Er sollte der neue Thiago werden

FC Bayern: Real-Star sagte bei Transfer ab - Als Ersatz kam ein Absteiger

Fede Valverde und Arturo Vidal beim Trikottausch.
+
Fede Valverde bei der uruguayischen Nationalmannschaft.

Der FC Bayern musste am Ende des Transferfensters kleine Brötchen backen. Ein Star von Real Madrid erteilte den Münchnern sogar eine Absage.

  • Der FC Bayern München schlug spät auf dem Transfermarkt zu.
  • Ein Wunschspieler von Real Madrid sagte ab.
  • Statt Federico Valverde verpflichtete der Rekordmeister Marc Roca.

München - Der FC Bayern hat zum Ende der Wechselperiode noch einmal kräftig auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Nachdem es lange Zeit mau aussah, was Neuzugänge betrifft, wurden innerhalb weniger Tage mehrere Spieler verpflichtet. Mit Bouna Sarr, Tiago Dantas Marc Roca, Douglas Costa und Eric Maxim Choupo-Moting verstärkten noch fünf Neuverpflichtungen den Bayern-Kader.

FC Bayern: Transfer von Marc Roca nur „Plan B“?

Die großen Namen waren also nicht unter den Transfers des FC Bayern München. Bei den Neuzugängen wurde vielmehr darauf geachtet, dass sie nicht zu teuer sind und den Kader in der Breite verstärken. Mit Marc Roca von Espanyol Barcelona wurde ein hoffnungsvoller Nachfolger für den zum FC Liverpool abgewanderten Thiago Alcantara verpflichtet. Mit nur neun Millionen Euro Ablöse wurde der Spanier zum Schnäppchen.

„Wir freuen uns sehr, Marc Roca verpflichtet zu haben. Er passt fußballerisch und charakterlich hervorragend in unsere Mannschaft und wird sich bei uns weiterentwickeln. Wir sind uns sicher, dass er unserem Team einen großen Mehrwert geben wird“, sagte Sport-Vorstand Hasan Salihamidzic über den Neuzugang. Doch der 23-Jährige soll bei den Trasfers nur „Plan B“ des FC Bayern gewesen sein, wie jetzt die spanische Sportzeitung Marca berichtet.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

34 🏆 CAMPEONES! #RMLiga #HalaMadrid

Ein Beitrag geteilt von Fede Valverde (@fedeevalverde) am

FC Bayern hatte Real-Star auf dem Zettel und bekam einen Korb

Die Bayern sollten ursprünglich Federico Valverde von Real Madrid verpflichten wollen. Der 22-jährige Uruguayer soll der Spielweise von Thiago stark ähneln und hätte demnach besser ins System der Münchner gepasst. Obwohl die Konkurrenz bei Real im Mittelfeld mit Toni Kroos, Luka Modric und Casemiro beträchtlich ist, kam Valverde in der vergangenen Saison zu 44 Pflichtspielen für die Königlichen.

Real Madrid soll Roca ebenfalls angeboten worden sein, aber Trainer Zinedine Zidane lehnte ab. Er sah in Roca nur einen Ersatzspieler, den es nicht zwingend gebraucht hätte. Dann schlugen die Bayern zu. Valverde soll bei den Könglichen schon bald in die Fußstapfen von Kroos & Co. treten und hatte deshalb kein Interesse an einem Wechsel nach München. Zudem wäre ein Transfer richtig teuer geworden. Der Marktwert des Uruguayers beträgt laut Transfermarkt stolze 70 Millionen Euro, sein Vertrag läuft noch bis 2025.

Auch interessant

Kommentare