Bundesliga-Profis kommunizieren miteinander

Max Kruse veröffentlicht Konversation mit Thomas Müller - FCB-Profi trat zuvor in ein Fettnäpfchen

Auch ein Thomas Müller macht mal Fehler. Zwar in letzter Zeit selten auf dem Fußballplatz, doch, wie er nun zugab, bei einem Fußball-Managerspiel. Dies führte zu einem launischen Austausch mit Max Kruse.

  • Thomas Müller vom FC Bayern München spielt wie Max Kruse von Union Berlin das Fußball-Managerspiel „Kickbase“.
  • Müller gab zu, Kruse in dem Spiel verkauft zu haben - und ärgerte sich darüber.
  • Kruse vergab Müller bei Instagram und postete den Chatverlauf zwischen den beiden Offensivstars.

München - Thomas Müller macht zur Zeit vieles richtig. Er sammelt Triples, Tore und Assists beim Rekordmeister FC Bayern München. Nun gab er in einer Videobotschaft bei der sozialen Plattform Instagram aber einen folgenschweren Fehler zu.

Müller spielt das Fußballmanagerspiel „Kickbase“ - nach eigener Aussage in „sehr exklusiver Runde“. Sein Fehler, den er nach eigenen Angaben sehr bereut, war der, Bundesliga-Kollege Max Kruse zu verkaufen.

FC Bayern München: Thomas Müller zerknirscht: „Es ärgert mich sehr“

Müller sendete eine Videobotschaft an Kruse, der das Game ebenfalls zockt: „Ja guten Morgen lieber Max, erstmal liebe Grüße nach Berlin. Ich habe in einer Insta-Story gesehen, dass du dich über deine Kickbase-Punkte gefreut hast“, so Müller an den Unioner.

Der Ur-Bayer weiter: „Jetzt muss ich folgendes sagen: Ich habe dich vor diesem Spieltag verkauft. Verscherbelt, fast verschenkt würde ich sagen. Und es ärgert mich sehr. Meine Mannschaft hat trotzdem hart gekämpft und den Kickbase-Spieltag eventuell doch gewonnen. Ein umtriebiger und wieder erstarkter Max Kurse hätte mich da natürlich auch enorm weitergebracht.“

Für ihn läuft es aktuell beim FC Bayern: Urgestein Thomas Müller.

Müller an Kruse: „Sobald du auf dem Transfermarkt zu haben bist, ...“

Müller machte ein Versprechen: „Lieber Max, sobald du auf dem Transfermarkt wieder zu haben bist, da werde ich dich natürlich wieder schnappen. So einen Mann wie dich, so kreativ, so spielverlagernd.“ 

Kruse schlägt bei Berlin bisher voll ein, hat auch gegen Freiburg einen Assist verbucht. Kruse veröffentlichte einen Chat-Verlauf mit Müller, bei dem er ihm seinen Lapsus vergab: „Jeder macht mal Fehler“, schreibt Kruse. Zuvor hatte Müller ihm einen guten Appetit gewünscht: „Auch wenn ich dich vor dem Spieltag verkauft habe, lass es dir schmecken“, schrieb Müller an Kruse und setzte zwei Brezen-Emojis dazu.

Das Video von Champions-League-Sieger Müller an Union-Transfer Kruse ist mittlerweile nicht mehr auf Instagram zu finden. Übrigens: Kruse sorgte kürzlich mit einem anderen Game für Aufsehen.

Max Kruse zockte vor einem Trainingstag bis in die Nacht Computerspiele.

Rubriklistenbild: © CHRISTOF STACHE/AFP

Auch interessant

Kommentare