, dass ihm Ron-Thorben Hoffmann, aktuelle Nummer eins im Drittliga-Team, den Rang abläuft. 

(Jonas Weber)

Auch interessant

Kommentare