1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Unzufrieden mit seiner Rolle? Abwehr-Star könnte FC Bayern im Winter schon verlassen

Erstellt:

Von: Florian Schimak

Kommentare

Lucas Hernandez und Tanguy Nianzou (M.) haben beim Training des FC Bayern gute Laune.
Lucas Hernandez und Tanguy Nianzou (M.) haben beim Training des FC Bayern gute Laune. © IMAGO / Passion2Press

Beim FC Bayern tut sich in Sachen Transfer aktuell wenig. Jetzt gibt es aber Gerüchte um einen möglichen Abgang von Youngster Tanguy Nianzou.

München - Bevor die Saison begann, wurde beim FC Bayern die Abwehr als große Baustelle ausgemacht. Die Abgänge von David Alaba (Real Madrid) und Jérôme Boateng (Vertrag nicht verlängert) hinterließen qualitativ eine Lücke.

Diese wurde allerdings gut gefüllt. Dayot Upamecano überzeugte - bis auf seinen Auftritt beim Pokal-Debakel - fast vollends. Lucas Hernandez blieb verletzungsfrei und sorgte mit seiner Aggressivität für die nötige Robustheit im Defensivzentrum und selbst Niklas Süle fand unter Julian Nagelsmann zurück zu alter Stärke - wird aber jetzt durch seine Corona-Infektion erstmal ausgebremst.

Leidtragender der starken Performance der drei Defensiv-Stars ist Youngster Tanguy Nianzou. Der 19-Jährige kam bislang selten zum Zug und hatte unter Nagelsmann tatsächlich keinen leichten Stand. Zuletzt aber durfte er aber in der Champions League gegen Benfica von Beginn an ran und half auch im Topspiel gegen den SC Freiburg, den knappen Sieg über die Zeit zu retten.

Tanguy Nianzou unzufrieden? Youngster könnte FC Bayern im Winter schon verlassen

Dennoch ist Nagelsmann mit der Entwicklung und der Trainingsleistung des Talents nicht ganz so zufrieden. „Ich muss da jetzt nicht rumlügen, er hat heute gespielt, weil zwei Spieler auf der Position ausgefallen sind“, verriet der FCB-Coach nach dem Benfica-Spiel: „Wenn ich aber einen Spieler verbessern will, geht das nicht nur mit Training, zumal wir sehr wenig Training haben. Am Ende musst du dann einen Spieler auch mal reinwerfen. Ich finde, er hat‘s sehr gut gemacht“, lobte Nagelsmann Nianzous Auftritt in der Könisgklasse.

Trotzdem könnte das Abwehr-Talent den Rekordmeister im Winter schon verlassen. Angeblich gibt es mit dem AS Saint-Etienne einen potenten Interessenten. Der französische Traditionsklub steht nämlich laut Foot Mercato vor der Übernahme durch ein französisches Konsortium, das den Klub wieder nach oben bringen möchte.

Video: Corona-Alarm beim FC Bayern - Nur vier Spieler im Training

Nianzou, der zu den größten Talenten Frankreichs gilt, soll schon als Transferziel auserkoren worden sein, wie diverse Medien in Frankreich berichten. Saint-Etienne schwebt demnach eine Leihgeschäft vor. Angeblich soll der Youngster nicht ganz glücklich über seine Einsatzzeiten beim Rekordmeister sein.

Der FC Bayern aber dürfte nicht bereit sein, das Abwehr-Talent abzugeben. Vor allem, weil Hernandez sowie Süle als verletzungsanfällig gelten und die heiße Phase in der Saison erst noch kommt. Mit vier Innenverteidigern ist die Nagelsmann-Truppe in der Abwehr sowieso nicht gerade breit aufgestellt.

Außerdem dürfte Hasan Salihamidzic und Co. etwas gegen einen Transfer der Youngsters haben, weil sie von den Fähigkeiten Nianzous überzeugt sind - und zuletzt zeigte sich auch Coach Nagelsmann als Fan des Franzosen. Das kann ja nie verkehrt sein. (smk)

Auch interessant

Kommentare