Verbleib möglich

Spektakuläre Wende bei Thiago - Liverpool-Legende äußert sich zu möglichem Transfer

Der Poker um Thiago vom FC Bayern entwickelt sich zur Transfer-Posse. Der Spanier trainiert regulär bei den Münchnern mit - bleibt er also nun doch?

  • FC Bayern München: Poker um Thiago wird an der Säbener Straße in München zur Transfer-Posse.
  • Thiago war nun entgegen anders lautender Medienberichte beim Münchner Auftakttraining dabei.
  • „Reds“-Ikone Jamie Carragher äußerte sich zu einem möglichen Wechsel zum FC Liverpool. (Update 13. September, 8.20 Uhr).

Update vom 13. September, 8.20 Uhr: Nach Trainer Jürgen Klopp hat sich nun auch Vereinslegende Jamie Carragher zu den Gerüchten zu Bayern-Mittelfeldass Thiago. Carragher (508 Partien für Liverpool zwischen 1996 und 2013) meint: Die Reds brauchen den Spanier gar nicht.

„Kein Zweifel, Thiago würde dem Liverpooler Mittelfeld eine andere Facette verleihen. Aber die vielen laut gewordenen Rufe nach Thiago sind ein bisschen respektlos gegenüber dem derzeitigen Mittelfeld und der Arbeit, die es in den vergangenen Jahren geleistet hat“, so Carragher (42) bei SkySports.

Carragher weiter: „Sie sind ähnliche Spieler. Wenn Thiago nicht kommt, ist es nicht das Ende der Welt.“ Die Mittelfeldspieler um Wijnaldum, Jordan Henderson, Fabinho & Co. seien „fantastisch“ für die Nordengländer gewesen.

Thiago trainiert entgegen aller Spekulationen der letzten Wochen wieder bei den Bayern mit und Wijnaldum, der zuletzt in Barcelona gehandelt worden war, bleibt nun wohl doch in Liverpool. Die Zeichen verdichten sich, dass Carragher Recht behalten könnte und Liverpool ohne Thiago plant.

Update vom 11. September, 20.15 Uhr: Noch immer ist keine Entscheidung um die Zukunft des Bayern-Stars Thiago gefallen. Nachdem die Bild von einem Sonderurlaub für den Spanier berichtete, stand dieser jedoch mit seinen Kollegen vom FC Bayern beim Trainingsauftakt am dem Platz (siehe Update von 12.30 Uhr).

Thiago/FC Bayern: Liverpool-Coach Klopp äußert sich erneut zum Spanier

Der FC Liverpool schien die vergangenen Wochen stark interessiert am Triple-Sieger zu sein. Allerdings gab es schon länger keine Meldungen mehr über Avancen des Champions-League-Siegers von 2019. Liverpools deutscher Trainer Jürgen Klopp beantwortete vor dem Premier-League-Auftakt seines Teams am Samstag gegen Aufsteiger Leeds United die Fragen zum Spieltag und kommentierte die Thiago-Gerüchte.

Dass Thiago den begehrten Georginio Wijnaldum, der beim FC Barcelona hoch im Kurs stehen soll, ersetzen könnte, ist seit längerer Zeit ein Thema. Klopp habe bereits „500 oder 600 Gespräche“ mit ihm geführt, wie er im Kicker zitiert wird. Doch nähere Informationen gab es Seitens des letztjährigen Englischen Meisters nicht.

Angesprochen auf Thiago antwortete der LFC-Trainer in typischer Kloppo-Manier. „Wenn ich ein Wort erfinden könnte, das alle Spekulationen beenden könnte, wäre ich wirklich reich. Habe ich schon erwähnt, dass Thiago ein richtig guter Spieler ist? Es ist schön, dass wir mit ihm in Verbindung gebracht werden, aber das ist alles“, so der ehemalige BVB-Trainer.

Unterdessen verriet Leon Goretzka Details zu seiner Zukunft.

FC Bayern: Thiago trotz seines angeblichen Sonderurlaubs beim Trainingsauftakt

Update vom 11. September, 12.30 Uhr: Das Hin- und Her um Thiago nimmt kein Ende. Die Bild hatte am Mittwoch von einem einwöchigen Sonderurlaub berichtet, den der FC Bayern dem Spanier gewähre, um seine Zukunft zu klären. Doch nun die Überraschung: Thiago stand beim Trainingsauftakt am Freitag auf dem Platz!

Thiago wurde beim ersten Training des FC Bayern nach dem Triple-Urlaub gesichtet.

Deutet das auf einen Verbleib hin? Berichten zufolge könnte der FC Liverpool nun doch Abstand von einer Verpflichtung nehmen. Thiago sei zu teuer, zudem bleibt Mittelfeldspieler Giorginio Wijnaldum jetzt doch bei den Reds. Zuvor hatte der FC Barcelona, besonders der neue Trainer Ronald Koeman, die Fühler intensiv nach dem Holländer ausgestreckt. Die spanische Sport hatte sogar schon über eine Einigung berichtet.

Thiago war bei den Engländern offenbar als Wijnaldum-Ersatz angedacht.

FC Bayern: Thiago vor Wechsel in die Premier League zum amtierenden Meister?

Erstmeldung vom 7. September: München - Was für ein Hin und Her: Verlässt Thiago den FC Bayern München und die Bundesliga, oder doch nicht?

Zuletzt wirkte es so, als mache der 29-jährige Spanier selbst eine Rolle rückwärts. Dabei war wochenlang darüber berichtet worden, dass sich der Filigrantechniker angeblich dem FC Liverpool und dessen deutschen Trainer Jürgen Klopp anschließen und in die englische Premier League wechseln will.

Transfer zum FC Liverpool? Reds-Ikone glaubt an Wechsel vom FC Bayern München nach England

Eine Ikone der „Reds" glaubt weiter fest an dieses Szenario - und nennt Details zum angeblich bevorstehenden Transfer.

„Die einzige Sorge, die ich habe, ist Thiagos Alter. Trotzdem glaube ich, dass der Transfer passieren wird. Liverpool hat einige Spieler um die 28, 29 Jahre im Kader", meinte Jamie Carragher - zwischen 1996 und 2013 Spieler an der Anfield Road - im Gespräch mit dem Mirror dazu, dass Thiago den Engländern zu alt sein könnte.

Verlässt Thiago den FC Bayern? Liverpool-Legende glaubt an Transfer und geringere Ablöse

Mehr noch: Geht es nach dem 38-maligen englischen Nationalspieler, wird der FC Bayern München als finanzieller Verlierer aus der Transfer-Posse um den Mittelfeldstrategen hervorgehen.

„Der Deal wird zu ihren (Liverpools, d. Red.) Konditionen laufen, vermutlich bei um die 20 Millionen Pfund Ablöse“, sagte er. Dies entspräche etwa 22 Millionen Euro.

Der Guardian hatte zuvor berichtet, dass die Bayern angeblich 30 Millionen Euro an Ablöse fordern. Geben die Münchner nach, oder legen die Liverpooler nochmal ein Angebot nach, obwohl Thiago an der Säbener Straße nur noch ein Jahr Vertrag hat? Angeblich sind die Bayern auch an einem Lewy-Backup dran.

FC Bayern München: Transfer zum FC Barcelona? Es bleibt spannend rund um Thiago

Laut Sport Bild soll auch der FC Barcelona mit seinem Ex-Spieler Thiago in Kontakt stehen - die Katalanen hatten nach dem Champions-League-Fiasko gegen die Bayern (2:8) einen Umbruch angekündigt. Es bleibt spannend. (pm)

Mehr zum FC Bayern: Eine sichere Zukunft beim FC Bayern hat Alphonso Davies. In einem Video verriet er den Anmachspruch, mit der er seine Freundin eroberte. Ein anderer Ex-Bundesliga-Profi sorgte mit dem kuriosen Namen seines Babys für Verwunderung. Im internationalen Fußball wechselte ein ehemaliger Barca-Spieler in seine Heimat - sein neuer Verein stellte den Neuzugang mit einem irren Video vor.

Thiago Alcantara wird den FC Bayern wohl verlassen. Braucht das Team in diesem Fall dringend Ersatz oder ist man gut aufgestellt? Wir haben die Situation analysiert und lassen Sie abstimmen.

Sie haben Geschichte geschrieben: Arjen Robben entschied das Champions-League-Finale 2013, Kingsley Coman 2020. Der Franzose träumt von einem ihm gewidmeten Fan-Song, wie ihn Robben schon hat.

Rubriklistenbild: © Tom Weller/dpa

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern: Mega-Wende bei Supercup-Held? Flick mit eindeutiger Botschaft - „Wir haben uns gestern ...“
FC Bayern: Mega-Wende bei Supercup-Held? Flick mit eindeutiger Botschaft - „Wir haben uns gestern ...“
Zwei PSG-Stars zum FC Bayern? Dieser Doppel-Transfer könnte alle Probleme von Hansi Flick lösen
Zwei PSG-Stars zum FC Bayern? Dieser Doppel-Transfer könnte alle Probleme von Hansi Flick lösen
FC Bayern: Entscheidung bei Sergino Dest gefallen! Ajax-Youngster im Anflug zu neuem Verein
FC Bayern: Entscheidung bei Sergino Dest gefallen! Ajax-Youngster im Anflug zu neuem Verein
FC Bayern bei Hoffenheim im Live-Ticker: Transfer-Wirbel vor Anstoß
FC Bayern bei Hoffenheim im Live-Ticker: Transfer-Wirbel vor Anstoß

Kommentare