1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Thomas Müller ist Bayerns Chef-Zulieferer - er würde aber lieber ...

Erstellt:

Von: Manuel Bonke

Kommentare

Thomas Müller fehlen nur noch zwei Assists, zu seinem persönlichen Vorlagen-Rekord aus 2017/2018. Salopp formuliert: Thomas Müller ist Bayerns Chef-Zulieferer. Doch eine Sache würde er lieber tun ...

München - Diese Statistik kann sich sehen lassen: Thomas Müller ist der erste Spieler seit der detaillierten Datenerfassung 2004/2005, der an den ersten 18 Bundesliga-Spieltagen zwölf Treffer vorgelegt hat. Somit fehlen ihm nur noch zwei Assists zu seinem persönlichen Vorlagen-Rekord aus der Saison 2017/2018. Alleine in den letzten acht Liga-Einsätzen kommt der Parade-Bayer auf elf Torbeteiligungen. Oder salopp formuliert: Müller ist Bayerns Chef-Zulieferer!

Nach dem Spiel gestand der Angreifer allerdings, dass er nach wie vor doch lieber Tore schießt, statt vorbereitet: „Am meisten Spaß machen schon die eigenen Tore, deshalb war es heute ein schöner Tag. Wenn die erwachsenen Männer wie die kleinen Jungs rumhüpfen, gibt es nichts Schöneres.“

FC Bayern München: Thomas Müller ist Chef-Zulieferer

Dabei sah es vor allem in der ersten Halbzeit ganz danach aus, als ob Müller auf dem ungeliebten rechten Flügel zu keiner Torbeteiligung kommen würde – seine Flanken segelten regelmäßig in die Arme von Hertha-Schlussmann Rune Jarstein. Doch nach dem Seitenwechsel drehte Müller auf und sorgte mit seinem Treffer zur 1:0-Führung laut eigener Aussage für den „Knotenlöser“. Gut möglich, dass der Offensivspieler am Samstag gegen Schalke ins zentrale Mittelfeld darf, wenn Serge Gnabry wieder von Beginn an auf dem Flügel wirbelt.

FC Bayern München: Alle Infos rund um den Verein

Es ist der Wunsch vieler Fußballtrainer: Beim FC Bayern München unter Vertrag zu stehen. Wir haben eine Übersicht aller Übungsleiter* des FCB erstellt. Jüngst hat sich Trainer Hansi Flick* beim FC Bayern etabliert. Das hat auch etwas mit seiner Statistik* zu tun. 

Unter Kovac-Nachfolger Hansi Flick findet Thomas Müller wieder zu alter Stärke. Das beweist eine Bundesliga-Statistik, die in seiner Karriere noch nie so gut war wie heute.

bon

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare