Spanier hofft auf baldiges Comeback

Thiago: "Ich bin nahe dran" - Interview auf Deutsch

Mittendrin und bald auch wieder voll dabei? Thiago Alcántara.

München - Thiago Alcántara schuftet fleißig für sein Comeback beim FC Bayern. Dem vereinseigenen Sender gab der Spanier nun ein Interview - und sprach teilweise deutsch.

Man merkt Thiago Alcántara die Freude am Leben sehr an. Der lange verletzte Edeltechniker des FC Bayern befindet sich auf bestem Weg zurück zu alter Form und natürlich auch wieder in die Mannschaft. "Ich fühle mich super, danke", lauten die ersten Worte des Spaniers im Interview mit dem hauseigenen Sender FCB.tv, begleitet von einem zufriedenen Lächeln.

Seit er in München ist, lernt er fleißig deutsch, und das merkt man auch. "Es hilft mir auf dem Platz und beim Training aber auch im normalen Leben", so Thiago. Ihm ist die Integration in den Klub sehr wichtig, und dazu gehört auch die Sprache.

Der Heilungsprozess geht offenbar gut voran. "Die Ärzte in Barcelona und auch hier haben tolle Arbeit geleistet. Es geht voran", freut er sich, nun auf Englisch. Die Spiele seiner Teamkollegen hat er sich in der langen Zeit als Fan angeschaut.

Auch von München als Stadt ist er sehr angetan: "Es ist sehr schön hier, egal ob im Sommer oder Winter. Ich genieße es hier. Natürlich ist es bei warmen Temperaturen angenehmer." Den Fans des Rekordmeisters macht er auch weiter Hoffnung: "Ich denke, ich bin nahe dran."

Bilder von der Säbener: Training ohne Drei - Thiago wieder im Einsatz

Bilder von der Säbener: Training ohne Drei - Thiago wieder im Einsatz

Das ganze Interview können Sie hier sehen:

Auch interessant

Meistgelesen

Gratulation zum Meister-Titel 2018, lieber FC Bayern!
Gratulation zum Meister-Titel 2018, lieber FC Bayern!
Lucio verteidigt den FC Bayern
Lucio verteidigt den FC Bayern
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler holt der FC Bayern München 2017?
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler holt der FC Bayern München 2017?
Ancelotti nach Vancouver: Bayern-Coach hat vor allem eine Sache vor
Ancelotti nach Vancouver: Bayern-Coach hat vor allem eine Sache vor

Kommentare