Viele Jungprofis im Training

Nagelsmann setzt auf Bayern-Nachwuchs - Eigene Top-Stars statt wahnwitzige Ablösen

FC Bayern: Training unter Chef-Coach Nagelsmann - Omar Richards, Bouna Sarr, Tanguy Nianzou Kouassi und Armindo Sieb
+
Training unter Bayern-Coach Nagelsmann: Steht Nachwuchs-Talent Armindo Sieb (vorne) bald eine Beförderung bevor?

Beim Training des neuen Bayern-Coachs Julian Nagelsmann sind auffällig viele Nachwuchsspieler dabei. Die Zusammenarbeit mit dem FCB-Campus läuft gut.

München – Regelmäßig sitzen die Bosse des FC Bayern um Sportvorstand Hasan Salihamidzic (44) an der Säbener Straße mit Julian Nagelsmann (34) zusammen. In den Gesprächen mit dem neuen Trainer geht es hauptsächlich um Fußball – und damit oft auch um den Campus des deutschen Fußball-Rekordmeisters.

Nagelsmann soll dabei helfen, aus Nachwuchsspielern künftig wieder mehr eigene Top-Stars zu entwickeln. Gerade aufgrund der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie und der immer wahnwitzigeren Ablösen ist dies ein wichtiger Faktor, um sich international einen Vorteil gegenüber von Scheichs finanzierten Vereinen, die Unsummen auf dem Transfermarkt verpulvern, zu verschaffen.

FC Bayern: Training mit Coach Julian Nagelsmann - Mehr Nachwuchsspieler als Profis

Wenn man dieser Tage die Trainings der Profis beobachtet, fällt vor allem eines auf: Bei den Einheiten sind mehr Nachwuchsspieler als Profis dabei. Das liegt natürlich aktuell daran, dass die EM-Spieler erst Ende des Monats aus dem Urlaub zurückkommen. Die große Frage: Wie wählt Nagelsmann die Talente aus, die sich unter ihm beweisen dürfen?

Nach Informationen unserer Zeitung kommt die Liste der Spieler, die bei den Profis mittrainieren dürfen, derzeit vom Campus. In die Auswahl sind Experten aus unterschiedlichen Teilbereichen der Nachwuchsabteilung involviert. Dazu gehört neben den Campus-Chefs und Jugendtrainern auch die pädagogische Leitung – um zu gewährleisten, dass die persönliche Entwicklung der Talente unter der Teilnahme am Profibetrieb nicht leidet.

FCB: Nagelsmann auf Juwelen-Jagd beim Bayern-Nachwuchs - Ibrahimovic, Copado und Co.

Aktuell, zu Beginn der Vorbereitung, ist diese besagte Liste freilich noch sehr lang. Über die gesamte Profi-Saison hinweg darf eine festgelegte Anzahl an Nachwuchsspielern bei Nagelsmann mittrainieren. Zudem gibt es einen Pool an Nachrückern, darunter auch eine Auswahl von Toptalenten aus jüngeren Jahrgängen. Dazu gehören beispielsweise die Offensiv-Juwele Arijon Ibrahimovic (15), der in den vergangenen Tagen im Profitraining positiv in Erscheinung getreten ist, und Lucas Copado (17). Der Sohn von Ex-Bundesliga-Profi Francisco Copado (47) bekam von Nagelsmann beim 2:3 im Test gegen den 1. FC Köln sogar Extra-Lob.

Auch Armindo Sieb (18) gehört zu den Nachwuchshoffnungen des FC Bayern. Der ehemalige Hoffenheim-Angreifer überzeugte beim 2:3 im Testspiel gegen den 1. FC Köln nicht nur aufgrund seines Treffers, sondern auch mit seiner Robustheit und Dynamik. Um ihn kümmert sich Nagelsmann persönlich, will ihn fordern und fördern.

Das Trainer-Team der Profis steht in regelmäßigem Austausch mit den Campus-Verantwortlichen, vor allem mit dem sportlichen Leiter Holger Seitz (46) und Campus-Chef Jochen Sauer (48). Fakt ist: Der Grundtenor in der Nachwuchsabteilung des FC Bayern nach den ersten Erfahrungen mit Nagelsmann ist schon jetzt positiv. (pk)

Auch interessant

Kommentare