Stimmen zum Spiel

Thomas Müller liefert sich Schlagabtausch mit Sky-Reporter: „Interessiert Sie nicht, ob wir gewinnen?“

Der FC Bayern musste bei Werder Bremen ran. Natürlich stand das Sportliche im Blickpunkt, aber Hansi Flick beherrschte zuletzt die Schlagzeilen an der Säbener Straße. Die Stimmen zum Spiel.

München - Wenn der FC Bayern am Samstagmittag auf Werder Bremen traf, stand beim Nord-Süd-Klassiker zwar das Sportliche im Vordergrund, weil der Rekordmeister mit einem Sieg den Vorsprung auf Verfolger RB Leipzig ausgebaut hat. Doch vor allem stand die Personalie Hansi Flick im Fokus.

Der Triple-Coach gilt nach dem angekündigten Rücktritt von Joachim Löw im kommenden Sommer als der Favorit auf die Nachfolge als Bundestrainer. Flicks eher zurückhaltender Auftritt auf der PK am Freitagmittag war eher Wasser auf die Gerüchtemühlen um seine Person. Klar, dass sich der FCB-Coach beim Bundesliga-Spiel einigen Fragen stellen musste. Auch Thomas Müller bezog zu diesem Thema Stellung.

Wir fassen für Sie die Stimmen zur Partie des FC Bayern beim SV Werder Bremen auf Sky zusammen.

Thomas Müller (FC Bayern) nach dem Spiel über ...

... die Gründe für den verdienten Sieg: „Durch Beharrlichkeit und Variabilität. Wir hatten viel Aluminium heute dabei und hätte sogar höher gewinnen müssen.“

... die Auswechslung von Lewandowski in der 79. Minute und ob der Weltfußballer deswegen nun sauer sei: „Das glaube ich nicht. Lewy weiß, was er für einen Stellenwert hat. Er kämpft jedes Spiel um seine Tore, aber wenn der Trainer sagt, dass er raus muss, dann geht er auch raus. Sonst würde auch für Ärger in der Mannschaft sorgen.“

... die Nachfolger-Diskussion um Joachim Löw: „Ich habe mir noch keine Meinung dazu gebildet. Das, was uns Deutsche eigentlich interessieren sollte, ist, dass wir im Sommer erfolgreich sind. Daher verstehe ich die Diskussion nicht ...“

Der Sky-Reporter erklärt daraufhin, dass es doch interessant sei, wer neuer Bundestrainer werden wird.

... „Eben nicht! Wir wollen doch bei der EM erfolgreich sein! Dass wir gewinnen, interessiert Sie nicht?“

Abermals erklärt der Reporter, dass das die Leute interessiert.

... „Ich versteh, dass Sie das fragen müssen. Aber ich bin da aktuell nicht der richtige Mann, um diese Frage zu beantworten. Vielleicht dann, wenn ich nicht mehr aktiv bin.“ (lacht)

Hansi Flick (Trainer FC Bayern) vor dem Spiel über...

... die Gerüchte um seine Person als Löw-Nachfolger: „Ich habe gestern auf der PK alles gesagt dazu. Ich habe einen Vertrag bis 2023, mehr muss ich dazu nicht sagen. Mit Nachfragen muss ich rechnen, aber jetzt konzentrieren wird uns auf das Spiel.“

... einen möglichen Kontakt mit Oliver Bierhoff: „Oliver und ich sind befreundet und wir tauschen uns immer mal wieder aus. Aber er hat dazu auch schon alles gesagt.“

... die Aufstellung: „Bei David Alaba war das Risiko einfach zu groß. Niklas Süle hatte die Woche über auch Probleme, weshalb Benji Pavard heute ran darf.“

... den Plan gegen Bremen: „Das Spiel gegen Dortmund hat gezeigt, dass wir in den ersten 10 Minuten nicht so auf dem Platz waren. Das müssen wir jetzt heute aber zeigen.“

Video: Kein klares Nein! Flick spricht über die Löw-Nachfolge

Florian Kohfeldt (Trainer SV Werder Bremen) vor dem Spiel über ...

... die Entwicklung der Bremer: „Wir sind noch nicht gerettet. Wir haben am Mittwoch einen wichtigen Schritt gemacht und wollen jetzt weiterpunkten. Jetzt kommt der FC Bayern, es ist vermutlich die schwierigste Aufgabe in dieser Saison - aber es ist möglich.“

... den Matchplan gegen die Bayern: „Wir brauchen gegen die Bayern heute maximale Frische. Wir brauchen Mut mit dem Ball, sonst erdrücken sie uns. Es wird Räume geben, die wir anspielen müssen. Dazu müssen wir uns aber auch trauen. Wir müssen an uns glauben, dann haben wir hier eine Chance.“

... Sargent, der in den letzten drei Partien traf: „Ich hätte nichts dagegen, wenn er heute wieder trifft. Er bewegt sich immer mehr dahin, wo wir es wollen. Ich sehe ihn auf einem guten Weg.“ (smk)

Rubriklistenbild: © Imago-Images/MiS

Auch interessant

Kommentare