Wechsel statt Vertragsverlängerung

Thiago: Fototermin für Bayern-Verlängerung war schon geplant - dann flossen die Tränen

Thiagos Abschied vom FC Bayern war der einzige wirklich schmerzhafte Abgang im Transfer-Sommer. Nun kamen weitere Details zur emotionalen FCB-Trennung ans Tageslicht.

  • Der Weggang von Thiago war emotional sowie sportlich gesehen eine schmerzhafte Entscheidung.
  • Nun wurden neue Einzelheiten über den Abschied des 29-Jährigen bekannt.
  • Beim FC Bayern hatte man sich bereits auf eine Verlängerung des Spaniers eingestellt, doch es kam anders.

München - Die abgeschlossene Transferperiode war für den FC Bayern recht erfolgreich, denn die Vereins-Bosse verstärkten den Kader punktuell. Nun ist jede Position beim Champions-League-Sieger doppelt besetzt, Verletzungssorgen und viel Rotation sind also mit einberechnet. Doch die Bayern konnten eine einschneidende Veränderung des Kaders nicht verhindern: den Abschied von Mittelfeldspieler Thiago, der sich dem englischen Meister FC Liverpool anschloss. Nun wurden weitere Details um die missglückte Vertragsverlängerung publik.

FC Bayern: Thiago-Verlängerung in letzter Sekunde verhindert - Vereins-Fotograf war bereits an der Säbener Straße

Ende Juni war bereits alles für die Verlängerung des Arbeitspapiers angerichtet, als Thiago in den Büros der Säbener Straße erwartet wurde. Sogar ein Fotograf vom Verein soll bereits anwesend gewesen sein, um Schnappschüsse von der Vertragsunterzeichnung zu schießen, wie Transfer-Experte Fabrizio Romano im Transferfenster-Rückblick von The Guardian berichtet. Doch der Spanier überrumpelte die Vereinsführung mit seinem plötzlichen Rückzieher.

Thiago sah seine Zukunft wohl nicht weiter in München und meinte scheinbar: „Ich möchte darüber nachdenken und muss mit meiner Familie darüber sprechen. Ich werde Sie morgen auf den neuesten Stand bringen.“ Am nächsten Tag setzte der 29-Jährige seine Vorgesetzten in Kenntnis über seine Wechselabsichten, dem Bericht zufolge soll Thiago mit Tränen in den Augen seinen Abschiedswunsch geäußert haben.

FC Bayern/Thiago: Klopp überzeugte Spanier per Videochat - Rummenigges Thiago-Verabschiedung tränenreich

Dem Bericht nach soll Thiago besonders durch die Videoanrufe mit Liverpool-Coach Jürgen Klopp von einem Wechsel auf die Insel überzeugt worden sein, diese sollen beim Ballkünstler weitaus mehr Begeisterung hervorgerufen haben, als die Last-Minute-Anfragen seines Ex-Klubs FC Barcelona.

Bereits Ende September hatte Karl-Heinz Rummenigge bei Sky90 eine Anekdote zum Vertragsende von Thiago Preis gegeben. Der Spanier sei nach Abschluss seines Transfers auf den FCB-Boss getroffen und habe diesen „fünf Minuten in den Arm genommen und geweint“. Rummenigge selbst seien „die Tränen gekommen“, da er mit seinem langjährigen Spieler ein „fast familiäres Verhältnis“ pflegte. Thiagos emotionaler Abschied in Richtung Premier League soll dem neuen Bericht zufolge noch tränenreicher verlaufen sein als zuvor vermutet, er wird seine Zeit in München so schnell wohl nicht vergessen. (ajr)

Rubriklistenbild: © NEIL HALL / POOL / AFP

Auch interessant

Kommentare