1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

FC Bayern jagt angeblich Insel-Youngster! Sticht Brazzo gar ManUnited aus?

Erstellt:

Von: Florian Schimak

Kommentare

Sportdirektor Hasan Salihamidzic (Bayern München) winkt den Fans
Hasan Salihamidzic und der FC Bayern beobachten angeblich ein schottisches Talent. © IMAGO / MIS

Auch wenn das Transferfenster sich erst im Januar wieder öffnet, in Sachen Gerüchten ist beim FC Bayern immer was los. Aktuell im Fokus: Ein schottischer Youngster.

München - Wenn man sich den Kader des FC Bayern genauer betrachtet, fällt auf den ersten Blick keine große Schwachstelle auf. Sowohl qualitativ, als auch quantitativ hat Julian Nagelsmann gute bis sehr gute Akteure zur Verfügung - und das auf fast jeder Position.

Und genau da liegt das Problem, denn mit „fast“ tut man sich beim Rekordmeister schwer. Beim Blick auf die Position des Rechtsverteidigers wird dort Benjamin Pavard angeführt, dieser sieht sich aber eher im Abwehrzentrum und hat auch immer wieder starken Dellen in seiner Leistungskurve.

FC Bayern holt angeblich Youngster von der Insel! Sticht Brazzo gar ManUnited aus?

Bouna Sarr, den man im Sommer 2020 für 12 Millionen Euro von Olympique Marseille holte, entspricht leider nicht den Ansprüchen des FC Bayern und Trainer Nagelsmann, weshalb zuletzt im hybriden System mit Dreierkette sogar Kingsley Coman und Serge Gnabry auf dem rechten Flügel verteidigten. Dort drückt also der Schuh!

Daher halten die Bosse weiterhin ihre Augen nach Verstärkungen auf. Im vergangenen Sommer wollte man Serginho Dest von Ajax Amsterdam holen, doch der US-Boy entschied sich für den FC Barcelona. Nun soll man einen weiteren Youngster im Fokus haben. Sein Name: Nathan Patterson.

Der 20-Jährige steht bei den Glasgow Rangers unter Vertrag und überzeugte dort derart, dass Ex-Coach Steven Gerrard ihn gerne mit zu Aston Villa nehmen würde, was die Bayern nun angeblich auf den Plan ruft. Allerdings soll Hasan Salihamidzic nicht der einzige sein, der den schottischen Youngster auf dem Zettel hat.

Video: Deschamps über Pavard - „Keine euphorische Phase“

Demnach stehen schon Atletico Madrid, Manchester United und PSG bei Patterson Schlange. Allerdings habe der FCB das Talent zuletzt intensiv beobachtet - weshalb Brazzo im Winter dazwischengrätschen könnte. Bei den Rangers läuft Pattersons Vertrag allerdings noch bis 2024, weshalb der Youngster nicht günstig werden dürfte.

Im Sommer holte der FC Bayern mit Omar Richards ein bis dahin unbeschriebenes Blatt am Außenverteidiger-Himmel. Der Linksverteidiger kam ablösefrei vom FC Reading an die Säbener Straße und hat in dieser Saison bislang immerhin schon 272 Pflichtspielminuten absolviert.

Patterson hätte beim beim FC Bayern also durchaus die Möglichkeit, auf genügend Einsatzzeiten zu kommen und vielleicht gar eine Art „Problemlösung“ zu sein. Vielleicht bereitet sich der Rekordmeister auch schon auf den Abgang von Sarr vor, der zuletzt in Frankreich gehandelt wurde? Spätestens im Januar wissen wir dann mehr. (smk)

Auch interessant

Kommentare