Leihe mit Kaufpflicht nach England

Nach Olympia-Veto: Ron-Thorben Hoffmann verlässt FC Bayern

Ron-Thorben Hoffmann verlässt den FC Bayern.
+
Ron-Thorben Hoffmann verlässt den FC Bayern.

Der FC Bayern verliert Torwart-Talent Ron-Thorben Hoffmann. Die 22-Jährige Nachwuchshoffnung wird per Last-Minute-Transfer nach England wechseln.

München - Immer wieder gab es lose Transfergerüchte um Ron-Thorben Hoffmann*. Jetzt hat der 22-Jährige den Wechsel am letzten Tag der Transferperiode doch noch vollzogen. Der Torwart des FC Bayern* schließt sich dem AFC Sunderland an. Das berichten der „kicker“ sowie „Sport1“. Demnach unterschriebt das Talent einen Vertrag bis 2023 bei den Bayern und wird unmittelbar darauf zum englischen Drittligisten verliehen. Dieser ist den Medienberichten zufolge zum Kauf Hoffmanns verpflichtet, sollte der Aufstieg in die zweitklassige Championship gelingen.

Ron-Thorben Hoffmann bei den Bayern nur Reservist

Ron-Thorben Hoffmann wechselte 2015 aus dem Nachwuchsbereich von RB Leipzig an die Säbener Straße. Bei den Bayern kam der 22-Jährige in der Reserve zum Einsatz. Als sein größter Erfolg gilt der Aufstieg mit den Amateuren in die 3. Liga. Ein Einsatz in der 1. Mannschaft blieb dem Hoffnungsträger allerdings verwehrt. In der internen Hierarchie steht der Youngster klar hinter Kapitän Manuel Neuer* und Rückkehrer Sven Ulreich. Nach dem Abstieg in die Regionalliga haben auch „kleinen“ Bayern für Hoffmann an Wert verloren.

Bei dem ein oder anderen großen Verein kriegst du nicht mal den dritten Torhüter mit. Da muss ich meine Emotionen auch noch ein bisschen zügeln.“

Stefan Kuntz über das Olympia-Veto für Ron-Thorben Hoffmann.

Auch das Olympia-Veto seines Arbeitgebers dürfte ein Grund für Hoffmanns Absprung nach England gewesen sein. Der FC Bayern verweigerte dem 22-Jährigen die bereits sicher geglaubte Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio. Stefan Kuntz, Trainer des Olympia-Auswahl, ließ dementsprechend Dampf ab. „Bei dem ein oder anderen großen Verein kriegst du nicht mal den dritten Torhüter mit. Da muss ich meine Emotionen auch noch ein bisschen zügeln“, schimpfte der 58-jährige Übungsleiter.

Ron-Thorben Hoffmann: Hohe Erwartungen in Sunderland

Die fehlende Berücksichtigung bei den Profis und der geplatzte Olympia-Traum dürften die Gründe für den Last-Minute-Wechsel von Ron-Thorben Hoffmann gewesen sein. Beim AFC Sunderland sind die Erwartungen groß: Der abgestürzte Traditionsklub aus dem Norden Englands will endlich raus aus der Drittklassigkeit. Als neue Nummer Eins soll Hoffmann den Aufstieg in die Championship sichern. (Vinzent Fischer) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare