1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Wunschspieler sagt dem FC Bayern schon wieder ab: „Hat keinerlei Ambitionen, zu wechseln“

Erstellt:

Von: Alexander Kaindl

Kommentare

Stechen zwei Bundesliga-Rivalen den FC Bayern bei Karim Adeyemi aus? Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat namhafte Konkurrenz.
Welche Transfer-Pläne hat Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic noch in seinen Schubläden? © Sven Simon / Imago

Der FC Bayern München ist immer auf der Suche nach Verstärkungen. An einem Talent beißt man sich aber allem Anschein nach die Zähne aus.

München - Es sind komplizierte Wochen für den FC Bayern München: Das Coronavirus hat den Rekordmeister mit voller Wucht getroffen, zum Auftakt der Rückrunde musste Trainer Julian Nagelsmann deshalb auf neun Akteure verzichten. So war es kein großes Wunder, dass das erste Spiel im neuen Jahr verloren ging: Am 7. Januar setzte es eine 1:2-Pleite gegen Borussia Mönchengladbach.

Trotz der vielen Ausfälle brachten die Bayern noch eine Startelf auf den Platz, um die 17 andere Bundesligisten wohl froh wären. Der Kader ist also gut besetzt - die Gründe für die Niederlage erklärte Julian Nagelsmann anders: Individuelle Fehler bei den Gegentoren, fehlende Kaltschnäuzigkeit im Abschluss, ungewohnte Positionen für manch einen Spieler, der gerade erst sein Comeback feierte. Dazu zählte auch Joshua Kimmich.

FC Bayern München: Einstiger Wunschspieler entscheidet sich erneut anders

Der Nationalspieler stand erstmals seit November wieder auf dem Platz und musste dann direkt als Rechtsverteidiger ran. Klar, Kimmich kennt diese Position von früher, im Mittelfeldzentrum fühlt er sich jedoch deutlich wohler. Eigentlich, so hieß es in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder, wollen die Münchner für hinten rechts ja einen anderen Spieler. Der soll den Bayern nun aber einen Korb gegeben haben - schon wieder! Die Rede ist von Sergino Dest.

Sergiño Gianni Dest
Geboren: 3. November 2000 (Alter 21 Jahre), Almere, Niederlande
FC Barcelona
Rechtsverteidiger
Marktwert: 30 Millionen Euro
Vertrag bis 30. Juni 2025

Der Flügelspieler ist schon seit geraumer Zeit ein Thema an der Säbener Straße. Ein fast sicher geglaubter Deal im Herbst 2020 war jedoch geplatzt, der damalige Ajax-Youngster entschied sich für einen Transfer zum FC Barcelona. Die Wechselgerüchte rund um den in den Niederlanden geborenen US-Amerikaner sind seitdem aber nie wirklich leiser geworden. Dest wurde immer wieder als „Wunschspieler“ gehandelt - und bei diesem Begriff wird es vorerst bleiben, wenn es nach Michael Reschke geht.

Sergino Dest will beim FC Barcelona bleiben - Ex-Bayern-Mitarbeiter ist sich sicher

Der ehemalige Technische Direktor des FCB ist inzwischen bei der Berater-Agentur ICM Stellar Sports aktiv. Zu den betreuten Spielern zählt eben auch jener Dest. Reschke, seines Zeichens „Head of european football“, ist sich sicher: Der Rechtsverteidiger bleibt bei Barca. „Der Junge hat derzeit keinerlei Ambitionen, zu wechseln. Ich bin skeptisch, dass es im Sommer einen Transfer nach München gibt“, erklärte der 64-Jährige bei Bild TV.

Im Video: Dest-Kollege Dembélé ebenfalls beim FC Bayern im Gespräch

Bitter für die Bayern, denn: Benjamin Pavard verkündet in schöner Regelmäßigkeit, dass er viel lieber in der Innenverteidigung spielen möchte. Seit zweieinhalb Jahren muss der Franzose aber hinten rechts ran. Er macht seine Sache durchaus ordentlich, eine Dauerlösung scheint diese Besetzung dennoch nicht zu sein. Starten die Bayern also vielleicht nochmal einen Anlauf bei Dest? Bei den Katalanen hat der 21-Jährige einen schweren Stand, zuletzt wurde er von einer Adduktorenverletzung und einer Corona-Infektion ausgebremst. Wenn es nach Reschke geht, trägt er in der nahen Zukunft trotzdem weiter das Barca-Trikot. (akl)

Auch interessant

Kommentare