Transfergerücht

FC Bayern vor Transfer-Coup? Bundesliga-Star könnte 2022 ablösefrei kommen

Angelino und Marcel Sabitzer im Trainingslager von RB Leipzig.
+
Marcel Sabitzer von RB Leipzig steht im Fokus des FC Bayern München.

Der FC Bayern München steht vor einem echten Transfer-Coup. Der deutsche Rekordmeister könnte sich im Jahr 2022 die Dienste eines Bundesliga-Stars ablösefrei sichern.

Leipzig - Der FC Bayern ist weiterhin auf der Suche nach Verstärkungen für den Profikader. Dabei hat der deutsche Rekordmeister vor allem ein Auge auf einen Star aus der Bundesliga geworfen, der die Konkurrenzsituation im zentralen Mittelfeld der Münchener beleben soll.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge hat der Bundesligaprimus bereits Kontakt zu Marcel Sabitzer von Ligarivale RB Leipzig aufgenommen, um sich die Dienste des österreichischen Nationalspielers zu sichern. Für den Kapitän der Roten Bullen soll lediglich eine Ablösesumme von 15 Millionen Euro fällig werden. Es ist allerdings noch offen, ob der 27-Jährige schon in der aktuellen Transferperiode an die Säbener Straße wechselt. Grund dafür ist die Laufzeit seines Vertrages.

Marcel Sabitzer 2022 ablösefrei zum FC Bayern München?

Der Kontrakt von Marcel Sabitzer endet im kommenden Jahr. Dann wäre er nicht länger an Leipzig gebunden und könnte ablösefrei wechseln. Eine große Chance für den FC Bayern, den offensiven Mittelfeldspieler selbst unter Vertrag zu nehmen. Besonders der neue Coach der Münchener Julian Nagelsmann sieht seinen Ex-Spieler als Wunschlösung an.

Der 27-Jährige sammelte in der abgelaufenen Saison unter Nagelsmann Wettbewerbs-übergreifend 16 Scorerpunkte und fungierte auf dem Platz als Lautsprecher und Führungspersönlichkeit. Attribute, die Sabitzer zu einer echten personellen Verstärkung für den deutschen Rekordmeister machen.

FC Bayern: Bekommt Marcel Sabitzer einen Vorvertrag nach dem Modell Goretzka?

Der große Haken des Transfers ist die aufgerufene Ablösesumme. Auch wenn 15 Millionen Euro für den Ligaprimus als nicht sonderlich viel erscheinen, lässt die finanzielle Situation zurzeit keine größeren Neuverpflichtungen zu. Ein weiteres Argument für einen Wechsel zum Ende der kommenden Spielzeit.

Trotzdem könnten die Bayern schon in diesem Sommer aktiv werden und mit dem österreichischen Nationalspieler einen Vorvertrag aushandeln. Ähnliche vertragliche Modelle hat der deutsche Serienmeister in der Vergangenheit auch mit Leon Goretzka und Robert Lewandowski vereinbart, um sich frühzeitig deren Dienste zu sichern und sich mit Stammkräften der Ligakonkurrenz zu verstärken.

Und die Chancen stehen gut. Der Kapitän der Roten Bullen wird vom selben Berater betreut wie FCB-Star Eric Maxim Choupo-Moting. Eine Verbindung zur Spielerseite ist also vorhanden. Zudem sei er einem Transfer an die Säbener Straße nicht abgeneigt. Mit seinem Förderer Julian Nagelsmann an der Seitenlinie käme ein weiterer treibender Faktor hinzu.

FC Bayern und Marcel Sabitzer: Ausgang über ablösefreien Transfer im Sommer 2022 offen

Sport1-Chefreporter Florian Plettenberg schließt einen ablösefreien Wechsel im Sommer 2022 nicht aus, wenn der Spieler seinen auslaufendes Arbeitspapier nicht verlängert. Ein Vorvertrag würde Druck von den Schultern der Münchner nehmen und Planungssicherheit gewährleisten. Vor Kurzem äußerte sich Leipzig-Coach Jesse Marsch zu den Bayern-Gerüchten um Sabitzer.

Marcel Sabitzer steht bei den RB Leipzig bereits seit Juli 2014 unter Vertrag und hat maßgeblichen Anteil am steilen Aufstieg des heutigen Bundesliga-Klubs. Er könnte am Wochenende in seine letzte Saison bei den Roten Bullen starten.

Auch interessant

Kommentare