Hansi Flick wohl vor Abgang

Wer wird Trainer beim FC Bayern? Plötzlich fällt ein neuer Name - er sagte den Münchnern schon einmal ab

Vorstand des FC Bayern: Oliver Kahn.
+
Vorstand des FC Bayern: Oliver Kahn. Muss er aktuell schon einen neuen Trainer suchen?

Hansi Flick steht vor dem Abgang: Der FC Bayern München muss sich wohl schleunigst einen neuen Trainer suchen. Immer öfter wird Ralf Rangnick als Kandidat genannt. Es gibt prompt einen Haken.

München - Hansi Flick dürfte beim FC Bayern München bald nicht mehr Trainer sein. Dann, wenn der Klub die neunte deutsche Meisterschaft in der Bundesliga in Folge geholt hat. So die Vorstellungen aller Beteiligter. Hierin sind sie sich einig an der Säbener Straße in München - zumindest darin.

Der Konflikt zwischen Flick und Sportvorstand Hasan Salihamidzic überlagert alles. Dazu das - nach eigenen Ansprüchen - frühe Aus in der Champions League. Keine Frage: Die Stimmung war schon mal besser im beschaulichen München-Harlaching als vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel des FC Bayern beim VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr).

Nachfolger von Hansi Flick beim FC Bayern: Massimiliano Allegri und Ralf Rangnick werden genannt

Die Zeichen stehen auf Trennung. Bleibt die Frage, wer dem 56-jährigen Badener nachfolgen wird. Italienische Medien warfen prompt den Namen Massimiliano Allegri in den Ring der bajuwarischen Trainer-Spekulationen. Der 53-jährige Allegri, der aus der Toskana stammt, trainierte bis 2019 höchst erfolgreich Juventus Turin, seither gönnt er sich eine Pause.

Immer häufiger fällt aber auch ein anderer Name: Ralf Rangnick, Ex-Coach und -Sportdirekter von Bundesliga-Rivale RB Leipzig. So bringt zum Beispiel die F.A.Z. die gescheiterten Verhandlungen Rangnicks mit Eintracht Frankfurt in direkten Zusammenhang mit der wohl frei werdenden Planstelle in Bayern.

Bundesliga-Stationen von Ralf Rangnick:Als Trainer und/oder Sportdirektor:
VfB Stuttgart1999 - 2001
Hannover 962001 - 2004
FC Schalke2004 - 2005, 2011
1899 Hoffenheim2006 - 2011
RB Leipzig2015 - 2019

Auch Spox nennt Rangnick als möglichen Kandidaten und schreibt von angeblichen Gesprächen zwischen beiden Seiten vor dem DFB-Pokal-Finale 2019, das der FC Bayern letztlich 3:0 gegen den Schwaben und seinen damaligen Klub aus Sachsen gewann. Gerade Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge soll fachlich überzeugt von dem heute 62-Jährigen sein, der früher in der Bundesliga bereits den VfB Stuttgart, Hannover 96 und den FC Schalke coachte und schließlich sehr erfolgreich bei 1899 Hoffenheim sowie in Leipzig wirkte.

Trainer beim Rekordmeister: FC Bayern verhandelte offenbar schon mal mit Ralf Rangnick

Nach der Trennung von Niko Kovac Anfang November 2019 soll es sogar eine konkrete Anfrage aus München gegeben haben. Rangnicks Berater Marc Kosicke erklärte damals der Bild: „Nein, Ralf Rangnick steht nicht zur Verfügung. Wir glauben nicht, dass das, was Ralf Rangnick mitbringt, derzeit bei Bayern gesucht wird. Und darum macht es keinen Sinn, konkrete Gespräche zu führen.“

imago0044397274h.jpg

Spox schreibt weiter, dass Rangnick angeblich nicht unter einem Boss Salihamidzic arbeiten wollte. Das wäre dann wohl zumindest eine Parallele zu Flick. Zudem gäbe es ja noch Vorstand Oliver Kahn, der bald die Amtsgeschäfte von Rummenigge übernimmt. Ganz schön viele Alphatiere an einem Platz. Zu viele?

In seiner Kolumne beim Sportbuzzer schreibt Michael Rummenigge, der Bruder von „Kalle“ Rummenigge: „Manch einer mag nun Ralf Rangnick nennen. Aber ein Engagement des 62-Jährigen bei den Bayern kann ich mir nicht vorstellen.“ Warum, das ließ der einstige Profi von Borussia Dortmund unbeantwortet.

Ralf Rangnick und der FC Bayern München? Kritische Töne aus Frankfurt

Kritische Töne kamen dagegen just aus Frankfurt. „Beide Seiten haben recht schnell gespürt, dass es unterschiedliche Auffassungen zur Ausrichtung und Entwicklung eines Traditionsklubs wie Eintracht Frankfurt gibt“, erklärte der Aufsichtsratschef der Hessen, Philip Holzer, laut Kicker. Auffassungen, die mit dem FC Bayern eher in Einklang zu bringen wären? Rangnick und der Rekordmeister - ob da mehr dran ist, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. (pm)

Auch interessant

Kommentare