1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Mentalitäts-Monster Thomas Müller legt trotz seiner Glanzleistung den Finger in die Wunde

Erstellt:

Von: Philipp Kessler

Kommentare

Thomas Müller ist mit der Leistung gegen Union Berlin nicht ganz zufrieden.
Thomas Müller ist mit der Leistung gegen Union Berlin nicht ganz zufrieden. © via www.imago-images.de

Beim 5:2-Sieg über Union Berlin glänzte vor allem Thomas Müller. Trotz seiner Leistung sieht er Verbesserungsbedarf.

München - Auf Bayerns Ur-Bayer ist immer Verlass! Der Rekordmeister wollte eine Reaktion auf das 0:5 am Mittwoch beim Pokal-Aus in Mönchengladbach zeigen. Ist gelungen! 5:2 fertigten die Münchner Union Berlin am Samstag im Stadion an der Alten Försterei ab.

Thomas Müller: Der überragende Akteur gegen Union Berlin

Einer der überragenden Akteure: Thomas Müller (32)! Der Weltmeister von 2014 bereitete drei Tore seiner Kollegen vor, zudem erzielte er den Treffer zum Endstand selbst in traumhafter Manier. Damit hat der Angreifer nun gegen alle 18 aktuellen Bundesligisten mindestens einmal in seiner Karriere getroffen. Auch interessant: Es war Müllers 133. Bundesliga-Tor. So oft hat auch Bayern-Legende Giovane Elber getroffen, der auf Platz 22 der ewigen Torschützenliste der Bundesliga steht. Müller ist der Knüller!

„Thomas ist für uns ein ganz wichtiger Spieler, eine Führungsfigur, mit enorm viel Erfahrung. In solch einem Spiel kommt es auf die Führungsspieler wie Thomas an“, meinte Assistenz-Coach Dino Toppmöller (40), der in Berlin erneut den an Corona erkrankten Chefcoach Julian Nagelsmann (34) an der Seitenlinie vertreten hat. „Thomas hat wie jeder andere auch eine tolle Leistung gebracht.“

Trotz Bayern-Sieg und eigener Glanzleistung: Thomas Müller erwartet mehr

Vier Torbeteiligungen gelangen Müller zuvor erst einmal: beim 8:0 am 14. Februar 2015 gegen den Hamburger SV erzielte er zwei Tore und machte zwei Assists. Seine eigene Glanzleistung stellte der Teamplayer nach dem 5:2 gegen Union hinten an. Er sprach lieber über den starken kollektiven Auftritt des FC Bayern.

„Wir haben ein sehr dominantes Spiel gespielt und hätten noch ein paar Tore schießen sollen. Union hat sich gewehrt, mehr Aggressivität gezeigt und lange Bälle gespielt. Aber wir haben mit unseren Toren die richtigen Antworten gegeben“, betonte Müller nach Schlusspfiff auf Sky.

Am Dienstag wartet Benfica Lissabon auf den FC Bayern

Dem FC Bayern ist die Generalprobe für das Champions-League-Heimspiel am Dienstag gegen Benfica Lissabon geglückt. Die Portugiesen hingegen waren am Samstag weniger erfolgreich.  Das Team von Trainer Jorge Jesus kam nicht über ein 1:1 bei Aufsteiger GD Estoril hinaus und verlor damit die Tabellenführung in der heimischen Liga.

Auch interessant

Kommentare