Manuel Neuers Nachfolger

Alexander Nübel: Alle Infos zum Torhüter des FC Bayern - seine Karriere und Stationen

Abschlusstraining FC Bayern München vor dem Champions League Gruppenspiel bei Atletico Madrid. Torwart Alexander Nübel kommt zum Training
+
Alexander Nübel, Ersatztorwart des FC Bayern München

Alexander Nübel wechselte im Sommer 2020 von Schalke zum FC Bayern München. Dort soll er ein schweres Erbe antreten und demnächst Manuel Neuer ersetzen.

  • Alexander Nübel steht seit Sommer 2020 beim FC Bayern München unter Vertrag.
  • Dort ist er derzeit Ersatzspieler, soll aber bald Torwart Manuel Neuer ersetzen.
  • Vor seinem Wechsel nach München war Nübel zeitweise Kapitän des FC Schalke 04.

Sepp Maier, Jean-Marie Pfaff, Raimond Aumann, Oliver Kahn, Manuel Neuer – diese namhaften Torhüter hielten in den vergangenen Jahrzehnten den Kasten beim FC Bayern München sauber. Und wenn es nach den Verantwortlichen des Rekordmeisters geht, dann setzt Alexander Nübel die Reihe demnächst fort. Nübel, am 30. September 1996 in Paderborn geboren, spielte als Kind für den TSV Tudorf. Im Jahr 2005 schloss er sich dem SC Paderborn an.

Bis er 14 Jahre alt war, war er noch als Feldspieler aktiv, danach nahm er seine heutige Position als Torwart ein. Nachdem er die Jugendmannschaften des SC Paderborn durchlaufen hatte, wurde er im Sommer 2014 ins Profiteam des Clubs aufgenommen. Allerdings absolvierte er für dieses keinen Einsatz und wechselte nach einem Jahr als Profi zum FC Schalke 04. Die Paderborner kassierten für ihn eine Ablösesumme von 600.000 Euro. Bei Schalke war Nübel für die zweite Mannschaft vorgesehen, für die er in der Spielzeit 2015/2016 insgesamt 13 Partien in der Regionalliga West machte.

Torwart Alexander Nübel: Stammplatz beim FC Schalke 04

Obwohl Alexander Nübel der Torwart der zweiten Schalker Mannschaft war, kam er schon in der Saison 2015/2016 zu seinem ersten Einsatz in der Bundesliga. Am letzten Spieltag, an dem Schalke im Mai 2016 auf die TSG Hoffenheim traf, wurde Nübel in der 90. Minute für Ralf Fährmann eingewechselt. Dies sollte jedoch für zwei Jahre sein einziger Einsatz in der Bundesliga bleiben.

Immerhin wurde der heutige Torhüter des FC Bayern München im September 2017 erstmals in die U21-Nationalmannschaft berufen und machte für diese insgesamt 17 Länderspiele. Erst am letzten Spieltag der Saison 2017/2018 durfte er gegen Eintracht Frankfurt die zweite Halbzeit bestreiten. Als sich Fährmann im Oktober 2018 verletzte, ersetzte ihn Nübel für drei Partien in der Bundesliga und eine in der Champions League. Danach rückte er wieder ins zweite Glied. Allerdings beförderte ihn der damalige Schalker Trainer Domenico Tedesco in der Winterpause der Saison 2018/2019 und machte ihn zum Stammtorwart.

FC Bayern München: Alexander Nübel als potentieller Nachfolger von Manuel Neuer

Auch nachdem Alexander Nübel Anfang Februar 2019 gegen Borussia Mönchengladbach eine rote Karte sah und für zwei Spiele gesperrt wurde, kehrte er anschließend ins Tor der Schalker zurück. Im Sommer 2019 wurde er vom neuen Schalke-Trainer David Wagner zum Mannschaftskapitän ernannt, obwohl der Torwart zu dieser Zeit erst 22 Jahre alt war. Mitte Dezember 2019 kassierte er gegen Eintracht Frankfurt eine weitere rote Karte und wurde mit einer Zwangspause von vier Spielen bestraft. Im Januar 2020 gab der FC Bayern München bekannt, dass Nübel im Sommer 2020 ablösefrei an die Isar wechseln würde. Diese Statistiken wies Nübel in seiner Zeit auf Schalke auf:

  • Bundesliga: 46 Spiele, 69 Gegentore, 13 Partien zu Null
  • DFB-Pokal: 5 Spiele, 7 Gegentore, 1 Partie zu Null
  • Champions League: 2 Spiele, kein Gegentor, 2 Partien zu Null

In München soll Nübel mittelfristig die Nachfolge von Manuel Neuer übernehmen. Als Mitglied des Kaders, allerdings ohne Einsatz, gewann er mit den Bayern im September 2020 den deutschen Supercup und den UEFA-Supercup. Mitte Oktober 2020 spielte er im DFB-Pokal erstmals für sein neues Team.

Von Alexander Kords

Auch interessant

Kommentare