Kumpels duellieren sich neben dem Platz

„Schon ein bisschen ärgerlich“: Immer wenn Thomas Müller trifft, jubelt ausgerechnet Mats Hummels

Mats Hummels und Thomas Müller in ausgelassener Stimmung.
+
Einst Teamkollegen, nun Rivalen: Mats Hummels und Thomas Müller.

Auf dem Platz sind Thomas Müller und Mats Hummels Rivalen. Trotzdem lacht sich der BVB-Star heimlich ins Fäustchen, wenn der Münchner trifft.

München/Dortmund - In der Bundesliga kann Borussia Dortmund dem FC Bayern dieses Jahr nicht das Wasser reichen. Während die Münchner ganz kurz vor dem Gewinn der 30. Meisterschaft stehen, kämpft der BVB noch um die Teilnahme an der Champions League.

Ausgerechnet zwei Führungsspieler der rivalisierenden Teams sind bekanntlich gut befreundet: Thomas Müller und Mats Hummels. Beide sind extrem ehrgeizig und überlassen dem anderen auf dem Platz keinen Zentimeter. Doch insgeheim jubelt Hummels über jedes Tor von Müller. Warum? Die Antwort hat mit einem Fußball-Managerspiel zu tun - denn auch dort will keiner verlieren.

Thomas Müller und Mats Hummels spielen Managerspiel - „Konnte mich selbst nicht kaufen“

Bei „Kickbase“ geht es darum, sich selbst ein Team aus Bundesliga-Spielern zusammenzustellen, die dann gemäß der echten Performance auf dem Platz Punkte abwerfen. Damit messen sich die Teilnehmer in einer eigenen Tipp-Liga. Spieler können untereinander gekauft und verkauft werden, wer am Schluss die meisten Punkte auf dem Konto hat, gewinnt.

Besonders interessant wird die Sache, wenn aktive Bundesliga-Akteure selbst spielen. Sie können das Geschehen schließlich direkt beeinflussen. Wie Müller in seinem persönlichen Newsletter verrät, ist Hummels im Besitz des virtuellen Thomas Müller - er profitiert also davon, wenn der Bayer gute Leistungen zeigt. Und das tut er in dieser Saison regelmäßig. „Das Tippspiel führt mich selbst als Spieler mit den zweitmeisten Punkten in der Liga, hinter Robert Lewangoalski. Aber selbst konnte ich mich leider nicht kaufen, da Mats schneller zugeschlagen hat“, erklärt Müller.

Video: Löw über Müller und Hummels: „Entscheidung fällt im Mai“

Mats Hummels lacht sich bei guten Müller-Leistungen ins Fäustchen - „Schon ärgerlich“

„Somit: Jedes Mal, wenn ich Punkte auf dem Platz mache, geht das aufs Konto von Mats - schon ein bisschen ärgerlich“, schreibt er. Liest man die Worte, hat man sein schelmisches Grinsen zwangsläufig direkt vor Augen. Ob noch weitere Bayern-Spieler in der Liga sind, verrät er nicht.

Müller liegt im Spiel „uneinholbar vorn“, seine Expertise will er teilen und gibt Tipps: „Gerade zu Saisonbeginn sehr variabel auf die Situationen reagieren und lieber den ein oder anderen Transfer mehr machen. Zum Beispiel musste ich schweren Herzens meinen genialen Kollegen Joshua Kimmich abgeben, nachdem er sich am Knie verletzt hatte.“

Spielen sie nicht gerade mit ihren Teams gegeneinander, messen sich Müller und Hummels außerdem regelmäßig in den mittlerweile in sozialen Medien recht bekannten „ThoMats-Challenges“. Ob sie bei der EM wieder gemeinsam auf dem Platz stehen? Das liegt in den Händen von Jogi Löw, der bald den Kader bekanntgeben wird. (epp)

Auch interessant

Kommentare