Einjährige Leihe zu Viktoria Köln

Verjüngung des Kaders: FC Bayern leiht Lenn Jastremski an Drittligisten aus

Lenn Jastremski verlässt den FC Bayern auf Leihbasis zu Viktoria Köln.
+
Lenn Jastremski verlässt den FC Bayern auf Leihbasis zu Viktoria Köln.

Die Amateure des FC Bayern haben am letzten Tag des Transferfensters nochmal einen Spieler abgegeben. Lenn Jastremski wechselt per Leihe zum Drittligisten Viktoria Köln.

München/Köln - Last-Minute-Abgang bei den Amateuren des FC Bayern München*. Lenn Jastremski wechselt auf Leihbasis zum Drittligisten Viktoria Köln. Durch den Transfer des 23-jährigen Stürmers treibt der Rekordmeister die Verjüngung des Kaders der zweiten Mannschaft, nach dem Abstieg in die Regionalliga, voran. Zuletzt sorgte die Mannschaft von Martín Demichelis schon für Schlagzeilen, als beim 6:0-Sieg gegen 1860 Rosenheim die jüngste Startelf aller Zeiten auflief (Altersschnitt von 18,27 Jahren).

Jastremski selbst war nicht Teil dieser Startelf. Demichelis setzt in dieser Saison eher auf jüngere Spieler wie Shootingstar Nemanja Motika. Mit der Leihe soll sich nun eine Win-Win-Situation für Spieler und Verein ergeben.

FC Bayern II: Jastremski verfügt über Erfahrungen im Männerbereich

Der FC Bayern erhofft sich durch die Leihe eine Weiterentwicklung seines Spielers auf einem höherem Niveau als in der Regionalliga. „Nach dem Drittliga-Abstieg haben wir unsere Amateure für die Regionalliga Bayern nochmal jünger aufgestellt. Lenn hat schon Erfahrungen im Männerfußball gesammelt und wir sind überzeugt, dass er in Köln persönlich und sportlich nochmal einen Schritt nach vorne machen kann“, sagt Campus-Leiter Jochen Sauer und betont: „Wir werden seine Entwicklung bei der Viktoria intensiv beobachten und seine sportlichen Leistungen genau verfolgen.“

Auch Drittligist Viktoria Köln freut sich über die kurzfristige Neuverpflichtung. „Wir sind sehr froh, dass der FC Bayern die Tür für diese Leihe geöffnet hat“, erklärt Sportchef Marcus Steegmann und beschreibt Jastremski als einen Spieler, „der sehr viele Fähigkeiten hat, die ihn für uns interessant machen“. Konkret: „Er kann als Wandspieler fungieren, hat ein tolles Kopfballspiel und arbeitet viel für die Mannschaft. Was aber für einen Stürmer viel wichtiger ist: Er hat einen Torriecher, den er beispielsweise in Wolfsburg hervorragend unter Beweis gestellt hat.“ Von dort war Jastremski im Sommer 2020 zum Rekordmeister gewechselt und hatte zwischen 2018 und 2020 insgesamt 41 Spiele in der U19-Bundesliga absolviert, in denen er 27 Tore und sechs Vorlagen verbuchte. „Und er hat auch in seinem ersten Seniorenjahr in der 3. Liga getroffen. Daher sind wir sehr froh, dass wir ihn für uns gewinnen konnten und freuen uns auf eine erfolgreiche Zeit mit ihm“, fügt Steegmann hinzu.

FC Bayern München: Zuletzt einige erfolglose Leihen

Jastremski selbst blickt optimistisch auf seine neue Aufgabe: „Ich freue mich darauf, mit der jungen, aber auch sehr talentierten Truppe – zu der ja auch einige erfahrene Spieler zählen – auf Punktejagd zu gehen. Ich glaube, ich bringe gute Erfahrungen aus verschiedenen Nachwuchsleistungszentren, die ich durchlaufen habe, mit. Ich hoffe, ich kann den anderen Spielern etwas mit auf den Weg geben. Ich freue mich aber auch, wenn sie mir etwas mitgeben und wir gemeinsam Erfolg haben werden“.

Bleibt zu hoffen, dass die Erwartungen der beiden Vereine und des Spielers erfüllt werden und Jastremski sich nicht in die Reihe der zuletzt erfolglosen Leihen des Rekordmeisters einreiht. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare