Spurs wollen Rache

FCB empfängt die Spurs - Stürzt Mourinho die Bayern tiefer in die Krise?

Der FC Bayern trifft am Mittwoch in der Champions League auf Tottenham Hotspur. Stürzt Jose Mourinho die Bayern tiefer in die Krise? Und: Pochettino wäre der perfekte Bayern-Coach.

  • Der FC Bayern ist aktuell wie Manchester City
  • Mauricio Pochettino wäre der perfekte Trainer beim FC Bayern
  • Bayern-Bosse sollten Plan mit Hansi Flick nochmals überdenken  

München - Bayern ergeht es ein wenig wie Manchester City. Der deutsche sowie der englische Meister tun sich dieses Jahr besonders schwer, ihre Titel zu verteidigen. Gerade daher waren wir Engländer davon überzeugt, dass der vergangenen Monat bei Tottenham entlassene Trainer Mauricio Pochettino der perfekte Mann für krisengeplagte Bayern gewesen wäre.

Auf der Insel genießen lediglichPep Guardiola und Jürgen Klopp ein höheres Standing als der Argentinier, weshalb die Verpflichtung von Jose Mourinho als Spurs-Trainer für die meisten durchaus überraschend daherkam.

Nichts für ungut, schließlich ist der Portugiese ein Experte im Titelsammeln. Mourinho war bereits bei Porto, Chelsea, Inter sowie Real Madrid erfolgreich, seine Zeit bei Manchester United hat jedoch einige Zweifel dahingehend hinterlassen, ob der selbst ernannte „Special One“ vielleicht einen Hauch seiner Magie verloren hat.

FC Bayern München - Tottenham Hotspur: Jose Mourinho könnte Bayern-Krise verschärfen

 Der Beginn seiner Amtszeit bei Tottenham hat diese Zweifler in kürzester Zeit eines Besseren belehrt: Vier Siege aus fünf Spielen haben die Spurs unter Mou eingefahren, das 5:0 vergangenen Samstag inklusive Traumtor von Heung-min Son war das bisherige Highlight.

Auch die Torstatistik kann sich sehen lassen: 16 Treffer haben die Schützlinge des Portugiesen erzielt, lediglich seine Rückkehr nach Old Trafford endete für den zweimaligen Champions-League-Sieger mit einer Niederlage.

In England – und mit Sicherheit auch bei Ihnen in Deutschland, liebe Leser – bezeichnet man diese Art von plötzlich eintretendem Erfolg nach einem Trainerwechsel als „new manager bounce“. Zu Deutsch: Impuls dank eines neuen Trainers.

Mauricio Pochettino wäre der perfekte Bayern-Trainer

Und genau das braucht auch der FC Bayern, nachdem die Mönchengladbacher Borussia ihm die vierte Pleite im zwölften Spiel nach dem alles überragenden 7:2 gegen Tottenham vergangenen Oktober beschert hat. Allein der Blick auf die aktuelle Bundesliga-Tabelle, wo der deutsche Rekordmeister nach 14 Spieltagen auf Platz sieben rangiert und sieben Punkte hinter dem Spitzenreiter steht, sollte Grund genug sein, um die Bosse zum Nachdenken zu bewegen. Diese Resultate müssten für Karl-Heinz Rummenigge & Co. ausreichen, um ihren Weihnachtsplan mit Interimstrainer Hansi Flick noch einmal gründlich zu überdenken.

Hier auf der Insel gibt es verschiedene Versionen über Pochettino und die Bayern. Eine besagt, dass der Ex-Teammanager der Spurs eine Wunschlösung der Münchner war. Eine andere verneint dies. Und eine dritte wiederum ist sich sicher, dass es Pochettino selbst war, der Bayern eine Abfuhr erteilte. 

Eines ist jedenfalls sicher: Sollte sein ehemaliger Klub am Mittwoch in der Allianz Arena (so sehen Sie die Partie LIVE) einen Sieg einfahren, so würde die Situation noch ein gehöriges Stück klarer werden für die Bosse des FC Bayern

FC Bayern gegen Spurs: Totten will Rache für Hinspiel-Pleite

Klar: Rein sportlich ist die Partie natürlich wenig attraktiv, da beide Klubs bereits mit beiden Beinen im Achtelfinale stehen. Mourinho hat zudem bestätigt, dass er das Spiel dazu nutzen will, um Top-Stürmer Harry Kane eine Pause und jüngeren Spielern eine Chance zu geben. Auf der anderen Seite werden Tausende Londoner nach München reisen und Mourinho weiß nur zu gut, dass es eine erneute Demütigung gegen die Bayern mit allen Mitteln zu verhindern gilt. 

Und hier kommt die FCB-Krise ins Spiel: Mourinho kann sich für das Hinspiel rächen, die Münchner mit der dritten Pleite in Folge in eine tiefe Sinnkrise stürzen – und dem Mann, dessen Trainerstuhl er jüngst beerbt hat, vielleicht sogar einen großen Gefallen tun.

Kolumne von Simon Mullock

Experte Simon Mullock ist als Chef-Reporter beim englischen „Sunday Mirror“ tätig

Rubriklistenbild: © dpa / John Walton

Auch interessant

Meistgelesen

Erfreuliche News um Leroy Sané: Neue Entwicklungen sind auch für den FC Bayern wichtig
Erfreuliche News um Leroy Sané: Neue Entwicklungen sind auch für den FC Bayern wichtig
Neuzugang bereits im Anflug? FC Bayern plant offenbar Winter-Transfer: Flick äußert sich
Neuzugang bereits im Anflug? FC Bayern plant offenbar Winter-Transfer: Flick äußert sich
Nach Bundesliga-Regeländerung spaltet Schiedsrichter-Chef den Doppelpass: „Wenn man sich die Szene genau ansieht“
Nach Bundesliga-Regeländerung spaltet Schiedsrichter-Chef den Doppelpass: „Wenn man sich die Szene genau ansieht“
Bundesliga: So endete Hertha BSC gegen FC Bayern München 
Bundesliga: So endete Hertha BSC gegen FC Bayern München 

Kommentare