1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

FC Bayern und Tolisso-Berater sind sich „einig“

Erstellt:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

Corentin Tolisso winkt eine Vertragsverlängerung beim FC Bayern.
Corentin Tolisso winkt eine Vertragsverlängerung beim FC Bayern. © Revierfoto/Imago

Der FC Bayern beschäftigt sich offenbar mit einer Vertragsverlängerung von Corentin Tolisso. Bei einem Wechsel haben die Münchner einen Nachfolger parat.

München - Dem FC Bayern droht nach dem bevorstehenden Abschied von Niklas Süle ein weiterer ablösefreier Abgang im Sommer. Wie beim abwanderungswilligen Innenverteidiger, der das Vertragsangebot der Bayern ausgeschlagen hat, läuft auch der Vertrag von Mittelfeldspieler Corentin Tolisso aus. Der französische Weltmeister stand in München bereits auf dem Abstellgleis. Jetzt kündigt sich eine Wende bei Tolisso an - die Bayern haben aber trotzdem eine Alternative in der Hinterhand.

FC Bayern: Tolissos Vertragsverlängerung bahnt sich an

Coco Tolisso hat zuletzt eindrucksvoll bewiesen, warum die Bayern ihn im Sommer 2017 für 41,5 Millionen Euro von Olympique Lyon holten und zum damaligen Rekordtransfer machten. In Abwesenheit des verletzten Leon Goretzka lieferte Tolisso ab und erzielte in den letzten beiden Spielen jeweils einen sehenswerten Treffer.

Der FC Bayern und die Tolisso-Seite sollen sich deshalb laut Sport Bild wieder „ernsthaft mit einer Verlängerung“ beschäftigen. Klub und Berater seien sich einig, dass Tolisso in seiner wenigen Spielzeit für die Bayern zuletzt sehr effektiv war. Vor allem Verletzungen hätten verhindert, dass der 27-Jährige eine größere Rolle im Kader spielen konnte.

FC Bayern: Kahn lobt Tolisso

Tolissos Verletztenakte ist lang: Die Saison 2018/19 verpasste er wegen einem Kreuzbandriss fast komplett, in der vergangenen Rückrunde bremste ihn ein Sehnenriss aus. In viereinhalb Jahren kommt Tolisso nur auf 111 Pflichtspiele für die Bayern, dabei gelangen ihm jedoch beachtliche 36 Scorerpunkte (21 Tore, 15 Assists). Die fußballerische Reife für den Rekordmeister wurde dem verletzungsanfälligen Franzosen ohnehin nie abgesprochen.

Von Vorstandschef Oliver Kahn bekam Tolisso auf einer einberufenen Pressekonferenz ein Sonderlob: „Es ist erstaunlich, auf welchem Leistungsniveau er jetzt Fußball spielt. Er hat gezeigt, was er drauf hat. Es kann uns nichts Besseres passieren, als wenn der Spieler Top-Leistung zeigt und sich immer wieder ins Spiel bringen.“

Video: Zakaria? Nagelsmann: „Pflicht zu diskutieren“

FC Bayern: Zakaria als Tolisso-Nachfolger eingeplant

Sollten sich die Bayern und Tolisso nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen, würde die neue Transfer-Strategie der Münchner greifen. Sportvorstand Hasan Salihamidzic müsste dann Ersatz besorgen, im Idealfall ablösefrei, da Tolisso keinen Transfererlös bringen würde.

Brazzo soll den Gladbacher Denis Zakaria auf dem Zettel haben, der 25-Jährige wäre im Sommer ebenfalls ablösefrei zu haben. Zwischen Salihamidzic und dem Zakaria-Lager soll es laut Sport Bild bereits „konkrete Gespräche“ gegeben haben. Die Bayern locken den Schweizer offenbar mit einer Doppelrolle im defensiven Mittelfeld und in der Innenverteidigung. Auch der BVB soll an Zakaria dran sein, wie ruhr24.de* berichtet.

Als Süle-Ersatz hat der FC Bayern ebenfalls schon einen Ersatzmann im Visier - der Blick geht Richtung Premier League. (ck) *ruhr24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare