Neuzugang für Rekordmeister?

Bayern-Transfer-Poker um Upamecano: RB-Boss mit neuer Ansage: „Es ist klar, dass ...“

Immer eng am Mann: Dayot Upamecano (Mi.) von RB Leipzig, hier gegen Bayerns Robert Lewandowski.
+
Immer eng am Mann: Dayot Upamecano (Mi.) von RB Leipzig, hier gegen Bayerns Robert Lewandowski. Die Münchner sollen sich für den Innenverteidiger interessieren.

Der FC Bayern München soll sich für Dayot Upamecano von RB Leipzig interessieren. Nun haben sich der Berater und der Sportdirektor geäußert. 

  • Dayot Upamecano von RB Leipzig ist auf demTransfermarkt europaweit begehrt.
  • Der FC Bayern München* soll den französischen Innenverteidiger schon lange beobachten.
  • Doch bleibt der womöglich in Leipzig? Nun haben sich Berater und Sportdirektor geäußert.

Update vom 13. Juli 2020:  Die Zukunft von Dayot Upamecano ist immer noch nicht geklärt. Wird der RB-Leipzig-Star nochmal zum Transfer-Thema beim FC Bayern München?

Dayot Upamecano zum FC Bayern? Wenn ein Transfer, dann in diesem Sommer

Update vom 12. Mai 2020: RB-Sportdirektor Markus Krösche hat sich in einer Video-Konferenz zu den Struth-Aussagen (siehe Update vom 10. Mai) geäußert und neue Erkenntnisse zur Zukunft von Dayot Upamecano geliefert. „Es ist klar, dass wir keinen Leistungsträger ablösefrei ziehen lassen“, wird er von Sport1 zitiert. Der Vertrag soll also verlängert werden - ansonsten will der Verein ihn wohl verkaufen.

Eine langfristige Partnerschaft sei aber die bevorzugte Lösung: „Wir sind sehr happy mit Upa, und er ist ein wichtiger Teil unserer Mannschaft, auch in diesem Jahr wieder ein Leistungsträger.“ Das grundsätzliche Ziel sei es, dass er in Leipzig bleibt

Doch was macht RB, wenn sich kein Verein findet, der die kolportierte Ausstiegsklausel von 60 Millionen Euro zahlen will? Schließlich betonte Struth, nicht an große Transfers zu glauben. Dann läuft Upamecanos Vertrag doch aus und er wäre, entgegen der Leipziger Pläne, ablösefrei zu haben  - sollte keine Verlängerung zu Stande kommen. 

Bayern-Poker um Leipzig-Star: Berater deutet im Doppelpass Tendenz an - „das ist eine Möglichkeit“

Update vom 10. Mai 2020: Bleibt er oder bleibt er nicht? Die Personalie Dayot Upamecano ist bei RB Leipzig aktuell eines der vorherrschenden Themen. Der Berater des umworbenen Abwehrspielers hat einen Verbleib bei den Sachsen nun zumindest in Aussicht gestellt. 

„Wieso muss ihn ein Verein aufnehmen, der Vertrag läuft nicht aus. Ein Verbleib in Leipzig ist eine Möglichkeit“, sagte Spielerberater Volker Struth am Sonntag im Sport1-Doppelpass. „Aber wie ich bereits sagte, glaube ich nicht an große Transfers“, sagte Struth mit Blick auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie. „Upamecano ist ein solcher. Dann ist die Aussage ja eigentlich getan.“ 

Ob ein Transfer damit nun vom Tisch ist, werden erst die nächsten Wochen zeigen. Der Vertrag von Upamecano läuft 2021 aus. RB-Boss Oliver Mintzlaff hatte zuletzt betont, dass der Franzose sein Arbeitspapier entweder verlängern müsse oder verkauft werde. Die Ausstiegsklausel für den 21-Jährigen beläuft sich in diesem Sommer auf 60 Millionen Euro. Der FC Bayern soll grundsätzlich interessiert sein (siehe Update vom 1. Mai).

FC Bayern München: Upamecano nun doch zu haben - Wende bei Top-Star

Update vom 1. Mai 2020: Wer soll da noch durchblicken? Seit Wochen ranken sich Gerüchte um das Interesse der Bayern an Leipzigs Dayot Upamecano*. Zunächst köchelte der Gerüchtetopf eher lauwarm vor sich her - es wurde von einem generellen Interesse seitens der Roten berichtet, mehr nicht. Doch plötzlich wurde es heiß, und die Bild berichtete von einer Einigung zwischen dem FC Bayern und dem 21-Jährigen. Kurz darauf meldete Sky, dass die Berichte eine Ente seien und Leipzig vielmehr plane, den Vertrag mit Upamecano zu verlängern, wenn auch nur um ein Jahr. 

Nun gibt ausgerechnet Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff den Wechsel-Spekulationen um den Franzosen neuen Nährboden, der von Sport1 mit folgenden Worten zitiert wird: „Wir haben in der Covid-19-Krise momentan andere Themen als uns über Verträge Gedanken zu machen. Wir kennen die Laufzeiten der Verträge unsere Spieler, und ich kenne sie sehr genau - vor allem die unserer Leistungsträger.“ 

Deutlich wird Mintzlaff beim Thema „ablösefreie Spieler“: „Für uns ist es ein Nogo, dass Leistungsträger ablösefrei vom Hof gehen. Das war bei Timo Werner der Fall und wird bei Dayot Upamecano auch so sein. Ich habe das Wirtschaftliche im Blick.“ 

Schlägt der FC Bayern bei Upamecano doch zu? Aussagen von Mintzlaff lassen aufhorchen

Die Aussagen vom RB-Geschäftsführer geben nicht viel Interpretationsspielraum. Fest steht: Sollte Upamecano nicht an einer Vertragsverlängerung interessiert sein, dann würde ihn Leipzig diesen Sommer verkaufen. Upamecanos Ausstiegsklausel bei den Leipzigern soll bei 60 Millionen Euro liegen. Schlagen die Bayern also doch zu und sichern sich einen Verteidiger für die Zukunft? 

FCB-Sportdirektor Hasan Salihamidzic spuckte vergangene Woche mit seiner Aussage, man wolle diesen Sommer einen internationalen Star und ein europäisches Top-Talent nach München holen, große Töne. Auf Upamecano würde die Beschreibung „Top-Talent aus Europa“ auf jeden Fall passen. 

Mintzlaff beschreibt gegenüber Sport1 Leipzigs Ausgangssituation auf dem Transfermarkt jedenfalls so: „Wir müssen verkaufen, bevor wir etwas kaufen. Aber die Notwendigkeit zum Verkauf sehe ich nur bedingt. Wir haben einen guten Kader.“

Bezüglich der wegen Corona noch anhaltenden Bundesliga-Pause meinte der 44-Jährige: „Wenn wir nicht zu Ende spielen können, müssen wir uns mit neuen Transfers überhaupt gar nicht beschäftigen. Das würde in das große Minus, das wir haben, nicht mehr hineinpassen.“

Upamecano zum FC Bayern? Sensationelle Wende bei FCB-Wunschspieler

Update vom 29. April: Hieß es am Dienstag noch, der Transfer von Dayot Upamecano* zum FC Bayern im Sommer zeichne sich ab, so liest am Mittwoch eine ganz andere Meldung. Und die gehen in eine ganz andere, ja sogar gegensätzliche Richtung. 

Laut Informationen von Sky soll der Innenverteidiger von RB Leipzig nämlich seinen Vertrag bei den Sachsen um ein Jahr bis 2022 verlängern! Damit wären auch alle anderen Interessenten wie Real Madrid vorerst aus dem Rennen. 

So sei der Franzose überzeugt, dass er bei RB den nächsten Entwicklungsschritt gehen könne und hätte sich daher für eine Vertragsverlängerung entschieden. Der neue Kontrakt beinhalte eine Ausstiegsklausel für den Sommer 2021. 

Damit würde RB Leipzig eine ähnlichen Weg fahren, wie bei Timo Werner, dessen Kontrakt im vergangenen Sommer 2021 ausgelaufen wäre. Da Leipzig aber nicht wollte, dass der Angreifer die Bullen ablösefrei oder gar unter Wert verlässt, einigte man sich kurzfristig doch noch auf eine Vertragsverlängerung bis 2022. 

Das selbe Spiel scheint man nun mit Upamecano gemacht zu haben. Was nur bedeutet: Die Diskussion um einen Abgang wurde lediglich um ein Jahr verschoben. 

FC Bayern: Transfer von Dayot Upemecano fix? Hinter den Kulissen knallt‘s

Der FC Bayern München soll sich für Dayot Upamecano (2.v.r.) von RB Leipzig interessieren. Mit dem Franzosen ist man sich angeblich einig.

Update vom 28. April: Es ist Ende April, doch noch steht bislang nicht fest, wie und wann die Bundesliga nach der Corona-Pause fortgesetzt wird. Trotzdem müssen sich die Vereine jetzt schon mit der kommenden Spielzeit beschäftigen. So bastelt der FC Bayern eifrig am Kader für die Saison 2020/21.

Eines der Transferziele ist dabei Dayot Upamecano, das ist hinlänglich bekannt. Nun berichtet die Bild, dass sich der Rekordmeister* mit dem Innenverteidiger von RB Leipzig einig ist - trotz der diversen Interessenten aus Madrid oder Barcelona.

Allerdings soll es deswegen hinter den Kulissen ordentlich krachen! Denn der FC Bayern möchte aufgrund der Corona-Krise* die fixe Ablöse für Upamecano (60 Millionen) gerne drücken, doch der Franzose drängt mit seinem Berater auf einen Wechsel im Sommer. 

Dayot Upamecano: Mit dem FC Bayern München einig?

Daher machen sie RB Leipzig nun Druck: Entweder der 21-Jährige darf im Sommer für weniger Geld gehen - oder im Jahr darauf dann ablösefrei, weil sein Vertrag 2021 ausläuft. Darauf aber möchte sich RB natürlich nicht einlassen. Die French-Connection an der Säbener Straße könnte ein weiterer Youngster noch erweitern. So soll der FC Bayern ein Angebot für Pierre Kalulu abgegeben haben.

Fakt aber ist wohl, dass sich Upamecano offenbar mit den Bayern einig ist. Fraglich ist daher wohl nur, ob er diesen oder kommenden Sommer an die Säbener Straße wechselt. Wäre der französische U21-Nationalspieler also das europäische Top-Talent, von dem Hasan Salihamidzic kürzlich sprach? Möglicherweise liebäugelt auch Lukas Podolski mit einem Engagement beim FCB - oder wie sind seine Instagram-Posts sonst zu deuten?

Dayot Upamecano zum FC Bayern? Real Madrid schaltet sich in Transfer-Poker um RB-Leipzig-Star ein

München/Madrid/Leipzig - Wie wird der Kader des FC Bayern* nach der Corona-Krise und für die kommende Saison in der Bundesliga aussehen?

Verschiedenen Medienberichten zufolge soll Dayot Upamecano (21) von RB Leipzig ein Transfer-Ziel* des deutschen Rekordmeisters sein. Wie das französische Fußball-Fachblatt France Football zuletzt schrieb, hat der FCB den Franzosen zur „Priorität“ erklärt.

FC Bayern: Dayot Upamecano von RB Leipzig - FCB soll ihn schon lange beobachten

Und der ehemalige Nachwuchschef von Red Bull Salzburg, Thomas Letsch, erzählte der Bild, dass die Bayern Upamecano schon zu dessen Zeit beim Ausbildungsverein Liefering beobachtet hätten. 

Der heute 21-jährige Innenverteidiger war im Sommer 2015 zunächst in die Jugendakademie der Salzburger gewechselt und hatte dann seine ersten Spiele im Profibereich bei Tochterklub FC Liefering in der zweiten österreichischen Liga absolviert.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

VIERTELFINALE ✅ #Hungry4More ⚽✨

Ein Beitrag geteilt von Dayot Upamecano_5 (@upamecano_5) am

Ist sein nächster Karriereschritt München? Schließlich endet sein Vertrag 2021 und ein Wechsel nach dieser Saison wäre wahrscheinlich. Sollte er nicht beim Bundesliga-Zweiten in Sachsen verlängern.

Dayot Upamecano zum FC Bayern? RB Leipzig will ihn nicht „unter Wert abgeben“

„Es gibt sicherlich überall Gesprächsbedarf und Gesprächsbereitschaft. Aber wir werden keinen Spieler deutlich unter Wert abgeben, wenn wir es nicht zwingend müssen. Das werden auch andere Vereine nicht tun”, erklärte RB-Boss Oliver Mintzlaff bei Sky

Gerade bei Topspielern werde es anders als bei der „breiten Masse” kaum Corona-Rabatte geben, glaubt der Geschäftsführer der Leipziger.

Immer eng am Mann: Dayot Upamecano (Mi.) von RB Leipzig, hier gegen Bayerns Robert Lewandowski. Die Münchner sollen sich für den Innenverteidiger interessieren.

Mintzlaff weiter: „Wir haben einen tollen Kader, und ich hätte auch keine Sorge, wenn wir mit der gleichen Mannschaft in die kommende Saison gingen.” Klingt nach üblichen Phrasen in einem Transfer-Poker, der nun offenbar Fahrt aufnimmt.

Transfer von Dayot Upamecano? Neben Bayern soll Real Madrid Interesse zeigen

Denn: Neben den Bayern soll nun auch Real Madrid Interesse an einer Verpflichtung zeigen. Das berichtet die spanische - und Real-nahe - Sportzeitung AS

Demnach sieht Starcoach Zinédine Zidane in dem französischen U21-Nationalspieler eine mögliche Nummer drei in der Innenverteidigung hinter Kapitän und Routinier Sergio Ramos (34) sowie Upamecanos Landsmann Raphael Varane (26).

Der bisherige Ersatz bei den „Königlichen“, der 22-jährige Brasilianer Éder Militão, habe Zidane in den vergangenen Monaten nicht nachhaltig überzeugt, heißt es in dem Bericht weiter.

Dayot Upamecano: FC Bayern, Real Madrid oder weiter RB Leipzig?

Abwehrchef von RB Leipzig: Dayot Upamecano (2.v.li.).

„Ich werde mich jetzt auf RB Leipzig fokussieren und danach darauf, was ich im Anschluss mache. Es gibt einige Klubs, die mich mögen“, hatte der viel umworbene Upamecano vor dem Corona-Shutdown gesagt: „Ich werde mit meinem Berater und meinen Eltern am Ende der Saison darüber reden. Wir werden die richtige Entscheidung treffen.“

Lautet diese FC Bayern oder Real Madrid? Oder verlängert er doch seinen Vertrag in Leipzig? Es bleibt weiter spannend.

pm/kus

*tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Mehr News und Gerüchte zum FCB: Real Madrid kam den Bayern auch bei einem Abwehrtalent zuvor, doch dann verpflichtete Bayern Jerome Boateng. Kommt Leroy Sané wegen der Corona-Folgen als Schnäppchen zum FC Bayern? Oder holen die Bosse statt seinerTimo Werner (RB Leipzig) für den Angriff? Philippe Coutinho hat dagegen offenbar keine Zukunft bei den Bayern, und der frühere Münchner Renato Sanches tritt gegen den Ex-Arbeitgeber nach.

Pep Guardiola könnte bald einen früheren Bayern-Star als Co-Trainer haben.

Ex-DFL-Boss Andreas Rettig kritisiert FC-Bayern-Sportchef Salihamidzic für seine Transfer-Ankündigung.

Auch interessant

Meistgelesen

Wen holt der FC Bayern für den Flügel? Ein Kandidat ist Ex-Roter - ein anderer „besser als Mbappé“, aber Raucher
Wen holt der FC Bayern für den Flügel? Ein Kandidat ist Ex-Roter - ein anderer „besser als Mbappé“, aber Raucher
Transfer von FCB-Wunschspieler schon bald fix? Rummenigge bei Sky: „Hasan arbeitet daran“
Transfer von FCB-Wunschspieler schon bald fix? Rummenigge bei Sky: „Hasan arbeitet daran“
Emotionale Anekdote live im TV: Ex-FCB-Star fängt Rummenigge am Parkplatz ab und weint plötzlich fünf Minuten
Emotionale Anekdote live im TV: Ex-FCB-Star fängt Rummenigge am Parkplatz ab und weint plötzlich fünf Minuten
Sky90: Nach Piranha-Wutrede spricht Rummenigge über Koi-Karpfen - Alaba-Zwist läuft weiter
Sky90: Nach Piranha-Wutrede spricht Rummenigge über Koi-Karpfen - Alaba-Zwist läuft weiter

Kommentare