Neuer Neuer-Backup im Anflug?

Nübel-Abschied rückt näher: FC Bayern hat Ersatz im Visier - Er kostet fünf Millionen Euro

Alexander Nübel steht zwischen lauter Bällen und schaut sprungbereit zu Boden
+
Wohin hechtet er? Alexander Nübel sucht wohl leihweise eine neue Herausforderung.

Alexander Nübel wird seine Zelte beim FC Bayern wahrscheinlich wieder abbrechen. Zumindest vorerst. Als Ersatz haben die Münchner schon einen Bundesliga-Keeper im Visier.

München - Das erste Jahr beim FC Bayern lief für Alexander Nübel (24/Vertrag bis 2025), der 2020 ablösefrei von Schalke nach München kam, nicht nach Wunsch. In nur vier Pflichtspielen durfte der Keeper ran. An Welttorhüter Manuel Neuer (35) gab es kein Vorbeikommen. Auch weil der ehrgeizige Kapitän des FC Bayern am liebsten immer spielen will. Nun rückt eine zweijährige Leihe, in der Nübel endlich Spielpraxis sammeln kann, näher. Das berichtet der Kicker.

Die wahrscheinlichste Variante ist ein Wechsel zur AS Monaco und Ex-Bayern-Trainer Niko Kovac (49). Frankreich-Meister Lille hat ebenfalls Interesse an Nübel. Bei beiden Vereinen winken Nübel Champions-League-Einsätze, Monaco muss allerdings erst noch die Königsklassen-Qualifikation überstehen.

Video: Der FC Bayern und seine gescheiterten Torhüter

FC Bayern und die Torhüter: Kommt Ortega anstelle von Nübel als Neuer-Backup?

Wichtiges Ausleih-Kriterium des FC Bayern: Der Rekordmeister will Nübel bei einem Verein sehen, der einen Stil mit einem mitspielenden Torwart pflegt. Nach seiner Rückkehr nach München soll der Ex-Schalker dann diese Spielweise, die vor allem Neuer geprägt hat, intus haben.

Damit Nübel verliehen wird, braucht Bayern aber noch einen passenden Ersatz. Für die Rolle als Nummer zwei soll vor allem Stefan Ortega (28/Vertrag bis 2022) von Bielefeld ein heißer Kandidat sein. Die Ablöse von rund fünf Millionen Euro soll laut Kicker kein Problem sein. Auch Ex-Neuer-Vertreter Sven Ulreich (32), der seinen Vertrag beim HSV aufgelöst hat, war zuletzt medial Thema. (pk)

Auch interessant

Kommentare