1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Ehefrau Lisa verhinderte Müller-Wechsel in die Premier League - trotz 20 Millionen Euro Jahresgehalt

Erstellt:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

Thomas Müllers Ehefrau Lisa verhinderte offenbar einen Wechsel vom FC Bayern in die Premier League.
Thomas Müllers Ehefrau Lisa verhinderte offenbar einen Wechsel vom FC Bayern in die Premier League. © Herbert Rudel/Imago

Thomas Müller stand kurz vor einem Wechsel vom FC Bayern in die Premier League - doch seine Ehefrau Lisa verhinderte den Mega-Transfer vor einigen Jahren.

München - Der FC Bayern ohne Thomas Müller? Unvorstellbar! Der Ur-Bayer geht seit über zwei Jahrzehnten für den Rekordmeister auf Torejagd. FC Bayern und Müller - das gehört zusammen wie München und sein Bier. Doch Müller stand vor einigen Jahren tatsächlich kurz vor dem Abschied. Nur seiner Ehefrau Lisa ist es offenbar zu verdanken, dass er auf einen Wechsel in die Premier League verzichtete.

FC Bayern: Thomas Müller stand vor Wechsel zu Manchester United und Louis van Gaal

Im Sommer 2015 lockt Manchester United mit Ex-Bayern-Trainer Louis van Gaal, wie Bild-Reporter Christian Falk in seinem Buch „Bayern Insider“ enthüllt. Die Telefondrähte zwischen München und Manchester glühen. Van Gaal will seinen früheren Lieblingsspieler Thomas Müller unbedingt auf die Insel holen. Unter dem Holländer schaffte der Gute-Laune-Bayer in der Saison 2009/10 den Durchbruch als Profi. Van Gaal prägte das Motto: Müller spielt immer!

Müller hatte zu diesem Zeitpunkt noch einen Vertrag bis 2019. Der England-Riese machte aber ein unmoralisches Angebot und legte 20 Millionen Euro Jahresgehalt auf den Tisch - so viel verdiente damals in der Bundesliga einzig Robert Lewandowski. United bastelte angeblich an einem 160-Millionen-Paket für Müller, die Ablöse sollte über 100 Millionen Euro betragen. Ein Angebot, das man eigentlich nicht ablehnen kann. Doch die Antwort der Bayern-Bosse an United lautete: „No!“

FC Bayern: Ehefrau Lisa verhinderte Müller-Wechsel zu Manchester United

Mehr als fünf Jahre später im Oktober 2020 wollte es Falk noch einmal genau wissen und sprach van Gaal auf den geplatzten Müller-Transfer an. Zur Überraschung verrät der Tulpen-General, der als Bondscoach vor wenigen Tagen die WM-Qualifikation mit der Niederlande geschafft hat, dass es zwei Transfervorstöße gegeben habe. „Ich habe versucht, Müller sowohl in der Saison 2014/2015 als auch in der Saison 2015/2016 nach Manchester zu holen“, schreibt van Gaal aus seinem Domizil an der Algarve an Falk.

„Im Jahr 2014 war der Vorstand des FC Bayern hartnäckig“, erklärt van Gaal. Im zweiten Anlauf hätte es fast geklappt, doch Müllers Ehefrau Lisa grätschte dazwischen. „Im Jahr 2015 wäre es möglich gewesen, wenn seine Frau ein bisschen mehr offen für einen Transfer ins Ausland gewesen wäre. Zumindest war das der Grund, den Thomas gegenüber meinem Assistenten Marcel Bout, der alle Gespräche mit ihm geführt hatte, angab, warum der Transfer abgelehnt worden war.“ Müller und Ehefrau Lisa sind sehr heimatverbunden und leben auf einem Reiterhof in Otterfing.

Müller bleibt für Ehefrau Lisa beim FC Bayern

Thomas Müller blieb dem FC Bayern erhalten und verlängerte seinen Vertrag anschließend noch zweimal - und das ist auch gut so. Sein aktueller Kontrakt läuft noch bis 2023. Von seinem großen Förderer van Gaal hätte er sich beinahe zum einzigen Wechsel seiner Profi-Karriere überreden lassen. Doch Frau Müller hatte etwas dagegen. Ihr Ehemann machte zuletzt auch abseits des Rasens in einem Trailer für einen Hollywood-Blockbuster eine gute Figur. (ck)

Auch interessant

Kommentare