Einheit der Profis

Aufregung beim Training des FC Bayern: Polizeieinsatz an der Säbener Straße

Die Säbener Straße und das Trainingsgelände des FC Bayern.
+
Am Mittwochvormittag war die Polizei beim Trainingsgelände des FC Bayern.

Beim Training des FC Bayern musste am Mittwoch die Polizei einschreiten. Dabei ging es um die FCB-Fans, die bei der Einheit zuschauten.

  • Am Mittwoch musste beim nicht-öffentlichen Training des FC Bayern die Polizei einschreiten
  • Die Beamten baten aber lediglich die FCB-Fans die Corona-Abstandsreglung einzuhalten
  • Am kommenden Freitag bestreitet der FC Bayern ein Testspiel gegen Olympique Marseille

München - Am Sonntag hatte Hansi Flick die Stimmung beim FC Bayern noch als großartig beschrieben und schwärmte davon, wie sich seine Jungs im Kleingruppen-Training engagierten. Anfang der Woche kehrte der Rekordmeister dann - nachdem alle Corona-Tests negativ waren - ins normale Mannschaftstraining zurück.

Am Mittwochvormittag musste an der Säbener Straße dann aber die Polizei anrücken, weil die Corona-Vorschriften nicht eingehalten wurden! Aber alles halb so wild, dabei ging es nicht um Robert Lewandowski oder Leroy Sané. Die beiden Beamten vor Ort baten lediglich die 80 FCB-Fans, die beim nicht-öffentlichen Training von der angrenzenden Parkanlage zuschauten, die Corona-Abstandsregeln einzuhalten.

Eigentlich kümmern sich die FCB-Ordner um die Einhaltung der Corona-Hygienregeln rund um das Trainingsgelände des FC Bayern. Nun aber schritt die Polizei ein. Wie die bild.de berichtet, sollen die Beamten die Anhänger allerdings lediglich nett darauf hingewiesen haben, die 1,5 Meter Abstandsregel einzuhalten und einen Mund-Nasenschutz zu tragen.

FC Bayern München: Corona-Einsatz an der Säbener Straße! Polizei beim FCB-Training

Die FCB-Kicker auf dem Rasen bekamen von dem Vorfall demnach nichts mit und konnten sich in aller Ruhe auf das Testspiel am Freitag (16 Uhr) gegen Olympique Marseille vorbereiten. Dort absolviert die Truppe von Hansi Flick einen Härtetest für das Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Chelsea, welches am 8. August stattfindet.

Durch den deutlichen 3:0-Hinspiel-Erfolg Ende Februar genügt dem FC Bayern schon ein Remis oder eine knappe Niederlage gegen die Blues, um sich für das Finalturnier der Königsklasse in Lissabon zu qualifizieren. Hierfür sollen bereits die Reisepläne feststehen. In einem möglichen Viertelfinale würde dann am 14. August der FC Barcelona oder der SSC Neapel warten. (smk)

Auch interessant

Meistgelesen

Für „heikle“ Position: FC Bayern soll begehrten Franzosen auf dem Schirm haben - ein Haken fällt sofort auf
Für „heikle“ Position: FC Bayern soll begehrten Franzosen auf dem Schirm haben - ein Haken fällt sofort auf
FC Bayern München: Leroy Sané leistet sich prompt den ersten Ausrutscher
FC Bayern München: Leroy Sané leistet sich prompt den ersten Ausrutscher
Er ist ganz neu in Dortmund: BVB-Star schießt gegen den FC Bayern - „Sie sind ...“
Er ist ganz neu in Dortmund: BVB-Star schießt gegen den FC Bayern - „Sie sind ...“
FC Bayern: Nach vielsagender Instagram-Story - Münchner planen künftig wohl mit Ibrahimovic
FC Bayern: Nach vielsagender Instagram-Story - Münchner planen künftig wohl mit Ibrahimovic

Kommentare