1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Schlotterbeck und Adeyemi: FC Bayern plötzlich wieder im Transfer-Rennen?

Erstellt:

Von: Michael Haug

Kommentare

Die Wechsel von Nico Schlotterbeck und Karim Adeyemi zu Borussia Dortmund schienen schon fast sicher. Offenbar möchte der FC Bayern aber doch noch ein Wörtchen mitreden.

München - Der FC Bayern München* steckt international in der Krise. Um den Anschluss an die europäische Spitze zu halten, braucht es Verstärkungen. Die Verpflichtungen von Ryan Gravenberch und Noussair Mazraoui stehen dicht bevor, der FC Bayern hätte damit Lücken im Mittelfeld und auf der Rechtsverteidiger-Position geschlossen. Borussia Dortmund schien sich derweil Karim Adeyemi und Nico Schlotterbeck zu sichern - die beiden Neu-Nationalspieler sind extrem begehrt. Doch nun berichtet der kicker, dass sich eine überraschende Wende anbahnen könnte.

Nico Schlotterbeck: Mischt sich der FC Bayern ein?

Der FC Bayern wird nach der Saison Niklas Süle an Borussia Dortmund verlieren. Zuletzt ging man davon aus, dass die Münchner Süle intern durch Benjamin Pavard ersetzen. Laut kicker habe sich Schlotterbeck, zuletzt beim BVB gehandelt, inzwischen aber „in den Blick der FCB-Entscheider“ gespielt. Grätschen die Münchner da doch nochmal dazwischen?

Borussia Dortmund befindet sich offenbar in fortgeschrittenen Gesprächen mit dem Freiburger. Der 22-Jährige soll bereits positive Signale in Richtung der Schwarz-Gelben gesendet haben. Der FC Bayern sollte sich also besser beeilen, will man Schlotterbeck noch an die Säbener Straße lotsen.

Adeyemi und Schlotterbeck unterhalten sich bei einem Training der deutschen Nationalmannschaft
Adeyemi und Schlotterbeck bei der Nationalmannschaft. © Pressefoto Rudel/Robin Rudel via www.imago-images.de

FC Bayern: Kehrt Karim Adeyemi zurück?

Nicht nur das Thema Schlotterbeck liegt bei den Bayern-Bossen auf dem Tisch: Wie der kicker weiter berichtet, soll in München der Name Adeyemi „kontrovers diskutiert“ worden sein. Der Stürmer von RB Salzburg spielte bereits in der Jugend für den FC Bayern. Adeyemi musste den Verein schon in jungen Jahren wieder verlassen, schaffte aber über die Spielvereinigung Unterhaching den Sprung nach Salzburg.

Borussia Dortmund führt mit ihm und RB aktuell offenbar intensive Gespräche, die Ablösesumme soll ein Knackpunkt sein. Vor zwei Jahren outete sich Adeyemi als BVB-Fan, ein Wechsel nach Dortmund gilt nach wie vor als wahrscheinlich. Oder grätschen die Münchner - wie bei Schlotterbeck - auch bei Adeyemi nochmal dazwischen? Der Neu-Nationalspieler könnte beim FC Bayern Serge Gnabry ersetzen, heißt es in dem Bericht weiter. Gnabry soll wiederum das Interesse von Real Madrid geweckt haben. (mha)

Auch interessant

Kommentare