Weltmeister ablösefrei zu haben

Boateng-Zukunft geklärt? Ex-Bayern-Star vor Wechsel zu spanischem Titel-Sammler

Jerome Boateng und der FC Bayern München gehen getrennte Wege. Der Vertrag des Weltmeisters wurde nicht verlängert - doch nun gibt es eine neue Option.

München - Jerome Boateng* hat noch Lust. Das erkennt man nicht nur an seinen Instagram-Videos. Seit Wochen sieht man den Weltmeister von 2014 schwitzen, er bereitet sich akribisch auf die neue Saison vor. Das Wichtigste fehlt ihm dabei aber noch: ein Verein.

Der Abwehr-Star hat den FC Bayern München* verlassen, sein Vertrag wurde nicht verlängert. Wie geht es nun weiter? In den vergangenen Wochen gab es immer wieder Gerüchte um Boateng. Nun scheint es offenbar konkreter zu werden.

Jerome Boateng: Einstiger Bayern-Star vor Wechsel nach Spanien

Lazio Rom? AC Florenz? Katar? Diese Adressen wurden in der jüngeren Vergangenheit immer wieder genannt. Nun soll es aber wohl nach Spanien gehen. Wie Sport1 berichtet, ist der FC Sevilla* eine ganz heiße Option für Boateng. Denn: Der 32-Jährige wolle unbedingt nochmal in der Champions League spielen. Das wäre mit den Andalusiern, die in der abgelaufenen Saison Vierter in La Liga wurden, möglich. Darüber hinaus sind die Blanquirrojos einer der erfolgreichsten internationalen Klubs der vergangenen Jahre: Seit 2014 holte man stolze vier Mal die Europa League, in diesem Wettbewerb ist man Rekord-Sieger.

Eine weitere Alternative wäre offenbar Manchester United gewesen. Dort galt Boateng als Ersatzlösung für Raphael Varane. Der Franzose von Real Madrid ist aktuell der heißeste Innenverteidiger-Kandidat für einen Transfer zu den Red Devils, der Wechsel steht dicht vor dem Abschluss. Ablösesumme: 50 Millionen Euro. Boateng wird also eher nicht in seine einstige Heimat zurückkehren. 2010 und 2011 spielte er für Stadtrivale Manchester City.

FC Bayern München: Jerome Boateng auf der Suche nach neuem Verein - Berater-Wechsel?

Also geht es für Boateng doch ins sonnige Spanien? Nach Sport1-Informationen laufen die Gespräche bereits. Es ist nicht die einzige Veränderung beim Abwehr-Mann: Offenbar soll er sich auch für eine Trennung von seiner bisherigen Berater-Agentur entschieden haben.

Zuletzt sah man Boateng mit seinem alten Kumpel Franck Ribéry* in München* beim Joggen. Auch der Franzose ist noch auf der Suche nach einem neuen Klub, nachdem sein Vertrag in Florenz ausgelaufen war. (akl) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Poolfoto/imago-images

Auch interessant

Kommentare